Simon Zoller-1. FC Köln-Flug

Simon Zoller – Laufbahn im Profifußball

Simon Zoller ist ein deutscher Fußballprofi, der am 26. Juni 1991 in Friedrichshafen geboren wurde. Er kann bereits auf einige Stationen im deutschen Profifußball zurückblicken. So spielte er schon als Kind in mehreren Mannschaften in Baden-Württemberg, wo man sein Talent früh erkannte und er dementsprechend gefördert wurde. Einen Schub bekam seine Karriere vor allem durch die Stationen beim VfB Stuttgart und beim SSV Ulm 1846. Erste Erfahrungen im Profibereich sammelte der Stürmer allerdings beim Karlsruher SC. Dort ging er zunächst für die zweite Mannschaft auf Torjagd, ehe er seine Chance im Profikader bekam. Ende 2010 gab Zoller Profidebüt für den Karlsruher SC: In der Partie gegen seinen späteren Arbeitgeber VfL Osnabrück wurde er kurz vor Ende des Spiels eingewechselt. Der endgültige Durchbruch gelang ihm in Karlsruhe jedoch noch nicht. Nach seinem vierjährigen Intermezzo am Wildpark verschlug es Zoller zum VfL Osnabrück. Dort traf er in 36 Spielen fünfzehnmal und erzielte somit eine Quote, die seinen Marktwert beträchtlich steigen ließ. 2013 wechselte er zum renommierten Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Obwohl Zoller in der Pfalz nicht immer als Stammspieler eingesetzt wurde, kann sich seine Torquote – 13 Treffer in 28 Einsätzen – durchaus sehen lassen.

Weitere Karriere und der Wechsel zum 1. FC Köln

Im Sommer 2014 wechselte der talentierte Stürmer, dessen Marktwert zu diesem Zeitpunkt mit drei Millionen Euro beziffert wurde, zum Traditionsklub 1. FC Köln. Er unterschrieb einen Vertrag für vier Jahre und spielte somit zum ersten Mal für einen Verein im Oberhaus der Liga. Aufgrund seiner guten Trefferquote galt Zoller beim Wechsel nach Köln als Shootingstar. Auch FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke äußerte sich gegenüber den Medien positiv über das Potential des neuen Kölner Stürmers.

Stärken im Spiel von Simon Zoller

Zu den Stärken des Angriffsspielers gehört seine Torgefährlichkeit. Zoller ist ein klassischer Strafraumstürmer, der sich auch in Zweikämpfen zu behaupten weiß. Mit seiner Körpergröße von 179 cm bringt Zoller zudem gute Voraussetzungen für das Kopfballspiel mit. Sowohl in Standardsituationen als auch aus dem Spiel heraus konnte er diese Stärken immer wieder unter Beweis stellen. Seine Technik hat er in vielen verschiedenen Vereinen und mit der Unterstützung zahlreicher Trainer kontinuierlich verbessert.