FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-MOENCHENGLADBACH

Roman Bürki – Torwarttalent aus der Schweiz

Roman Bürki, geboren am 14. November 1990 in Münsingen in der Schweiz, begann seine Karriere in der zweiten Mannschaft des BSC Young Boys. In der Saison 2009/2010 wechselte der Torwart in der...
mehr zu Roman Bürki »

Letzte 10 Bundesliga-SpieleSaison 2016/2017
  1. 1.
    27.08.2016
    Leistung
    3,0
  • Bundesliga-Ranking
    -
  • Ø-Leistungsindex
    3,0
Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

News
AFC Sunderland  v Borussia Dortmund  - Friendly Match
Fußball / DFB-Pokal
BVB-Personalien: BVB ohne Götze
Borussia Dortmund muss im Pokalspiel bei Eintracht Trier auf auf Mario Götze verzichten. Die Rückkehr des verletzten Marco Reus verzögert sich weiter. mehr »
Roman Bürki hechtet
Fußball / Bundesliga
Wieder Jobsharing im Dortmunder Tor
Exklusiv Roman Bürki und Roman Weidenfeller teilen sich nach SPORT1-Informationen auch in der neuen Saisonden Platz im BVB-Tor. Der Nummer-eins-Status ist noch offen. mehr »
SPORT1 VIP Loge
EM im Netz: Mourinho feiert im Schlafanzug
Der Star-Coach aus Portugal freut sich mit seinen Landsleuten. Ein französischer Verteidiger überrascht mit einer Ritterrüstung. Social-Media-Highlights der EM. mehr »
Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund
Fußball / Bundesliga
Weidenfeller kurz vor Unterschrift
Borussia Dortmund kann offenbar eine weitere Saison auf Roman Weidenfeller bauen. Der Torhüter wird seinen Vertrag beim BVB einem Bericht zu Folge in Kürze verlängern. mehr »
Roman Bürki (l.) schaute nach seinem Patzer dem Ball hinterher, Paderborns Sdrjan Lakic erzielt das 0:1
Aussetzer des BVB-Torwarts
Dribbelkönig Bürki nimmt sich selbst aufs Korn
Update Der BVB-Keeper begünstigt mit einem haarsträubenden Fehler die Paderborner Führung. Die Aktion sorgt im Netz für Gelächter. Er selbst nimmt seinen Lapsus mit Humor. mehr »
Michael Rummenigge kritisiert BVB-Keeper
"Bürki hat dem Druck nicht standgehalten"
Der Ex-Dortmunder und Ex-Bayer Michael Rummenigge kritisiert in der´Telekom Spieltaganalyse auf SPORT1.fm die Leistung des BVB-Keepers in München. mehr »
Dortmund Abflug
BVB heißt auf Topspiel
Dortmund freut sich auf die Super-Bayern
Nach Europa League-Frust folgt beim BVB Bundesliga-Lust. Dortmunds Vorfreude auf Bayern ist groß. Bürki und Schmelzer sind gewarnt geben sich aber selbstbewusst. mehr »
FBL-EUR-C3-DORTMUND-WOLFSBERG
Bundesliga ab 18 Uhr SPORT1.fm und LIVETICKER
Gladbach als erste Nagelprobe für Tuchel
Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach lautet das Topspiel beim Saison-Auftakt. Dabei setzt der neue BVB-Trainer bereits vor dem Anpfiff ein erstes Zeichen. mehr »
Roman Weidenfeller und Thomas Tuchel
T-Frage in Dortmund entschieden
Gefühle sprechen gegen Weidenfeller
345 Bundesliga-Spiele hat Roman Weidenfeller für Borussia Dortmund gemacht. Vorerst werden keine weiteren dazukommen. Doch der 35-Jährige wird weiter im Tor stehen. mehr »
Thomas Tuchel nachdenklich auf einer Pressekonferenz von Borussia Dortmund
BVB-PK mit Tuchel und Hummels
Tuchel bestätigt: "Bürki wird im Tor stehen"
Update Vor dem Ligastart von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach zeigen sich BVB-Coach Thomas Tuchel und sein Kapitän Mats Hummels gut gelaunt und fiebern dem Anpfiff entgegen. mehr »

Roman Bürki – Torwarttalent aus der Schweiz

Roman Bürki, geboren am 14. November 1990 in Münsingen in der Schweiz, begann seine Karriere in der zweiten Mannschaft des BSC Young Boys. In der Saison 2009/2010 wechselte der Torwart in der Hinrunde auf Leihbasis zum FC Thun. Die Leihe endete in der Winterpause und Bürki ging für die Rückrunde zum FC Schaffhausen. Im Sommer 2010 kehrte er nach Bern zurück, wechselte im Winter 2011 jedoch erneut auf Leihbasis.

Durchbruch in Zürich und Wechsel zum SC Freiburg

Bei seinem neuen Verein Grasshoppers Zürich kam Roman Bürki schnell zu seinen ersten Spielen und wurde in der folgenden Saison zum Stammtorhüter des Vereins. Nach Ablauf der Leihe im Sommer 2013 entschied sich Zürich daraufhin für eine Verpflichtung des Spielers und zahlte 600.000 Euro Ablösesumme. Im gleichen Jahr stieß Bürki auch zur A-Nationalmannschaft der Schweiz, nachdem er von 2007 bis 2012 für die Jugendnationalmannschaften im Tor stand. Nach einer weiteren Saison bei Zürich wechselte er im Sommer 2014 zum SC Freiburg.