Video

Im Grünwalder Stadion ist 1860 München II dem Sieg näher als die "kleinen" Bayern, ein Tor wird jedoch nicht anerkannt. Anhänger der "Löwen" sorgen für eine Unterbrechung.

Die "kleinen" Bayern haben im Münchner Derby einen Prestigesieg verpasst.

Vor 8960 Zuschauern im Grünwalder Stadion trennte sich der FC Bayern II von 1860 München II in der Regionalliga Bayern mit 0:0. Das Spiel geizte vor allem aufgrund der Temperaturen um 35 Grad Celsius mit Torraumszenen.

Die größte Möglichkeit zum Sieg hatten die "Löwen", ein Tor durch Florian Neuhaus wurde aber aufgrund eines angeblichen Fouls an Nicolas Feldhahn nicht anerkannt (23.). Der Verteidiger hatte zuvor im Strafraum den Ball vertändelt.

Nach 60 Minuten sorgten Anhänger der Blauen für eine zehnminütige Spielunterbrechung, als einige Raketen im Block der Bayern landeten und Rauchbomben gezündet wurden. Nachdem unter anderem 1860-Coach Daniel Bierofka die Fans beruhigt hatte, wurde das Spiel aber fortgesetzt.

In der zweiten Halbzeit musste die Partie unterbrochen werden © SPORT1

BFV-Präsident Rainer Koch fand bei SPORT1 deutliche Worte zur Spielunterbrechung: "Das sind Straftaten. Wir sind gut vorbereitet auf solche Situationen, aber unter solchen Bedingungen kann man nicht Fußball spielen."

Nach acht Spieltagen liegen die "kleinen Löwen" mit 17 Punkten auf Platz zwei, Bayern folgt als Vierter (14 Punkte aus 6 Spielen). Tabellenführer ist die SpVgg Unterhaching (21 Pkt.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel