vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern
Karl-Heinz Rummenigge geht mit einem Vorschlag auf die Polizei zu © Getty Images

Karl-Heinz Rummenigge will das Regionalliga-Duell zwischen Bayern und 1860 München künftig in der Allianz Arena austragen lassen. Die Polizei sieht dringenden Redebedarf

Karl-Heinz Rummenigge hat offenbar vorgeschlagen, das "kleine Derby" zwischen den zweiten Mannschaften des FC Bayern und dem TSV 1860 München künftig in der Allianz Arena auszutragen.

Dies berichtet die Bild-Zeitung.

Der Vorstandsvorsitzende der Bayern habe damit auf Vorfälle beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Amateurteams reagiert.

Am Montag hatte die Nachwuchsmannschaft des deutschen Rekordmeisters mit 1:0 gegen die Löwen gewonnen, auf den Rängen und im Umkeis des Stadions war es zu Ausschreitungen und Fanrandalen gekommen.

"Am Morgen nach dem Spiel rief Karl-Heinz Rummenigge an, schlug zeitnah einen Runden Tisch mit beiden Vereinen und Polizeivertretern vor. Wir begrüßen das sehr. Man muss jetzt reden", sagte Robert Kopp, Vizepräsident der Münchner Polizei.

Bei dem Spiel am Montag waren 1200 Polizisten zum Einsatz gekommen. Rummenigge ist offenbar der Meinung, dass diese Zahl für ein Spiel in der vierten Liga zu hoch sei.

Bei einem Match der ersten Mannschaft in der Bundesliga werden lediglich 500 Beamte benötigt.

Bei einer Verlegung des kleinen Derbys in die Allianz Arena könnten Fans wie bei einem Erstligaduell besser getrennt und überwacht werden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel