Karlsruher SC v 1. FC Nuernberg - 2. Bundesliga

Peniel Mlapa – erfolgreiche Fußballkarriere in Deutschland

Der Fußballer mit dem vollen Namen Peniel Kokou Mlapa wurde am 20. Februar 1991 in Lomé geboren. In seiner Jugend spielte er beim FC Unterföhring, bis er im Alter von acht Jahren zum TSV 1860 München wechselte. Bevor er ...

mehr zu Peniel Mlapa »

Club Statistiken

Wettbewerb
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow_red ]]
[[ competition.seasonStats.card_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_red ]]
Spieltag
Gegner
Ergebnis
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
[[ match.roundName ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow || match.person_stats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow_red || match.person_stats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow_red ]]
[[ !match.person_stats.card_red || match.person_stats.card_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_red ]]


Peniel Mlapa – erfolgreiche Fußballkarriere in Deutschland

Der Fußballer mit dem vollen Namen Peniel Kokou Mlapa wurde am 20. Februar 1991 in Lomé geboren. In seiner Jugend spielte er beim FC Unterföhring, bis er im Alter von acht Jahren zum TSV 1860 München wechselte. Bevor er am 17. Mai 2009 sein Debüt im Profifußball feierte, wurde der Stürmer im Jahr zuvor erstmals in der Regionalliga Süd im Spiel der U 23 des Vereins gegen den FC Heidenheim eingesetzt. Es folgte ein Platz im Profikader. Am 4. Oktober desselben Jahres konnte der Stürmer sein erstes Tor in der zweiten Liga in einem Spiel gegen den FC St. Pauli erzielen. Insgesamt stand Peniel Mlapa in der Saison 2009/2010 in 23 Spielen auf dem Platz, wobei er sechs Tore für den TSV 1860 München schoss. Mit der Unterzeichnung eines Vertrages bis 2013 wechselte der gebürtige Togolese im Sommer 2010 zur TSG 1899 Hoffenheim, die zu dieser Zeit in der Ersten Bundesliga spielte. In einem DFB-Pokalspiel gegen den F.C. Hansa Rostock schoss der Stürmer am 14. August 2010 sein erstes Tor für den Verein. Er bestritt mit der ersten Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim 54 Spiele, in denen er fünf Tore erzielte.

Wechsel zu Borussia Mönchengladbach und internationale Erfolge von Peniel Mlapa

Zur Saison 2012/2013 unterschrieb Peniel Mlapa einen Vierjahresvertrag bei Borussia Mönchengladbach. Das erste Spiel für den Verein bestritt er am 25. Oktober 2012. Den Sieg gegen Olympique Marseille im Europa-League-Gruppenspiel im November des gleichen Jahres verdankte die Mannschaft auch Mlapa, denn der Stürmer schoss nur 125 Sekunden nach seiner Einwechslung das 2:0. Als Mlapa am 25. Spieltag der Saison im Spiel gegen den SV Werder Bremen auf dem Platz stand, gelang ihm sein erstes Bundesligator für den Verein, das für die zwischenzeitliche Führung der Mannschaft sorgte. Für die Saison 2014/2015 wurde der Stürmer an den Zweitligisten 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Während der Saison 2015/2016 wechselte er zum VfL Bochum. Bereits mehrere Male kam der gebürtige Togolese in der Nationalmannschaft Deutschlands zum Einsatz. In den Jahren 2009 und 2010 begann Mlapa seine internationale Karriere in der U-19-Nationalmannschaft, für die er ein Tor in zehn Spielen schoss. In den Jahren 2010 bis 2013 stand er als Spieler im Kader der deutschen U-21-Nationalmannschaft. Mit dieser qualifizierte er sich für die EM-Endrunde 2013 in Israel. Eine Einladung der Nationalmannschaft Togos lehnte der Stürmer im Jahr 2009 ab.