1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin -– ein Verein mit langer Ursprungsgeschichte

Rund um den 1. FC Union Berlin

Der 1966 in der DDR gegründete Fußballverein 1. FC Union Berlin blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Ursprungsverein gilt der FC Olympia Oberschönweide von 1906, der seinerseits ...

mehr zu 1. FC Union Berlin >
News
Union Berlin unterliegt beim Torfestival in Heidenheim nur knapp
Fußball / 2. Bundesliga
Irres Torspektakel! Union patzt in Heidenheim
Die Erfolgsserie von Union Berlin reißt in Heidenheim. Die "Eisernen" liefern sich beim Kellerkind ein Torspektakel, gehen aber als Verlierer vom Platz. mehr »
1. FC Nuernberg v FC Ingolstadt 04 - Second Bundesliga
Fussball / 2. Bundesliga
Nürnberg fordert Kiel zum Topspiel
Nürnberg möchte gegen starke Kieler zurück in die Erfolgsspur. Heidenheim will Aufstiegskandidat Berlin ein Bein stellen. Alle Spiele im LIVETICKER. mehr »
Unions Kenny Prince Redondo wird am Donnerstag operiert
Fußball / 2. Liga
Union wochenlang ohne verletztes Trio
Union Berlin muss die nächsten Wochen auf Kenny Prince Redondo, Fabian Schönheim und Michael Parensen verzichten. mehr »
Sebastian Polter erzielt kurz vor Schluss das Siegtor für Union Berlin
Fußball / 2. Liga
Last-Minute-Sieg! Union hält St. Pauli auf Distanz
Update Im Verfolgerduell siegt Union Berlin zuhause gegen St. Pauli erst kurz vor Schluss. Für Aufregung sorgt eine Strafraum-Szene, bei der auf Schwalbe entschieden wird. mehr »
1. FC Union Berlin v 1. FC Kaiserslautern - Second Bundesliga
Fussball / 2. Liga
Verfolgerduell zwischen Union und St. Pauli
Verfolgerduell in Berlin: Das heimstarke Union trifft auf den auswärtsstarken FC St. Pauli. Darmstadt reist nach Braunschweig und Regensburg empfängt Fürth zum Derby. mehr »
Union Berlin spielt gegen den MSV Duisburg nur unentschieden und verpasst den Relegationsplatz
Fußball / 2. Bundesliga
Union verpasst Relegationsplatz
Lange Zeit sieht es für Union Berlin nach dem fünften Sieg in Folge und dem Relegationsplatz aus. Kurz vor Schluss gleicht der MSV Duisburg jedoch aus. mehr »
Julian Brandt schießt das 1:0 für Bayer Leverkusen gegen Union Berlin im DFB-Pokal
Fussball / DFB-Pokal
Bayer stark gegen Union - Paderborn überrascht
Gegen Union Berlin muss Bayer Leverkusen bis zum Ende zittern. Der VfL Bochum vergibt gegen den SC Paderborn einen Elfmeter und verpasst das Viertelfinale. mehr »
Marcel Hartel (l.) und Akaki Gogia (r.) jubelten kurios
Fussball 2. Bundesliga
Blitzstart und Traumtor: Union setzt Serie fort
Union Berlin feiert in der 2. Liga den vierten Sieg nacheinander und mischt wieder voll im Aufstiegsrennen mit. Fürth kassiert den nächsten Rückschlag. mehr »
Holstein Kiel stellt das derzeit treffsicherste Team der 2. Bundesliga
Fussball / 2. Bundesliga
Fortuna-Verfolger wollen nachziehen
Holstein Kiel und Union Berlin müssen am Samstag siegen, um an Spitzenreiter Düsseldorf dranzubleiben. In Braunschweig steigt ein Mittelfeld-Duell. mehr »
Atsuto Uchida wechselte von Bundesligist Schalke 04 für ein Jahr zu Zweitligist Union Berlin
Fussball / 2. Bundesliga
Muskelfaserriss: Uchida fehlt Union
Atsuto Uchida verletzt sich im Training am Oberschenkel. Union Berlin muss deshalb bis auf Weiteres auf den Japaner verzichten. mehr »

1. FC Union Berlin -– ein Verein mit langer Ursprungsgeschichte

Rund um den 1. FC Union Berlin

Der 1966 in der DDR gegründete Fußballverein 1. FC Union Berlin blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Ursprungsverein gilt der FC Olympia Oberschönweide von 1906, der seinerseits bereits aus mehreren kleinen Vereinen hervorging. Der Verein war schon bald recht erfolgreich, so gelang in den Jahren 1910 bis 1914 der Aufstieg in die höchste Klasse von Berlin und Brandenburg. In den 60 Jahren von 1906 bis 1966 wurde er aufgrund der wechselhaften deutschen Geschichte mehrfach umbenannt. Die Heimatspielstätte des Vereins ist seit 1920 das Stadion „An der Alten Försterei“, das eine Kapazität von 21.717 Plätzen hat. Ein prominenter Fan ist Nina Hagen, die 1998 die neue Hymne „Eisern Union!“ beisteuerte.

Der 1. FC Union Berlin von der Gründung bis zur Wende

Im Zuge einer Umstrukturierung des DDR-Sports wurden 1966 zehn neue Fußballclubs gegründet, darunter auch der 1. FC Union Berlin. Der vormals zweitklassige Verein spielte seitdem in der Oberliga und erreichte in der ersten Saison in dieser Liga den sechsten Platz. Im Jahr 1968 konnte der Club sogar den FDGB-Pokal für sich entscheiden, der in der DDR der nationale Pokalwettbewerb im Fußball war. Ab den 70er-Jahren hatte der Verein aber aufgrund neuer Umstrukturierungen wiederholt mit dem Abstieg zu kämpfen. In der Saison 1985/86 erreichte das Team jedoch einen Intertoto-Cup-Platz und belegte in der gleichen Saison außerdem den zweiten Platz im FDGB-Pokal.

Die Zeit nach der Wende

Als die Ost-Vereine in die bestehende Bundesliga eingegliedert wurden, verpasste der Fußballverein knapp die Qualifikation und spielte fortan in der 3. Liga. Zudem gab es Anfang der 1990er Lizenzprobleme. Wirtschaftlich folgten Jahre der Existenznot, während der Club sich im oberen Teil der Regionalliga Nordost (3. Liga) hielt. Von 1998 an gelang es dem Verein jedoch, sich wirtschaftlich und auch sportlich zu fangen. Der Club stieg auf und spielte ab der Saison 2001/2002 in der Zweiten Bundesliga. Zudem erreichte der Verein im DFB-Pokal 2001 den zweiten Platz im Finalspiel gegen den FC Schalke 04 und qualifizierte sich damit für den UEFA-Cup. Nach drei Jahren in der Zweiten Bundesliga stieg der Verein erneut ab und landete 2005 schließlich in der Oberliga. In den Folgejahren gelang dem Team der Wiederaufstieg, so dass der Verein in der Saison 2009/2010 zweitklassig spielte.