AS Livorno – ein Gründungsmitglied der italienischen Top-Liga Der toskanische Fußballverein AS Livorno entstand im Jahr 1915 aus der Vereinigung der beiden Clubs SPES Livorno und Virtus Juventus und erreichte fünf Jahre später seinen ersten Erfolg als Vizemeister hinter Inter ...

mehr zu AS Livorno »
Letzte 10 Coppa Italia-Spiele
  1. 0
    29.07.2016
    1 : 3
  • Aktueller Tabellenplatz-
  • Vorwoche-
  • Vorjahr-

AS Livorno – ein Gründungsmitglied der italienischen Top-Liga Der toskanische Fußballverein AS Livorno entstand im Jahr 1915 aus der Vereinigung der beiden Clubs SPES Livorno und Virtus Juventus und erreichte fünf Jahre später seinen ersten Erfolg als Vizemeister hinter Inter Mailand. Als im Jahr 1929 die beiden italienischen Top-Ligen Serie A und Serie B gegründet wurden, war der AS Livorno ein Gründungsmitglied und spielte von Anfang an in der ersten Liga Italiens. Im Jahr 1933 wurde die Heimspielstätte des Vereins, das Stadio Armando Picchi, errichtet, das eine Kapazität von 19.240 Plätzen hat. Ein nennenswerter Erfolg dieser Zeit war der Vizemeistertitel im Jahr 1943. Der Klassenerhalt in der Serie A gelang mit einigen Unterbrechungen über 20 Jahre hinweg, bis der Verein 1949 in die Serie B und kurz darauf in die Serie C1 abstieg.

Neuanfang mit Spinelli und Lucarelli Im Jahr 1991 wurde dem AS Livorno die Lizenz entzogen und die Mannschaft wurde in die Eccellenza zurückversetzt, die damalige sechste Liga Italiens. Nach zwei Aufstiegen spielte das Team ab 1993 in der Serie C2 und vier Jahre später in der Serie C1, der dritten italienischen Liga. Zum Aufstieg in die Serie B im Jahr 2001 leistete Unternehmer Aldo Spinelli, der 1999 die Präsidentschaft des Fußballclubs übernahm, einen entscheidenden Beitrag. 2004 erreichte die Mannschaft den dritten Platz in der Serie B und stieg nach 55 Jahren wieder in die Top-Liga Italiens auf. Damaliger Top-Scorer war der Livorner Cristiano Lucarelli, der in 41 Spielen 29 Treffer erzielte und gleich in der ersten Saison in seiner Heimatstadt Torschützenkönig Italiens und „Sportler des Jahres in der Toskana 2005“ wurde.

AS Livorno: Veränderungen nach der Jahrtausendwende In den ersten beiden Saisons nach 2005 bewegte sich der Club im Mittelfeld der Serie A. Durch den Fußball-Skandal, bei dem den Vereinen Juventus Turin, ACF Florenz und Lazio Rom wegen Manipulationsvorwürfen Punkte abgezogen wurden, qualifizierte sich Livorno 2007 erstmals für den UEFA-Pokal. Nach wenigen Erfolgen in der Liga und dem drohenden Abstieg in der Saison 2006/07 folgten einige Spielerkäufe und Trainerwechsel sowie der zweimalige Abstieg in die Serie B (2008 und 2010). Im Jahr 2012 ereignet sich ein besonders tragischer Vorfall: Der 25-jährige Mittelfeldspieler Piermario Morosini erlitt nach einer halben Stunde Spielzeit einen Kreislaufstillstand und konnte auch im Krankenhaus nicht mehr reanimiert werden. Ein Jahr nach diesem Ereignis stieg der Club wieder in die Serie A auf und Attilio Perotti wurde als neuer Trainer engagiert.