vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz steht noch bis 2016 bei Borussia Dortmund unter Vertrag
Kevin Großkreutz steht noch bis 2016 bei Borussia Dortmund unter Vertrag © Getty Images

Der Weltmeister erlebt im Regionalliga-Spiel der Reserve von Borussia Dortmund einen gebrauchten Tag und lenkt den Ball zum entscheidenden Treffer ins eigene Netz.

Kevin Großkreutz hat einen Samstag zum Vergessen erlebt. Denn zuerst musste der Weltmeister für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in der Regionalliga West antreten, anstatt mit den Profis zum Pokalspiel beim Chemnitzer FC zu fahren.

Und dann unterlief ihm beim 1:2 (0:0) im Heimspiel gegen den SC Verl auch noch das entscheidende Eigentor.

Manuel Rasp hatte die Gäste in der 52. Minute per Foulelfmeter in Führung gebracht.

Der Japaner Mitsuro Maruoka sorgte zwar noch für den Ausgleich (65.) - doch nur eine Minute später traf Großkreutz bei einem Klärungsversuch ins eigene Netz.

Mit null Punkten nach zwei Partien steckt der Drittliga-Absteiger damit weiter im Tabellenkeller fest.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel