Video

Die Stuttgarter Kickers feiern in der Regionalliga Südwest einen klaren Sieg gegen Trier. Gerade als die Eintracht stärker wird, gelingt Stuttgart ein glücklicher Treffer.

Die Stuttgarter Kickers haben in der Regionalliga Südwest einen verdienten Sieg eingefahren. 

Die Mannschaft von Interimstrainer Dieter Märkle setzte sich im Gastspiel bei Abstiegskandidat SV Eintracht Trier mit 4:1 (1:0) durch. 

Nach einer verhaltenen Anfangsphase kamen die Kickers in der 12. Spielminute durch Alessandro Abruscia zum ersten Mal gefährlich vor das Tor der Hausherren. Wenig später klingelte es dann: Mijo Tunjic netzte nach starker Vorarbeit von Luca Pfeiffer zum Führungstreffer ein. 

Trier konnte erst in der zweiten Hälfte zurückschlagen. Nach Wiederanpfiff erarbeitete sich der Tabellen-Siebzehnte immer mehr Spielanteile und kam nicht unverdient durch Muhamed Alawie zum Ausgleich (63.). 

Doch die Freude währte nicht lange. Stuttgarts Sebastian Mannström kam am Sechzehner der Gastgeber frei an den Ball und zog ab. Bei seinem Schuss hatte der Finne die nötige Protion Glück, der Ball wurde unhaltbar abgefälscht. 

In der 78. Spielminute sorgte der starke Pfeiffer für die Vorentscheidung, ehe sein Sturmpartner Tunjic seinen persönlichen Doppelpack perfekt machte. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel