Rafael van der Vaart

FBL-GER-BUNDESLIGA-HAMBURG -LEVERKUSEN-Rafael van der Vaart

Rafael van der Vaart – der Spielmacher aus Holland

Rafael van der Vaart wurde im Februar 1983 in Heemskerk im Norden der Niederlande geboren. Mit dem Fußballspielen begann er im Alter von 4 Jahren bei De Kennemers, bevor er im Jahr 1993 zu Ajax Amsterdam...
mehr zu Rafael van der Vaart »


News
Rafael van der Vaart kritisiert HSV
Rafael van der Vaart kritisiert HSV
Der Neuzugang von Betis Sevilla stichelt in spanischen Medien gegen seinen Ex-Verein. mehr »
FBL-ESP-BETIS-VAN-DER-VAART
Ex-Kapitän missfällt HSV-Stil
Van der Vaart stichelt erneut gegen HSV
Rafael van der Vaart kritisiert seinen Ex-Klub zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage. Der Spielstil beim Bundesliga-Dino habe seiner persönlichen Entwicklung nicht gut getan. mehr »
FBL-ESP-BETIS-VAN-DER-VAART
Vorstellung in Sevilla
Van der Vaart macht Oma und Betis glücklich
Der ehemalige Kapitän des Hamburger SV wird bei seiner Vorstellung in Sevilla begeistert empfangen - und das nicht nur von seiner extra angereisten Großmutter. mehr »
FBL-ESP-BETIS-VAN-DER-VAART
Erster Auftritt in Sevilla
Van der Vaart küsst bereits das Betis-Wappen
Rafael van der Vaart ist bei Betis Sevilla angekommen. Der Niederländer verspricht Tore und Topleistungen. Den Slogan seines neuen Klubs hat er auch schon drauf. mehr »
Rafael van der Vaart steht vor dem Wechsel nach Sevilla
Abschied vom HSV
Van der Vaart wechselt zu Betis Sevilla
Rafael van der Vaart geht nach dem gelungenen Klassenerhalt zurück nach Spanien. Der Ex-Real-Star schließt sich Aufsteiger Betis Sevilla an und wird Dienstag vorgestellt. mehr »
Rafael van der Vaart kehrt in die Startelf des Hamburger SV zurück
Wechsel nach Spanien wird konkreter
Betis-Trainer an van der Vaart interessiert
Der Wechsel von Rafael van der Vaart zum spanischen Erstliga-Aufsteiger Betis Sevilla wird konkreter. Coach Pepe Mel bekundet großes Interesse am Niederländer. mehr »
Rafael van der Vaart will nach Spanien
Rafael van der Vaart will nach Spanien
Hamburgs Mittelfeldregisseur plant offenbar seine Karriere in der Primera Division ausklingen zu lassen. mehr »
Pierre-Michel Lasogga gibt nach geschafftem Klassenerhalt den Vorsänger
Stimmen zur Relegation
"Nach 90 Minuten waren wir tot"
Der Hamburger SV feiert sich für seinen furiosen Kraftakt im Relegations-Rückspiel. Der Karlsruher SC steckt im Tal der Tränen und hadert mit dem Referee. Die Reaktionen. mehr »
Der Hamburger SV spielt auch in der nächsten Saison in der Bundesliga
Sieg im Relegations-Rückspiel beim KSC
HSV rettet sich in dramatischem Krimi
Update Der Hamburger SV erzwingt im Relegations-Rückspiel beim Karlsruher SC erst in der Nachspielzeit die Verlängerung. Dann wird ein Joker zum Helden und sichert den Klassenerhalt. mehr »
Rafael van der Vaart steht vor dem Wechsel nach Sevilla
Die Relegation LIVE auf SPORT1.fm und im LIVETICKER
HSV ohne van der Vaart - Lasogga spielt
Der Hamburger SV verzichtet im Relegationsspiel gegen den Karlsruher SC (LIVE auf SPORT1.fm und im TICKER) auf Rafael van der Vaart. Pierre-Michel Lasogga kann spielen. mehr »

Rafael van der Vaart – der Spielmacher aus Holland

Rafael van der Vaart wurde im Februar 1983 in Heemskerk im Norden der Niederlande geboren. Mit dem Fußballspielen begann er im Alter von 4 Jahren bei De Kennemers, bevor er im Jahr 1993 zu Ajax Amsterdam ging. Für das Profiteam seines neuen Vereins debütierte van der Vaart schließlich im April 2000 in der ersten niederländischen Liga. Bereits in der Saison 2000/2001 wurde er zur festen Größe im Team sowie zu dessen Spielmacher. Im Jahr 2002 gewann Ajax mit van der Vaart die Meisterschaft und den niederländischen Pokal, zwei Jahre später kam ein weiter niederländischer Meisterschaftstitel hinzu. Zwischenzeitlich war er sogar der Kapitän seines Teams, wechselte aber nach Uneinigkeiten mit seinem Trainer im Sommer 2005 zum Hamburger SV.

Rafael van der Vaart und der Hamburger SV

Auch beim HSV wurde van der Vaart schnell zum Spielmacher. In seiner ersten Saison in Hamburg gewann sein Club den UI-Cup. Nach Gerüchten über einen Transfer nach Valencia wechselte der Niederländer im Sommer 2008 für eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro zu Real Madrid. Beim spanischen Verein musste er unbeständige Zeiten durchstehen: Zu Beginn seiner Vertragszeit wurde er noch als Stammkraft eingesetzt, musste aber immer häufiger auf der Bank sitzen und schließlich wurde seine Rückennummer anderweitig vergeben. Obwohl sich in der Saison 2009/2010 seine Einsatzzeiten wieder erhöhten, ging van der Vaart am Ende der Spielzeit zu Tottenham Hotspur. Bei den Engländern wurde van der Vaart zum Leistungsträger und verhalf ihnen im Jahr 2012 zum vierten Platz in der Abschlusstabelle. Dennoch wechselte er am Ende der Saison erneut nach Hamburg: Seine Ablösesumme in Höhe von 13 Millionen Euro war zu diesem Zeitpunkt die höchste, die der HSV je für einen Spieler ausgegeben hatte.

Vizeweltmeister Rafael van der Vaart

Sein erstes Spiel für die Nationalmannschaft der Niederlande bestritt van der Vaart im Oktober 2001. Bei der Europameisterschaft 2004 gehörte er zum Aufgebot seines Landes und auch an den Weltmeisterschaften in den Jahren 2006 und 2010 sowie den Europameisterschaft 2008 und 2012 nahm van der Vaart teil. Im August 2012 bestritt er außerdem sein 100. Länderspiel. Die Weltmeisterschaft 2014 war das erste Turnier seit 10 Jahren, auf das er verletzungsbedingt verzichten musste.