Kyriakos Papadopoulos

Hamburger SV v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga-Kyriakos Papadopoulos

Der griechische Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos

Kyriakos Papadopoulos wurde am 23. Februar 1992 in Katerini in Griechenland geboren. Bevor er zur Saison 2007/08 beim griechischen Olympiakos Piräus einen langfristigen Vertrag unterschrieb,...
mehr zu Kyriakos Papadopoulos »

Letzte 10 Bundesliga-SpieleSaison 2015/2016

Der griechische Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos

Kyriakos Papadopoulos wurde am 23. Februar 1992 in Katerini in Griechenland geboren. Bevor er zur Saison 2007/08 beim griechischen Olympiakos Piräus einen langfristigen Vertrag unterschrieb, spielte er bei seinem Heimatclub GAS Svoronos. Bereits im Alter von 15 Jahren debütierte Papadopoulos in der ersten griechischen Liga und absolvierte für Olympiakos Piräus bis zum Ende der Saison 2009/10 insgesamt 12 Pflichtspiele. Mit seinem Verein konnte Papadopoulos die griechische Meisterschaft und den griechischen Pokal jeweils in den Jahren 2008 und 2009 gewinnen.

Der Weg zum FC Schalke 04

Nach guten Vorstellungen in der griechischen U-21-Nationalmannschaft verpflichtet der damalige Schalke-Trainer Felix Magath den 18-jährigen Griechen für 2 Millionen Euro. In seiner ersten Saison konnte Kyriakos Papadopoulos die Fans von Schalke sofort durch seine leidenschaftliche Spielweise begeistern und kam auf 30 Pflichtspiele für seinen neuen Club. Seinen ersten Bundesligatreffer konnte er am 17. Dezember 2011 beim 5:0-Heimsieg gegen Werder Bremen erzielen. In seiner zweiten Saison etablierte sich Papadopoulos bei Schalke 04 als feste Größe in der Defensive und kam auf 29 Einsätze in der 1. Bundesliga. Sein Debüt in der griechischen Nationalmannschaft gab er im Alter von 19 Jahren am 4. Juni 2011 im EM-Qualifikationsspiel gegen Malta. In dieser Qualifikationsrunde gelang ihm sein erster Länderspieltreffer und er etablierte sich als feste Größe für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine.

Knieverletzung und Ausleihe nach Leverkusen

Nach der Teilnahme an der EM 2012 in Polen und der Ukraine ging Kyriakos Papadopoulos als Stammspieler in die neue Saison 2012/13. Trotz zahlreicher Angebote entschied er sich für einen Verbleib beim FC Schalke 04. Ende der Hinrunde unterzog sich Papadopoulos nach anhaltenden Knieproblemen einer Knie-OP, die für ihn das Saison-Aus bedeutete. Danach zog er sich noch eine Innenbandverletzung im selben Knie zu, wodurch sich seine Rückkehr nach hinten verschob und er erst am 15. Dezember 2013 gegen Freiburg sein Bundesliga-Comeback geben konnte. Bis zum Ende der Saison 2013/14 hatte er allerdings immer wieder mit Kniebeschwerden und anderen Blessuren zu tun, wodurch er nur noch drei weitere Einsätze in der Bundesliga absolvieren konnte. Im Anschluss an die Saison wechselte Papadopoulos für eine Leihgebühr von einer Million Euro zu Bayer 04 Leverkusen.