vergrößernverkleinern

München und Trier - Keine Tore im Kellerduell. Der Krisengipfel zwischen Eintracht Trier und der TuS Koblenz endet torlos. Beide Teams verharren in der Abstiegszone.

Eintracht Trier und der TuS Koblenz haben sich am 10. Spieltag in der Regionalliga Südwest mit einem torlosen Unentschieden (0:0) getrennt.

Die beiden Teams neutralisierten sich in einem umkämpften Derby in der ersten Hälfte weitgehend, in Durchgang zwei sahen die Zuschauer im Moselstadion jedoch mehr Torchancen.

Noch in den ersten 45 Minuten erzielte Danko Boskovic ein Tor für Koblenz, der Treffer wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung zu Recht abgepfiffen.

Auch in der zweiten Hälfte tauchte Boskovic gefährlich im Strafraum der Eintracht auf, konnte den Ball aber nach einer Ecke trotz großer Verwirrung im Sechzehner nicht im Tor unterbringen.

Die besten Chancen für Trier hatte Ugur Albayrak. Der Stürmer vergab im zweiten Durchgang gleich zwei Mal aus kurzer Distanz vor dem Koblenz-Schlussmann Fabrice Vollborn.

Die ehemaligen Zweitligisten Trier und Koblenz stecken nach dem 0:0 weiter im Tabellenkeller fest

Trier befindet sich mit sieben Zählern auf dem vorletzten Rang der Tabelle.

Koblenz ist mit neun Punkten nur unwesentlich besser positioniert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel