Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die Verantwortlichen versprachen sich durch den Zusammenschluss ...

mehr zu 1. FC Köln >
News
Simon Terodde (2.v.r.) traf direkt in seinem Debüt für den 1. FC Köln am vergangenen Spieltag
Fussball / Bundesliga
Köln - HSV: Die Fakten zum Kellerduell
Die beiden Tabellenschlusslichter Hamburg und Köln treffen sich zu einem klassischen Sechs-Punkte-Spiel. SPORT1 zeigt die Statistiken zum brisanten Duell. mehr »
Heribert Bruchhagen setzt die Spieler des Hamburger SV unter Druck
Fussball / Bundesliga
Bruchhagen fordert Wende im Kellerduell gegen Köln
Exklusiv Vor dem Krisenduell der Bundesliga zwischen Hamburg und Köln fordert HSV-Manager Heribert Bruchhagen bei SPORT1 die sportliche Wende. Zudem gibt er Erklärungsnot zu. mehr »
Fußball / Bundesliga
Rheinderby eskaliert nach Fahnenklau weiter
Die Auseinandersetzungen zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach gehen nach dem Fahnenklau weiter. Nun kontert FC-Chef Wehrle seinen Gladbacher Kollegen. mehr »
Sport-Club Freiburg v Hamburger SV - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
HSV ohne Arp in Gisdols "25. Endspiel"
Update Vor dem Spiel zwischen dem HSV und Köln sprechen die beiden Cheftrainer Markus Gisdol und Stefan Ruthenbeck über das Abstiegsduell. mehr »
Vitesse v OGC Nice - UEFA Europa League
Fussball / Transfers
Köln holt Favre-Schützling
Tabellenschlusslicht 1. FC Köln verstärkt sich weiter für den Abstiegskampf in der Bundesliga. Vincent Koziello wechselt von OGC Nizza zu den Rheinländern. mehr »
Stefan Ruthenbeck hat in Köln die Nachfolge des entlassenen Peter Stöger angetreten
Fussball / Bundesliga
Ruthenbeck: Der Druck liegt beim HSV
Der 1. FC Köln schöpft im Abstiegskampf durch den Derbysieg gegen Gladbach neue Hoffnung. Am Samstag kommt es zum Sechs-Punkte-Spiel beim Hamburger SV. mehr »
Im Rheinderby sind einige Vermummte beider Fan-Lager auf den Platz gestürmt.
Fußball / Bundesliga
Nach Platzsturm: Podolski provoziert Gladbach-Ultras
Update In der Halbzeitpause zwischen Köln und Mönchengladbach klaut ein Kölner Fan eine Fahne aus dem Gästeblock. Lukas Podolski legt aus Japan noch einen drauf. mehr »
Bei Michael Zorc und Pierre-Emerick Aubameyang herrscht dicke Luft
Fussball / Bundesliga
Aubameyang-Zoff: Zorc legt mit harten Worten nach
Update Pierre-Emerick Aubameyang wird vor dem Wolfsburg-Spiel aus dem Kader gestrichen. Der Sportdirektor begründet die Entscheidung mit harter Kritik. mehr »
Simon Terodde wird nach seinem entscheidenden Tor gegen Gladbach von seinem Trainer gelobt
Fussball / Bundesliga
Köln-Coach schwärmt von "Volltreffer" Terodde
In letzter Sekunde sorgt Neuzugang Simon Terodde für den Derby-Sieg gegen Gladbach. Sein Trainer ist begeistert von dem Stürmer. mehr »
Jonas Hofmann wurde in der Schlussphase von Jorge Mere im Strafraum von den Beinen geholt
Fussball / Bundesliga
Gladbachs Hofmann schimpft auf Video-Schiri
Borussia Mönchengladbach kassiert im Derby in Köln einen bitteren Nackenschlag. Jonas Hofmann regt sich vor allem über eine strittige Szene im Strafraum auf. mehr »

Der 1. FC Köln – ein Verein mit langer Tradition

Der 1. FC Köln, dessen Vereinsfarben Rot und Weiß sind, entstand am 13. Februar 1948 durch eine Fusion der beiden Clubs Spielvereinigung Sülz 07 und Kölner BC 01. Die Verantwortlichen versprachen sich durch den Zusammenschluss sportliche Erfolge und größere wirtschaftliche Unabhängigkeit. Das Wappentier der Mannschaft ist seit 1950 ein Geißbock – denn in diesem Jahr wurde dem Team der Geißbock „Hennes“ von einer Zirkusdirektorin übergeben, der sich schon bald zum Maskottchen des Vereins entwickelte. Von diesem Zeitpunkt an „unterstützten“ er und seine Nachfolger den Verein bei Heimspielen immer wieder von der Außenlinie aus.

Heimstätten und wichtige Spieler des 1. FC Köln

Bis zum Jahr 2004 fanden die Heimspiele des Vereins im Müngersdorfer Stadion statt. Da Köln ein Austragungsort der WM 2006 sein sollte, wurde die heutige Heimstätte, das RheinEnergieStadion, im Zeitraum von 2002 bis 2004 errichtet. Insgesamt bietet diese Fußballarena Platz für knapp 50.000 Zuschauer. Die Kölner Stadien waren Schauplätze spannender Heimspiele des Clubs, für den schon viele namhafte Fußballer aufliefen. Dazu zählt etwa Lukas Podolski, der seit seiner Jugend bei seinem Heimatverein spielte. Der deutsche Nationalspieler war mehrere Jahre beim 1. FC Köln aktiv, ehe er zwischenzeitlich zum FC Bayern München wechselte. Weitere bekannte Spieler des Vereins sind beispielsweise Thomas Häßler, Pierre Littbarski, Klaus Fischer, Dirk Lottner und Bruno Labbadia.

Sportliche Erfolge

Im Jahr 1963 gehörte der 1. FC Köln zu den Gründungsmitgliedern der deutschen Bundesliga. Von diesem Zeitpunkt an spielte der Verein für 35 Bundesliga-Saisons in Folge in der höchsten deutschen Spielklasse. 1998 musste das Team den Abstieg in die Zweite Bundesliga verkraften – in der Folge stieg die Mannschaft noch mehrere Male in die erste Liga auf und wieder ab. Trotz dieser zwischenzeitlichen Abstiege kann der Club aber auf viele wichtige Erfolge zurückblicken. So gewann der Verein in den Jahren 1962, 1964 und 1978 die deutsche Meisterschaft und konnte 1968, 1977, 1978 und 1983 den DFB-Pokal erringen. Zudem schaffte es das Team 1986 in das UEFA-Pokal-Finale, in dem es allerdings Real Madrid mit 1:5 unterlag.