vergrößernverkleinern
Ralf Fährmann ist seit dieser Saison die Nummer 1  bei Schalke
Ralf Fährmann ist seit dieser Saison die Nummer 1 bei Schalke © getty

Bundesligist FC Schalke 04 will seine in der Regionalliga West in Abstiegsgefahr schwebende zweite Mannschaft nach dem Saisonende nicht vom Spielbetrieb abmelden. "Stand heute, gehen wir davon aus, dass wir mit der U23 weiter spielen", sagte Oliver Ruhnert, der Direktor der Nachwuchsabteilung der Gelsenkirchener, dem Fachblatt RevierSport.

Am Montag hatte der Zweitligist VfL Bochum angekündigt, seinen ältesten Unterbau im Sommer aufzugeben. Vor dieser Saison hatten bereits unter anderem Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt ihre zweiten Mannschaften zurückgezogen.

Schalke 04 steckt jährlich etwa zwei bis drei Millionen Euro in die U23, aus der Spieler wie der kamerunische WM-Teilnehmer Joel Matip oder Torhüter Ralf Fährmann den Sprung in die Bundesliga geschafft hatten. Die besten Talente der "Knappenschmiede", wie in den vergangenen Jahren unter anderem Julian Draxler, Max Meyer, Sead Kolasinac, Max Meyer und zuletzt Leroy Sane, allerdings starten meist direkt und somit ohne den Umweg über die Reserve von den Junioren zu den Profis durch.

Derzeit spielt in Schalkes Zweitvertretung mit Gerald Asamoah sogar ein Vize-Weltmeister von 2002.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel