vergrößernverkleinern
Eintracht Braunschweig v TSV 1860 Muenchen - Second Bundesliga
Unter Trainer Daniel Bierofka werden die Löwen in der Regionalliga antreten © Getty Images

Der Bayerische Fußball-Verband gibt dem TSV 1860 München grünes Licht für einen Start in der Regionalliga. Der erste Gegner steht bereits fest.

Traditionsverein 1860 München startet in der kommenden Saison in der viertklassigen Regionalliga Bayern.

Wie der Klub und der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Freitag bestätigten, erteilte der BFV dem Zweitliga-Absteiger nach dessen Verzicht auf die Teilnahme an der 3. Liga die Zulassung für die höchste Spielklasse im bayerischen Amateurfußball.

Punktspielstart gegen Memmingen

"Jetzt herrscht endlich Klarheit. Nachdem die neue Vereinsführung schnell und zuverlässig ihre Hausaufgaben erledigt hat, können die Löwen ihren Neuaufbau in der Regionalliga Bayern beginnen", sagte Jürgen Faltenbacher, Vorsitzender der BFV-Zulassungskommission. Die Löwen werden bereits am 13. Juli beim FC Memmingen die Regionalliga-Saison eröffnen.

1860 hätte nach dem Abstieg in der Relegation gegen Jahn Regensburg in der 3. Liga antreten sollen. Investor Hasan Ismaik hatte die vom DFB geforderte Millionenzahlung zur finanziellen Rettung allerdings nicht rechtzeitig überwiesen, der Neuanfang in der 3. Liga war deshalb nicht möglich.

Das künftige Team der Löwen besteht zum Großteil aus U21-Spielern des Vereins. Dazu sollen laut Bierofka "drei, vier Säulen" kommen.

Die Zweitvertretung der Münchner, in der vergangenen Saison Regionalliga-Zweiter, wird in der kommenden Spielzeit in der Bayernliga Süd antreten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel