1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin -– ein Verein mit langer Ursprungsgeschichte

Rund um den 1. FC Union Berlin

Der 1966 in der DDR gegründete Fußballverein 1. FC Union Berlin blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Ursprungsverein gilt der FC Olympia Oberschönweide von 1906, der seinerseits ...

mehr zu 1. FC Union Berlin »
News
Schnatterer
Fussball / 2. Bundesliga
Heidenheim verpasst Union herben Dämpfer
Union Berlin verpasst den Sprung auf Platz zwei der Zweiten Liga. Im Verfolgerduell behält der 1. FC Heidenheim die drei Punkte auf der Ostalb und überflügelt die Eisernen. mehr »
1. FC Union Berlin v Eintracht Braunschweig - Second Bundesliga
Fußball / 2. Bundesliga
Union setzt zum Sprung auf Platz zwei an
Auch der 16. Spieltag bietet heiße Duelle um jene begehrten Plätze, die zum Aufstieg berechtigen - unter anderem mit Heidenheim gegen Union. SPORT1 ist LIVE dabei. mehr »
Union Berlin gegen Eintracht Braunschweig
Fussball / Zweite Liga
Union vermasselt Braunschweigs Platz 1
Update Eintracht Braunschweig verpasst im Spitzenspiel der Zweiten Liga die Rückkehr an die Tabellenspitze. Union Berlin siegt und bleibt mitten im Aufstiegsrennen. mehr »
Fußball / 2. Bundesliga
Kreilach nach Stollen-Treffer blutend vom Feld
Das Spitzenspiel zwischen Union Berlin und Eintracht Braunschweig bringt eine wilde Anfangsphase, in der Braunschweigs Boland den Berliner Kreilach ungeschickt trifft. mehr »
Eintracht Braunschweig v TSV 1860 Muenchen - Second Bundesliga
Fußball / 2. Bundesliga
Topspiel: Löwen bei Union gefordert
Für Eintracht Braunschweig steht eines "der schwersten Auswärtsspiele überhaupt" an (19.45 Uhr LIVE auf SPORT1). Trainer Lieberknecht warnt vor dem Spielstil der Berliner. mehr »
Union Berlin
Union Berlin erwirtschaftet Gewinn
Union erwirtschaftet Gewinn
mehr »
Felix Kroos trifft wie sein Bruder
Felix Kroos trifft wie sein Bruder
Felix Kroos trifft in feinster Toni Kroos-Manier und hämmert den Ball nach einer Ecke volley ins Tor der Sandhäuser. Damit erzielt er auch gleich das Siegtor für seine Unioner, denn es bleibt beim 1:0. SPORT1.fm-Reporter: Daniel Gahn mehr »
Fussball / Zweite Liga
Kroos sichert Union den fünften Platz
Update Der SV Sandhausen muss gegen Union Berlin eine Heimniederlage hinnehmen. Die Eisernen stoßen mit dem Auswärts-Dreier unter die besten Fünf der Tabelle vor. mehr »
Fußball / Zweite Liga
Vor Löws Augen: VfB verpasst Platz eins
Update Der VfB Stuttgart verspielt bei Union Berlin eine Führung und verpasst die Spitze. Bundestrainer Joachim Löw sieht einen schweren Patzer von Keeper Langerak. mehr »
VfL Wolfsburg v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Wolfsburg verliert gegen Union Berlin
Der VfL Wolfsburg verpatzt das erste Spiel unter Valerien Ismael als Cheftrainer. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit verliert der VfL - ein Langzeitverletzter kehrt zurück. mehr »

1. FC Union Berlin -– ein Verein mit langer Ursprungsgeschichte

Rund um den 1. FC Union Berlin

Der 1966 in der DDR gegründete Fußballverein 1. FC Union Berlin blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Ursprungsverein gilt der FC Olympia Oberschönweide von 1906, der seinerseits bereits aus mehreren kleinen Vereinen hervorging. Der Verein war schon bald recht erfolgreich, so gelang in den Jahren 1910 bis 1914 der Aufstieg in die höchste Klasse von Berlin und Brandenburg. In den 60 Jahren von 1906 bis 1966 wurde er aufgrund der wechselhaften deutschen Geschichte mehrfach umbenannt. Die Heimatspielstätte des Vereins ist seit 1920 das Stadion „An der Alten Försterei“, das eine Kapazität von 21.717 Plätzen hat. Ein prominenter Fan ist Nina Hagen, die 1998 die neue Hymne „Eisern Union!“ beisteuerte.

Der 1. FC Union Berlin von der Gründung bis zur Wende

Im Zuge einer Umstrukturierung des DDR-Sports wurden 1966 zehn neue Fußballclubs gegründet, darunter auch der 1. FC Union Berlin. Der vormals zweitklassige Verein spielte seitdem in der Oberliga und erreichte in der ersten Saison in dieser Liga den sechsten Platz. Im Jahr 1968 konnte der Club sogar den FDGB-Pokal für sich entscheiden, der in der DDR der nationale Pokalwettbewerb im Fußball war. Ab den 70er-Jahren hatte der Verein aber aufgrund neuer Umstrukturierungen wiederholt mit dem Abstieg zu kämpfen. In der Saison 1985/86 erreichte das Team jedoch einen Intertoto-Cup-Platz und belegte in der gleichen Saison außerdem den zweiten Platz im FDGB-Pokal.

Die Zeit nach der Wende

Als die Ost-Vereine in die bestehende Bundesliga eingegliedert wurden, verpasste der Fußballverein knapp die Qualifikation und spielte fortan in der 3. Liga. Zudem gab es Anfang der 1990er Lizenzprobleme. Wirtschaftlich folgten Jahre der Existenznot, während der Club sich im oberen Teil der Regionalliga Nordost (3. Liga) hielt. Von 1998 an gelang es dem Verein jedoch, sich wirtschaftlich und auch sportlich zu fangen. Der Club stieg auf und spielte ab der Saison 2001/2002 in der Zweiten Bundesliga. Zudem erreichte der Verein im DFB-Pokal 2001 den zweiten Platz im Finalspiel gegen den FC Schalke 04 und qualifizierte sich damit für den UEFA-Cup. Nach drei Jahren in der Zweiten Bundesliga stieg der Verein erneut ab und landete 2005 schließlich in der Oberliga. In den Folgejahren gelang dem Team der Wiederaufstieg, so dass der Verein in der Saison 2009/2010 zweitklassig spielte.