vergrößernverkleinern
Zweikampf zwischen Marvin Studtrucker (l., Essen) und Mahsun Jusuf (Düsseldorf)

Zu schweren Krawallen ist es am Freitag nach dem Spiel zwischen Rot-Weiss Essen und Fortuna Düsseldorf II (3:0) am Essener Hauptbahnhof gekommen.

Problemfans aus der NRW-Landeshauptstadt griffen die Polizei an, nach Angaben der Bundespolizei wurde ein Beamter von einem 22 Jahre alten Angreifer bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt.

Die Einsatzkräfte mussten Pfefferspray, Schlagstöcke und einen Diensthund einsetzen.

Der verletzte 34 Jahre alte Bundespolizeibeamte wurde mit Verdacht einer Kehlkopfquetschung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ambulanter Behandlung durfte er dieses aber wieder verlassen.

Aufgrund des Pfeffersprayeinsatzes wurden nach Polizeiangaben elf Personen verletzt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Landfriedensbruch, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Gefangenenbefreiung und Widerstands ein.

Von vier Tatverdächtigen wurde bereits die Identität festgestellt.

Die weiteren Ermittlungen dauern allerdings noch an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel