Pierre-Emerick Aubameyang

FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-DORTMUND

Pierre-Emerick Aubameyang – Karrierestart beim AC Mailand

Der französisch-gabunische Fußballspieler Pierre-Emerick Aubameyang wurde am 18. Juni 1989 in Laval geboren. Nachdem er zunächst für die Jugendabteilungen verschiedener französischer Vereine gespielt...
mehr zu Pierre-Emerick Aubameyang »

Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

News
Pierre-Emerick Aubameyang steht noch bis 2020 bei Borussia Dortmund unter Vertrag
Fußball / Transfermarkt
Aubameyang: "Lieber zu Real als zu Barca"
Der Traum von Borussia Dortmunds Torjäger ist es nach wie vor, irgendwann einmal in Spanien zu spielen. Und der 26-Jährige hat dabei auch klare Präferenzen. mehr »
FC Bayern Muenchen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Bayern-Novum verhindert Bierduschen
Nach dem Tor von Bayerns Thomas Müller war eigentlich schon alles für die Meisterfeier bereitet. Doch nicht nur seine Serie riss gegen Angstgegner Mönchengladbach. mehr »
Aubameyang meldet sich mit Doppelpack zurück
Aubameyang meldet sich mit Doppelpack zurück
Borussia Dortmund fegt Wolfsburg mit 5:1 vom Platz. Rückkehrer Pierre-Emerick Aubameyang steuert zwei Treffer bei. SPORT1.fm-Reporter: Alex Schlüter mehr »
Liverpool v Borussia Dortmund - UEFA Europa League Quarter Final: Second Leg
Fußball / Transfers
Aubameyang: United lässt nicht locker
Pierre-Emerick Aubameyang könnte in der kommenden Saison für Manchester United auflaufen. Die Red Devills haben den BVB-Torjäger schon länger auf dem Zettel. mehr »
Pierre-Emerick Aubameyang (l.) mit seinen BVB-Kollegen und Rapper Ghost St. (M.)
Boulevard
Rapper besucht Aubameyang beim BVB
Der französische Musiker Ghost St. widmet Borussia Dortmunds Torjäger erst einen eigenen Song samt Musikvideo - und trifft ihn dann auf dem Trainingsgelände. mehr »
Bundesliga manager von SPORT1: Promi-Liga
Stutzky stellt den Schampus kalt
SPORT1-Moderator Jochen Stutzky ist weiterhin das Maß der Dinge in der Promi-Liga und steht kurz vor seiner ersten Meisterschaft. Stutzky benennt seine Erfolgsparameter. mehr »
Int. Fußball
Top5: Das sind Europas beste Torjäger
Große Namen und eine Überraschung: SPORT1 zeigt die momentan erfolgreichsten Anwärter auf den Goldenen Schuh. Dabei ist ein Münchner aussichtsreich im Rennen. mehr »
Borussia Dortmund v Werder Bremen - Bundesliga
Fußball / DFB-Pokal
Aubameyang muss doch in Berlin passen
Rolle rückwärts bei Pierre-Emerick Aubameyang: Der Topstürmer des BVB ist doch schwerer verletzt als angenommen und muss auf das Halbfinale im DFB-Pokal verzichten. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-WERDER-BREMEN
Fußball / DFB-Pokal
Dortmund: Entwarnung bei Aubameyang
Aufatmen bei Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang wird im Pokal-Halbfinale bei Hertha BSC dabei sein. Der Stürmer hatte sich im Training am Fuß verletzt. mehr »
Ilkay Gündogan Mats Hummels Henrikh Mkhitaryan Borussia Dortmund BVB
Fußball / DFB-Pokal
Ist Gündogan nur der Anfang?
Der Wechsel von Ilkay Gündogan ist offenbar nicht mehr abzuwenden, auch andere BVB-Leistungsträger sind begehrt. Drohen weitere Abgänge? SPORT1 ordnet ein. mehr »

Pierre-Emerick Aubameyang – Karrierestart beim AC Mailand

Der französisch-gabunische Fußballspieler Pierre-Emerick Aubameyang wurde am 18. Juni 1989 in Laval geboren. Nachdem er zunächst für die Jugendabteilungen verschiedener französischer Vereine gespielt hatte, wechselte er Anfang 2007 in die Jugendabteilung des AC Mailand. Sein Bruder Willy spielte zu dieser Zeit bereits für die erste und zweite Mannschaft der Mailänder. Auch Pierre-Emerick erhielt vom AC Mailand einen Profivertrag, der Mittelfeldspieler wurde jedoch direkt an den französischen Zweitligisten Djion FCO verliehen. Auch in seiner zweiten Saison (2009/10) lief er nicht für AC Mailand auf. Stattdessen wurde er an den OSC Lille ausgeliehen, um Erfahrung sammeln. Dort konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und stand nur vier Mal in der Startelf. Auch in seiner dritten Saison (2010/11) als Profi wurde er verliehen – dieses Mal an den AS Monaco, bei dem ihm der Sprung in die Stammelf gelang.

Über Saint-Étienne zu Borussia Dortmund

Zum AS Saint-Étienne kam Aubameyang ebenfalls durch ein Leihgeschäft. Dort wurde er direkt zum Leistungsträger und so entschied sich der Verein für einen Kauf. In der Saison 2011/12 konnte Aubameyang in 36 Spielen 16 Tore erzielen, in der darauffolgenden Spielzeit verbesserte er seine Torquote nochmals und konnte sogar seinen ersten großen Erfolg feiern, den französischen Ligapokal. Nun wurden auch andere große Vereine aus Europa auf ihn aufmerksam und Pierre-Emerick Aubameyang entschied sich schließlich zu einem Wechsel zu Borussia Dortmund. Neben der Borussia waren aber auch Bayer Leverkusen und Newcastle United an ihm interessiert. Bei seiner Premiere in der Bundesliga am 10. August 2013 gewann er mit der Mannschaft des BVB 4:0 gegen den FC Augsburg. Aubameyang gelangen in diesem Spiel drei Tore – dennoch blieb er in seiner ersten Bundesligasaison vor allem ein Ergänzungsspieler. In der Saison 2014/15 war Aubameyang einer der wenigen Lichtblicke in einer enttäuschenden BVB-Saison und erzielte 25 Pflichtspieltreffer.

Pierre-Emerick Aubameyang – jüngster Spross einer Fußballerfamilie

Pierre-Emerick bekam die Leidenschaft für Fußball praktisch in die Wiege gelegt. Sein Vater war Fußballprofi und auch seine Brüder Willy und Catilina schafften den Sprung ins Profigeschäft. Aubameyang ist bekannt für seinen enorm schnellen Antritt, sodass er sich blitzschnell in torgefährliche Positionen bringen kann. Darüber hinaus gilt er als sehr treffsicher. Pierre-Emerick spielt seit 2009 zusammen mit seinem Bruder Willy für die Nationalmannschaft von Gabun.