Video

Der FC Augsburg II siegt in der Regionalliga Bayern zweistellig gegen Seligenporten. Einem ehemaligen Bayern-Talent gelingen unfassbare sieben Tore.

Sturmtalent Marco Richter hat in der Regionalliga Bayern (Regionalliga LIVE im TV auf SPORT1) das Highlight seiner Karriere erlebt.

Am dritten Spieltag gewann Richters Verein FC Augsburg II mit 12:0 (7:0) gegen den Tabellenletzten Seligenporten, dem Angreifer gelangen dabei unglaubliche sieben Tore. Allein fünfmal in 17 Minuten traf Richter vor der Halbzeit.

Da im altehrwürdigen Rosenaustadion keine elektronische Anzeigetafel montiert ist, konnte die von Hand bediente Tafel ab dem zehnten Tor nicht mehr weiter befüllt werden.

Richter spielt seit dieser Saison fest bei der zweiten Mannschaft der Schwaben, hat allerdings noch keinen Profivertrag unterschrieben. Bis zur U14 stand der U18-Nationalspieler beim FC Bayern unter Vertrag, wurde dann jedoch ausgemustert.

Am 19-Jährigen war vor einigen Monaten auch 1899 Hoffenheim interessiert, der FCA erteilte dem Werben aber eine Absage.

"Ich habe nach dem Spiel sehr viele Glückwünsche bekommen", sagte Richter: "Meine Eltern, Großeltern und meine Freundin Lea waren sehr stolz. Das war schon ein geniales Gefühl."

Manager Stefan Reuter hatte Richter zuletzt Hoffnung gemacht, am Training der Profis teilnehmen zu können. Der FCA II, in der Vorsaison lediglich durch die Relegation in der Liga geblieben, ist nach drei Spieltagen mit 16:3 Toren und sieben Punkten Tabellenzweiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel