Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die...
mehr zu 1. FC Köln »

News
Peter Stöger ist seit 2013 Trainer des 1. FC Köln
Fußball / Bundesliga
Stöger träumt von Europacup 2020
Peter Stöger denkt beim 1. FC Köln langfristig an die Teilnahme am Europapokal. Man habe innerhalb der Vereinsführung schon über dieses Ziel gesprochen. mehr »
Fußball / Bundesliga
SPORT1-Bundesliga-Check: Euphorie beim HSV
Vor dem Start der Bundesliga-Saison nimmt SPORT1 alle 18 Teams unter die Lupe - im zweiten Teil die Aspiranten für die UEFA Europa League. Dazu gehört auch der HSV. mehr »
Fussball / DFB Pokal
Köln mit Torfestival in Runde zwei
Der 1. FC Köln lässt BFC Preussen in der ersten Runde des DFB-Pokals nicht den Hauch einer Chance. Sechs verschiedene Spieler sorgen machen über ein halbes Dutzend Tore. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-MUNICH
Fußball / Bundesliga
Hector hält Europa-Quali für machbar
Trotz verlockender Angebote aus dem Ausland bleibt Jonas Hector dem 1. FC köln treu. Der deutsche Nationalspieler verfolgt mit den Rheinländern hohe Ziele. mehr »
Fussball / Bundesliga
Schmadtke bastelt am Projekt 2021
Exklusiv Köln mausert sich in aller Stille zur festen Größe, die sogar umworbene Nationalspieler halten kann. Das erklärt Sportchef Jörg Schmadtke bei SPORT1. mehr »
Fußball / Transfermarkt
Kind spricht Machtwort bei Sane
Exklusiv Begehrt, aber unverkäuflich: Defensivmann Salif Sane muss in Hannover bleiben. 96-Präsident Martin Kind erteilt dem Senegalesen ein Wechselverbot. mehr »
Jonas Hector
Fußball / Transfermarkt
Kölner Paukenschlag mit Hector
Auf der Saisoneröffnung sorgt der 1. FC Köln für eine Überraschung: Nationalspieler Jonas Hector verlängert, auch ein Mittelfeldspieler bleibt langfristig. mehr »
Fußball / Bundesliga
Didavi glänzt bei VfL-Sieg - Köln stark
Update In einem kurzfristig angesetzten Testspiel sammelt der VfL Wolfsburg Selbstvertrauen. Auch der 1. FC Köln weiß in einem Härtetest zu überzeugen. mehr »
Marco Höger baute einen Unfall mit seinem Ford Mustang
Fußball / Bundesliga
Kölns Höger verursacht schweren Unfall
Update Marco Höger vom 1. FC Köln baut mit seinem Sportwagen einen schweren Unfall auf der Autobahn. Eine Frau liegt schwer verletzt auf der Intensivstation. mehr »
Thomas Kessler zog sich einen Außenbandriss zu
Fußball / Bundesliga
Köln in akuter Torwart-Not
Update Dem 1. FC Köln gehen die Torhüter aus. Timo Horn spielt bei Olympia in Rio, nun verletzt sich noch sein Vertreter Thomas Kessler. Der Verein will aber nicht reagieren. mehr »

Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die Verantwortlichen versprachen sich durch den Zusammenschluss sportliche Erfolge und größere wirtschaftliche Unabhängigkeit. Das Wappentier der Mannschaft ist seit 1950 ein Geißbock – denn in diesem Jahr wurde dem Team der Geißbock „Hennes“ von einer Zirkusdirektorin übergeben, der sich schon bald zum Maskottchen des Vereins entwickelte. Von diesem Zeitpunkt an „unterstützten“ er und seine Nachfolger den Verein bei Heimspielen immer wieder von der Außenlinie aus.

Heimstätten und wichtige Spieler des 1. FC Köln

Bis zum Jahr 2004 fanden die Heimspiele des Vereins im Müngersdorfer Stadion statt. Da Köln ein Austragungsort der WM 2006 sein sollte, wurde die heutige Heimstätte, das RheinEnergieStadion, im Zeitraum von 2002 bis 2004 errichtet. Insgesamt bietet diese Fußballarena Platz für knapp 50.000 Zuschauer. Die Kölner Stadien waren Schauplätze spannender Heimspiele des Clubs, für den schon viele namhafte Fußballer aufliefen. Dazu zählt etwa Lukas Podolski, der seit seiner Jugend bei seinem Heimatverein spielte. Der deutsche Nationalspieler war mehrere Jahre beim 1. FC Köln aktiv, ehe er zwischenzeitlich zum FC Bayern München wechselte. Weitere bekannte Spieler des Vereins sind beispielsweise Thomas Häßler, Pierre Littbarski, Klaus Fischer, Dirk Lottner und Bruno Labbadia.

Sportliche Erfolge

Im Jahr 1963 gehörte der 1. FC Köln zu den Gründungsmitgliedern der deutschen Bundesliga. Von diesem Zeitpunkt an spielte der Verein für 35 Bundesliga-Saisons in Folge in der höchsten deutschen Spielklasse. 1998 musste das Team den Abstieg in die Zweite Bundesliga verkraften – in der Folge stieg die Mannschaft noch mehrere Male in die erste Liga auf und wieder ab. Trotz dieser zwischenzeitlichen Abstiege kann der Club aber auf viele wichtige Erfolge zurückblicken. So gewann der Verein in den Jahren 1962, 1964 und 1978 die deutsche Meisterschaft und konnte 1968, 1977, 1978 und 1983 den DFB-Pokal erringen. Zudem schaffte es das Team 1986 in das UEFA-Pokal-Finale, in dem es allerdings Real Madrid mit 1:5 unterlag.