Atalanta Bergamo – italienischer Fußball aus der Lombardei

Der Verein, der offiziell Atalanta Bergamasca Calcio 1907 heißt, wurde im Herbst 1907 in der lombardischen Stadt Bergamo gegründet. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Blau und die Heimstätte des Clubs ist das Stadio Atleti...
mehr zu Atalanta Bergamo »

Atalanta Bergamo – italienischer Fußball aus der Lombardei

Der Verein, der offiziell Atalanta Bergamasca Calcio 1907 heißt, wurde im Herbst 1907 in der lombardischen Stadt Bergamo gegründet. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Blau und die Heimstätte des Clubs ist das Stadio Atleti Azzurri d’Italia in Bergamo. In der Saison 1929/30 wurde Atalanta für die Serie B, die zweithöchste italienische Liga, zugelassen. Bereits acht Jahre später schaffte der Verein aus der Lombardei den Aufstieg in die Serie A. 1947 erreichte Atalanta Bergamo mit dem 5. Platz eine Spitzenplatzierung in der höchsten italienischen Liga. Im Jahr darauf wurden die ersten Spieler des Vereins in die A-Auswahl Italiens berufen und vertraten ihr Heimatland bei den Olympischen Spielen in London.

Atalanta Bergamo gewinnt den italienischen Pokal

Im 20. Jahrhundert blieb der Club aus der Lombardei unscheinbar in der italienischen Liga. Lange Zyklen der Zugehörigkeit zur Serie A wurden durch Abstiege in die Serie B unterbrochen. Der einzige Titel auf nationaler Ebene in dieser Zeit wurde im Jahr 1963 errungen. Gegen den AC Turin gewann Atalanta Bergamo das Endspiel um den italienischen Pokal mit 3:1. Dreifacher Torschütze war Angelo Domenghini. 1987 und 1996 erreichte der Fußballclub ebenfalls das Endspiel um den italienischen Pokal, verlor beide jedoch. Das Image der Fahrstuhlmannschaft blieb Atalanta erhalten; 1980/81 stieg der Verein gar in die Serie C ab. In der Saison 1987/88 wurde ganz Europa auf Bergamo aufmerksam. Obgleich die Lombarden das Pokalendspiel in der Spielzeit zuvor verloren hatten, durften sie im Europapokal der Pokalsieger starten. Zwar spielte der Verein zu der Zeit in der Serie B, konnte aber durch Erfolge gegen Merthyr Tydfil FC, OFI Kreta und Sporting Lissabon das Halbfinale des internationalen Wettbewerbs erreichen.

Bekannte Spieler und Trainer

Bei Atalanta spielten einige bekannte Spieler – so auch Giuseppe Meazza, der erfolgreichste italienische Stürmer des letzten Jahrhunderts. Er war von 1945 bis 1946 Mitglied bei Bergamo. Ein weiterer italienischer Stürmerstar war Filippo Inzaghi, der von 1996 bis 1997 für Atalanta Bergamo spielte. Der Argentinier Claudio Carniggia spielte zweimal in der Lombardei: 1989 bis 1992 und 1999 bis 2000. Mit Marcello Lippi (1992-1993) und Cesare Prandelli (1985-1990 als Spieler und 1990-1997 als Trainer) waren auch zwei italienische Nationaltrainer bei Atalanta unter Vertrag.