vergrößernverkleinern
Willy Aubameyang hat ein Jahr bei Borussia Dortmund mittrainiert, um sich fit zu halten
© imago

Der große Bruder von BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang schwänzt das Training, er bleibt lieber bei seiner Familie in Italien. Das muss auch Borussia Dortmund sorgen.

Der Bruder von BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang macht Ärger. Willy Aubameyang spielt eigentlich für den FC Kray, doch der 29-jährige Abwehrspieler wird wohl nicht mehr aus dem Urlaub zum Regionalligisten zurückkehren.

Offenbar will er bei seiner Familie in Italien bleiben. "Er hat beim Training gefehlt und wird auch nicht zurückerwartet. Uns würde sein Abschied weh tun", sagte Krays Trainer Stefan Blank reviersport.de.

Er ist der zweite Aubameyang, der innerhalb kurzer Zeit für Verwirrung sorgt. Gestern verunsicherte Pierre-Emerick die BVB-Fans, als er nicht zum Trainingsauftakt des Bundesligisten erschien.

Seitdem kursieren Gerüchte um einen Abgang des Führenden der Bundesliga-Torschützenliste, die durch die besondere Beziehung der Brüder befeuert werden. 

Familie ist den Aubameyangs wichtig

Die Aubameyangs sind Familienmenschen; das zeigt das Fernbleiben von Willy beim FC Kray - auch das Verhältnis zwischen den beiden Brüdern gilt als besonders eng. Seit Willy 2013 nach Deutschland kam wohnen die beiden zusammen in der Wohnung des drei Jahre jüngeren Pierre-Emericks in Dortmund. Beim AC Mailand und bei St. Etienne spielten beide sogar für dieselben Vereine.

Die Gerüchte über einen Abgang von Pierre-Emerick verschärfen sich durch den Ärger um seinen Bruder. Angeblich ist der englische Klub FC Arsenal am BVB-Stürmer interessiert, der könnte jetzt Konkurrenz aus Italien bekommen. Immerhin, ein Aubameyang ist schon dort.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel