SV Werder Bremen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga-Thorben Marx

Thorben Marx: Beginn einer Karriere

Thorben Marx wurde am 01. Juni 1981 geboren und entwickelte sich bereits in seiner Kindheit zu einem sportbegeisterten Hobbyfußballspieler. Da die Nachwuchsstrukturen in Berlin – seinem Geburtsort – sehr gut waren, stand dem Eintritt in die ...

mehr zu Thorben Marx »

Club Statistiken

Wettbewerb
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow_red ]]
[[ competition.seasonStats.card_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_red ]]
Spieltag
Gegner
Ergebnis
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
[[ match.roundName ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow || match.person_stats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow_red || match.person_stats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow_red ]]
[[ !match.person_stats.card_red || match.person_stats.card_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_red ]]


Leistungsdaten

[[ competition.name ]]
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]

Thorben Marx: Beginn einer Karriere

Thorben Marx wurde am 01. Juni 1981 geboren und entwickelte sich bereits in seiner Kindheit zu einem sportbegeisterten Hobbyfußballspieler. Da die Nachwuchsstrukturen in Berlin – seinem Geburtsort – sehr gut waren, stand dem Eintritt in die Fußballjugendmannschaften nichts im Weg. Wertvolle Jugendarbeit wurde im Anschluss an diese Entscheidung von 1986 bis 2000 in den Vereinen FC Stern Marienfelde sowie Hertha Zehlendorf betrieben. In Letzterem erwarb Marx sein strategisches Können, seinen Überblick im Spielgeschehen und die Laufbereitschaft eines Teamplayers. Diese Kombination war der Erfolgsgarant für einen Einsatz im damaligen Regionalligaverein. Eine enormen Steigerung seiner Fähigkeiten und die dauerhafte Präsenz in den Jugendnationalmannschaften ermöglichten ihm einen Vertrag bei dem renommierten Hauptstadtverein Hertha BSC. Dies ist der Anfang seiner Karriere als Profifußballer.

Spielstationen von Thorben Marx: Berlin, Bielefeld und Borussia Mönchengladbach

Als er 1998 seinen Vertrag bei Hertha BSC unterschrieb, galt der junge Mittelfeldspieler als Hoffnungsschimmer für den krisengeplagten Traditionsverein. Er war der erste Spieler, der den direkten Übergang von der Jugendakademie zu dem Profiverein schaffte. Bis 2006 war der Fußballer bei Hertha BSC unter Vertrag und durchlebte mit den DFL-Ligapokal-Siegen 2001 und 2002 Highlights sowie in den letzten Jahren mit dem Einsatz in der zweiten Mannschaft persönliche Niederlagen. Insbesondere die Wechsel und Ausleihen in die Nachwuchsmannschaften ließen den Spieler nach neuen Optionen Ausschau halten. Und so wechselte er schließlich 2006 zu Arminia Bielefeld. Hier wurde er schnell in den Stammkader aufgenommen. Als die Arminia am Ende der Saison 2008/2009 absteigen musste, trennten sich auch hier die Wege von Thorben Marx und seiner Mannschaft. So war im Jahr 2009 ein neuer Weg mit einem Bundesligisten zu beschreiten – der Weg mit Borussia Mönchengladbach. Marx wurde fester Bestandteil der Borussia. Als sich der Verein in der Saison 2011/2012 für den Europapokal qualifizierte, war dies unter anderem auch sein Verdienst. Mönchengladbach stand lange nicht mehr so weit oben auf der Abschlusstabelle – auf dem vierten Platz, direkt hinter dem FC Schalke 04. Am 06. April 2013 hatte Marx ein Jubiläum: Mit dem Duell gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth bestritt er sein 250. Bundesligaspiel. Nach der Saison 2014/2015 beendete er mit 34 Jahren seine Karriere.