vergrößernverkleinern
Rot-Weiss Essen trauert im Klub-Legende Günter Fürhoff
Auf dem Weg zum Auswärtsspiel ist ein Fan verstorben © Getty Images

Der Herztod eines Fans hat das Schlagerspiel der Fußball-Regionalliga West zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen (1:0) überschattet.

Der RWE-Anhänger erlag einem Infarkt, den der 63-Jährige auf der Anreise in einem Sonderzug ins Grenzland kurz nach der Abfahrt erlitten hatte.

Trotz schnellen Einsatzes eines Rettungsteams nach der sofortigen Notbremsung des Zuges konnte der in ein Mülheimer Krankenhaus transportierte Fan nicht mehr wiederbelebt werden.

In Aachen gedachten beide Mannschaften zu Beginn des Spiels mit einer Schweigeminute dem verstorbenen RWE-Schlachtenbummler.

Aachen übernahm anschließend auf dem Tivoli vor der Regionalliga-Rekordkulisse von 30.313 Zuschauern durch einen 1:0-Erfolg die Tabellenführung vom zuvor punktgleichen Ex-Meister Essen.

Der erstligareife Besuch löschte die bisherige Bestmarke für die fünfgeteilte 4. Liga von 24.795 Zuschauern beim Spiel Lok Leipzig gegen RB Leipzig aus der Saison 2012/13 aus den Rekordbüchern.

Für die West-Staffel hatte der zuvor höchste Zuspruch bei 14.415 Zuschauern im vergangenen Herbst bei der Begegnung von RWE mit Wattenscheid 09 gestanden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel