vergrößernverkleinern
Fans der Kickers Offenbach stürmten den Platz
Fans der Kickers Offenbach stürmten den Platz © Getty Images

Nach dem Platzsturm von Fans der Kickers Offenbach könnte der Verein um eine harte Strafe herumkommen. DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock stellt Bewährung in Aussicht.

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock hat Regionalligist Kickers Offenbach trotz des Platzsturms gewaltbereiter Fans im Aufstiegsspiel zur Driiten Liga am vergangenen Sonntag (31. Mai) Hoffnungen auf eine eher milde Strafe gemacht.

"Es wird sicherlich eine Bestrafung geben. Aber wir haben auch die Möglichkeit, mit einer Bewährung zu arbeiten", sagte Sandrock am Montagabend im Hessischen Rundfunk.

Der DFB-Kontrollausschuss hatte am Montag ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nach dem Zwischenfall in der 84. Minute der Partie am Sonntag gegen den 1. FC Magdeburg musste die Begegnung für 20 Minuten unterbrochen werden, massive Polizeikräfte drängten die Randalierer zurück auf die Ränge.

Die Partie wurde allerdings danach fortgesetzt und regulär beendet. Die Kickers verpassten durch das 1:3 gegen Magdeburg den Aufstieg in die Dritte Liga.

"Wichtig ist, dass sich der Verein von so etwas absolut distanziert", sagte Sandrock. Das habe der OFC deutlich getan.

Der Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD) hatte indes harsche Kritik am OFC-Ordnungsdienst geübt.

"Ich verstehe nicht, warum man nicht dem ersten Fan, der über den Zaun geht, auf die Füße haut oder ihn rausholt", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel