Marcel Schäfer-VfL Wolfsburg

Marcel Schäfer – Rekord-Bundesligaspieler in Wolfsburg

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Marcel Schäfer wurde am 7. Juni 1984 in Aschaffenburg geboren. Schäfers fußballerische Laufbahn begann 1990 bei seinem Jugendverein SV Eintracht Straßbessenbach, für den er bis 1996 ...

mehr zu Marcel Schäfer »
Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

Marcel Schäfer – Rekord-Bundesligaspieler in Wolfsburg

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Marcel Schäfer wurde am 7. Juni 1984 in Aschaffenburg geboren. Schäfers fußballerische Laufbahn begann 1990 bei seinem Jugendverein SV Eintracht Straßbessenbach, für den er bis 1996 spielte. Anschließend ging er für drei Jahre zu SV Viktoria Aschaffenburg und wechselte 1999 zunächst in die U-17-Jugend des TSV 1860 München, später war er Teil der U 19 und von 1860 München II. Unter seinem damaligen Trainer Reiner Maurer wurde Schäfer in München vom Mittelfeldspieler zum Verteidiger umgeschult. Mit 17 Jahren erlitt der Linksfuß seine erste schwere Verletzung, einen Kreuzbandriss, der sogar seine Karriere gefährdete. Schäfer erholte sich wieder und unterschrieb zur Saison 2004/2005 seinen ersten Profivertrag bei der ersten Mannschaft von 1860 München. Bereits im November 2003 feierte er unter Trainer Falko Götz mit einem Kurzeinsatz sein Debüt in der Bundesliga. Einen Stammplatz eroberte sich Schäfer allerdings erst nach dem Abstieg der Münchner Löwen in die zweite Liga. In den kommenden drei Jahren verpasste Schäfer den Wiederaufstieg mit 1860 München und wechselte 2007 für eine Ablösesumme von 1,2 Millionen Euro zum Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg und Nationalmannschaftsdebüt

In Wolfsburg gelang es dem Linksverteidiger auf Anhieb, sich einen Stammplatz auf der linken Abwehrseite der Wölfe zu erkämpfen. In seiner zweiten Saison beim VfL gewann er mit der Mannschaft unter Trainer Felix Magath die deutsche Meisterschaft. Schäfer verpasste in dieser Saison kein einziges Bundesligaspiel. 2011 erhielt er für ein halbes Jahr das Kapitänsamt beim VfL und wurde im Sommer 2011 schließlich von Christian Träsch abgelöst. Am 19. November 2008 kam Marcel Schäfer im Testspiel gegen England zu seinem ersten Länderspieleinsatz für die deutsche Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte der Linksverteidiger mehrere Länderspieleinsätze für Deutschland. Für den WM-Kader 2010 wurde Schäfer allerdings nicht mehr nominiert. Im Jahr 2012 verlor Schäfer seinen Stammplatz auf der linken Außenbahn an den Schweizer Ricardo Rodriguez und musste sich immer häufiger mit einem Platz auf der Bank begnügen. Marcel Schäfer, der auch im linken Mittelfeld spielen kann, ist dennoch einer der Bundesliga-Rekordspieler des VfL und hat seinen Vertrag bei den Niedersachsen 2013 bis zum Sommer 2017 verlängert. Dieser beinhaltet auch eine Funktion im Verein für die Dauer von zwei Jahren nach Abschluss der aktiven Laufbahn.