Mesut Özil-FC Arsenal

Mesut Özil – Spielmacher und Torschütze

Mesut Özil wurde am 15. Oktober 1988 in Gelsenkirchen geboren. Bis zum Jahr 2000 spielte Özil in mehreren Gelsenkirchener Vereinen. Im Anschluss wechselte er zu Rot-Weiss Essen und fünf Jahre später zum FC...
mehr zu Mesut Özil »


News
Int. Fussball / Premier League
Im Video: Özil wird zum Kopfballungeheuer
Die Gunners kommen in Schwung: Arsenal fährt in Watford den ersten Saisonsieg ein. Eine starke erste Halbzeit reicht. Mesut Özil trifft per Kopf zur Entscheidung. mehr »
Watford v Arsenal - Premier League
Int. Fussball / Premier League
Erster Triumph: Özil macht Arsenal glücklich
Nach einer Niederlage und einem Unentschieden landet der FC Arsenal seinen ersten Dreier. Mesut Özil trifft. Auch der FC Chelsea und Leicester City gewinnen. mehr »
Leicester City v Arsenal - Premier League
Int. Fussball / Premier League
Arsenal in Leicester mit Elfer-Glück
Update Der FC Arsenal verpasst bei Meister Leicester City den ersten Saisonsieg in der Premier League, hat aber in zwei strittigen Situationen Glück. Joker Özil sorgt für Schwung. mehr »
Leroy Sane und Mesut Özil
Int. Fußball / Premier League
Özil: Sane wird sich durchsetzen
Leroy Sane wird nach Meinung von Weltmeister Mesut Özil bei Manchester City seinen Weg gehen. Özil äußert sich auch zum noch verletzten Ilkay Gündogan. mehr »
Mario Gomez, Leroy Sane, Mesut Özil
Fussball / Transfermarkt
Top 5: Sane ist deutscher Rekordtransfer
Von Mario Gomez bis Leroy Sane: eine Liste, gespickt mit Nationalspielern und Millionenbeträgen. SPORT1 zeigt die fünf teuersten deutschen Spieler aller Zeiten. mehr »
Mesut Özil wechelte 2013 von Real Madrid zum FC Arsenal
Int. Fußball / Premier League
Klubboss rät Özil: Mehr Transfers
Der Chef von Rot-Weiss Essen findet, dass der frühere Jugendspieler Mesut Özil viel häufiger wechseln sollte und hat einen genauen Plan - nicht ohne Hintergedanken. mehr »
Germany - Training & Press Conference
Fußball / DFB-Team
Özil plädiert für Can-Einsatz
Mesut Özil hält ein Plädoyer für Emre Can und wünscht sich einen Einsatz des England-Legionärs. Die Elfmeterschwäche von ihm und Thomas Müller findet Özil eigenartig. mehr »
Deutschland gegen Italien
Fussball / EM 2016
Deutschland nach Krimi im Halbfinale
Nach einem dramatischen Viertelfinale gegen Italien steht die deutsche Nationalmannschaft unter den letzten vier Teams der EM. Jonas Hector entscheidet vom Punkt. mehr »
Fußball / EM
Löw warnt vor Italiens Offensive
Bundestrainer Joachim Löw und Mesut Özil beantworten die letzten Fragen vor dem EM-Viertelfinale gegen Italien. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker. mehr »
Germany v Slovakia - Round of 16: UEFA Euro 2016
Fußball / DFB-Team
Die neue deutsche Angst aus elf Metern
Die sichersten Elfmeterschützen wackeln: Vor dem Italien-Duell überfällt das DFB-Team eine unbekannte Sorge. Muss am Ende gar Keeper Neuer Verantwortung übernehmen? mehr »

Mesut Özil – Spielmacher und Torschütze

Mesut Özil wurde am 15. Oktober 1988 in Gelsenkirchen geboren. Bis zum Jahr 2000 spielte Özil in mehreren Gelsenkirchener Vereinen. Im Anschluss wechselte er zu Rot-Weiss Essen und fünf Jahre später zum FC Schalke 04. Mit den Knappen wurde er 2006 deutscher A-Jugend-Meister und in der darauf folgenden Spielzeit in den Profikader berufen. 2006 debütierte Özil in der Bundesliga und kam in der Saison 2006/07 auf insgesamt 19 Bundesliga-Einsätze. Im Winter 2008 wechselte Özil zum SV Werder Bremen. In der folgenden Spielzeit konnte er sich im Mittelfeld des Bundesligisten etablieren und war besonders als Torvorbereiter erfolgreich. Dass er auch Tore schießen kann, bewies Özil im DFB-Pokalfinale 2009, als er das einzige Tor des Finales erzielte.

Über die Primera División in die Premier League zum FC Arsenal

Im Sommer 2010 verließ Özil die Norddeutschen und wechselte zu Real Madrid. Gleich in seiner ersten Saison konnte der junge Spielmacher überzeugen und hatte wesentlichen Anteil an der Vizemeisterschaft und dem Halbfinaleinzug von Real Madrid in der Champions League. Krönender Abschluss der Debütsaison war der Gewinn des spanischen Pokals. Nach anfänglichen Schwierigkeiten etablierte sich Özil in seiner zweiten Saison bei Real Madrid als Spielmacher. Am Ende gewannen die Königlichen mit neuem Punkterekord die spanische Meisterschaft und erreichten erneut das Halbfinale in der Champions League. Im Spätsommer 2013 wechselte Özil zum FC Arsenal London. Die Ablösesumme betrug geschätzte 50 Millionen Euro, was ihn zum bis dahin teuersten deutschen Spieler machte.

Mesut Özil – Karriere in der Nationalmannschaft

Seinen Durchbruch in der deutschen Nationalelf erlebte Özil, der auch für die Türkei hätte spielen können, bei der U-21-Europameisterschaft 2009. Hier wurde er mit Deutschland Europameister. Sein erstes A-Länderspiel bestritt er im selben Jahr in einem Freundschaftsspiel gegen Norwegen, das erste Pflichtspiel erfolgte in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 gegen Aserbaidschan. Von da an gehörte er fest zur Stammaufstellung der deutschen Nationalmannschaft unter Trainer Joachim Löw. In der Vorrunde der WM 2010 lieferte Özil das Tor zum Sieg gegen Ghana, was ihm die Auszeichnung „Man of the Match“ einbrachte. Während der EM 2012 stand er in allen fünf Spielen auf dem Feld. 2014 wurde Mesut Özil schließlich mit der Nationalelf in Brasilien Fußball-Weltmeister.