Toni Kroos jubelt

Toni Kroos – von Greifswald nach Madrid

Toni Kroos, am 4. Januar 1990 in Greifswald in der ehemaligen DDR geboren, begann seine Fußballkarriere im Jugendverein des Greifswalder SC, den er 2002 im Alter von 12 Jahren verließ, um in die Jugendabteilung des FC Hansa Rostock zu ...

mehr zu Toni Kroos »

News
Fussball / Primera Division
Wegen Ronaldo: Kroos verteidigt Zidane
Ronaldo-Zoff: Der portugiesische Superstar war sichtlich unzufrieden über seine Auswechslung am vergangenen Spieltag. Doch Toni Kroos kann Trainer Zidane verstehen. mehr »
Borussia Dortmund v SC Freiburg - Bundesliga
Fußball / Transfermarkt
Real Madrid heiß auf Dortmunds Weigl
Real Madrid will den verletzten Casemiro ersetzen. Nun soll Julian Weigl von Borussia Dortmund an seine Stelle rücken und neben Toni Kroos für die Königlichen auflaufen. mehr »
Fussball / Champions League
Zidane lacht Zoff mit Ronaldo weg
Vor dem Duell mit dem BVB lacht Zinedine Zidane den Zoff mit Cristiano Ronaldo weg. Vor den Dortmundern hat der Franzose großen Respekt. Toni Kroos warnt ebenfalls. mehr »
Lionel Messi musste in der 58. Minute verletzt vom Platz
Int. Fußball / Primera Division
Barca strauchelt und verliert Messi
Update Lionel Messi muss beim Remis gegen Atletico Madrid mit einer Knieverletzung vom Platz und fällt länger aus. Auch Real Madrid muss im Titelrennen einen Dämpfer hinnehmen. mehr »
FBL-ESP-LIGA-ESPANYOL-REALMADRID
Int. Fußball / Primera Division
Real mit Rekordsieg - auch dank Joker Kroos
Real Madrid kann's auch ohne Cristiano Ronaldo und Gareth Bale: Die Königlichen schlagen Espanyol Barcelona souverän und stellen einen Rekord ihres Erzrivalen ein. mehr »
Real Madrid CF v RC Celta de Vigo - La Liga
Fußball / Transfermarkt
Kroos winkt neuer Mega-Deal bei Real
Real Madrid will den Vertrag mit dem Weltmeister schon bald verlängern. Unterschreibt Kroos, steigt er in die Gehaltsphären eines Cristiano Ronaldo auf. mehr »
Toni Kroos
Fussball / DFB-Team
Darum schnappt sich Kroos die Acht
Bei der Nationalmannschaft gab es eine Rotation der Rückennummern. Toni Kroos hat die Chance genutzt und sich die Nummer Acht geschnappt. mehr »
Toni Kroos
Fussball / DFB-Team
Neue Rückennummer hilft auch Kroos
Lukas Podolski dreht mit seinem Rücktritt am Nummern-Karussell der Nationalmannschaft. Davon profitiert neben Özil auch Mittelfeldspieler Toni Kroos. mehr »
Germany - Training & Press Conference
Fussball / DFB-Team
Löw: Keine Scheu bei Meyer und Brandt
Joachim Löw stellt den Youngstern in der WM-Quali in Norwegen Einsätze in Aussicht und hat eine klare Meinung zu Tests. Der Ticker der Pressekonferenz zum Nachlesen. mehr »
Fußball / International
Supercup kommt für Kroos zu früh
Der UEFA-Supercup zwischen Real Madrid und dem FC Sevilla kommt für Nationalspieler Toni Kroos zu früh. Real-Coach Zinedine Zidane muss zwei weitere Stars entbehren. mehr »

Toni Kroos – von Greifswald nach Madrid

Toni Kroos, am 4. Januar 1990 in Greifswald in der ehemaligen DDR geboren, begann seine Fußballkarriere im Jugendverein des Greifswalder SC, den er 2002 im Alter von 12 Jahren verließ, um in die Jugendabteilung des FC Hansa Rostock zu wechseln. In Rostock durchlief Kroos verschiedene Jugendmannschaften und debütierte im Jahre 2005 auch in der deutschen U-17-Nationalmannschaft. Der beidfüßige offensive Mittelfeldspieler galt schon früh als großes Talent, dessen Entwicklung mehrere europäische Spitzenvereine intensiv verfolgten. Im Jahre 2006 überwies schließlich der FC Bayern München eine Summe von 2,3 Millionen Euro nach Rostock, um Kroos für die U-19-Mannschaft der Bayern zu verpflichten.

Aufstieg zum Profi bei den Bayern und Ausleihe nach Leverkusen

Bei Bayern München erkannte der damalige Trainer Ottmar Hitzfeld die Fähigkeiten des Mittelfeldstrategen und ermöglichte, dass Kroos in der Saison 2007/2008 einen Profivertrag erhielt. Am 26. September 2007 feierte Toni Kroos schließlich sein Debüt in der Bundesliga. Er war dadurch mit 17 Jahren einer der jüngsten Spieler, die jemals für Bayern München in der Bundesliga aktiv gewesen waren. In seiner ersten Saison als Profi wurde Kroos deutscher Meister und Pokalsieger. Dennoch war es schwer, sich im hochkarätig besetzten Kader der Münchner Bayern durchzusetzen. Anfang 2009 wurde Kroos an Bayer Leverkusen verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Dort erlebte er eineinhalb erfolgreiche Jahre unter Trainer Jupp Heynckes, in denen er zum Stammspieler und 2010 auch zum A-Nationalspieler aufstieg.

Der Weg zu Real Madrid

2010 kehrte er zu Bayern München zurück und konnte sich nun auch im Mittelfeld der Bayern einen Stammplatz im Mittelfeld erobern. Unter Trainer Jupp Heynckes, unter dem er bereits in Leverkusen trainierte, gelang es Kroos 2013 mit Bayern München das Triple, bestehend aus Meistertitel, Pokalsieg und Champions-League-Sieg, zu gewinnen. Im darauffolgenden Jahr gewann er mit dem Club erneut das Double aus Meisterschaft und Pokal sowie den europäischen Supercup und den Klubweltmeistertitel. Den Höhepunkt seiner Karriere bis zu diesem Zeitpunkt erlebte Kroos im Sommer 2014, als er mit der deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel bei der WM in Brasilien erringen konnte. Anschließend wechselte er für eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro zu Real Madrid.