Video

In einer irren ersten Hälfte dreht Wattenscheid ein 0:2 bei den Sportfreunden Siegen. In der Schlussphase überschlagen sich die Ereignisse, ein Torrekord wird aufgestellt.

Die SG Wattenscheid 09 hat am 6. Spieltag der Regionalliga West den Kopf aus der Schlinge gezogen und einen wichtigen Dreier gesammelt.

Trotz 0:2-Rückstands setzte sich der Traditionsklub mit 4:3 (3:2) bei den Sportfreunden Siegen durch.

Die Heimmannschaft war durch Arda Nebi (6.) und Mark Zeh (15.) früh in Führung gegangen, verlor dann jedoch komplett den Faden.

Manuel Glowacz (18.), Daniel Keita-Ruel (23.) und erneut Glowacz (31.) drehten die Partie noch in der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel sah Siegens Keeper Dominik Poremba nach einer Notbremse die Rote Karte (48.).

Nebi sorgte in Unterzahl dennoch für den Ausgleich und den vermeintlichen Punktgewinn. Wattenscheid ließ jedoch nicht locker, dem eingewechselte Fabio Manuel Dias gelang in der Nachspielzeit der Lucky Punch (90. +2). Mit sieben Toren wurde zudem ein neuer Torrekord in der Regionalliga-Saison aufgestellt.

In der Tabelle liegen die Schwarz-Weißen damit auf Platz 7, Siegen ist mit lediglich zwei Punkten Tabellen-Vorletzter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel