Bayer 04 Leverkusen – von der Werkself zum gestandenen Bundesligisten

Bayer 04 Leverkusen wurde im Jahr 1904 als Turn- und Spielverein für die Mitarbeiter des Bayer-Konzerns gegründet. Inzwischen stellt allerdings die Fußball-Abteilung das mit Abstand...
mehr zu Bayer Leverkusen »

News
Rudi Völler ist seit 2005 Sportdirektor bei Bayer Leverkusen
Fußball / Bundesliga
Völler schießt gegen Premier League
Rudi Völler wirft Englands Topliga Planlosigkeit in Transferfragen vor. Als positives Beispiel für teure Neuverpflichtungen führt der Bayer-Boss den deutschen Meister an. mehr »
Kevin Volland steht noch bis 2019 bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag
Fußball / Bundesliga
Darum sagte Volland Leipzig ab
Exklusiv Kevin Volland schließt sich in der kommenden Saison Bayer Leverkusen an, Ralf Rangnick kasssiert einen Korb. Geld spielt nicht die entscheidende Rolle. mehr »
1. FC Koeln v Bayer Leverkusen - Bundesliga
Fußball / Transfers
Kramers Bayer-Zeit läuft ab
Manager Jonas Boldt deutet einen Abgang des Weltmeisters aus Leverkusen an, auch ein Teamkollege geht wohl. Zu Chicharito hat Boldt eine klare Meinung. mehr »
Kevin Volland (m.) verlässt die TSG Hoffenheim
Fußball / Bundesliga
Rekordablöse! Bayer holt Volland
Update Leverkusen greift für den Deal mit 1899 Hoffenheims Nationalspieler tief in die Tasche. Sportdirektor Rudi Völler schwärmt von den Qualitäten des 23-Jährigen. mehr »
Borussia Moenchengladbach v 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Fußball / Transfermarkt
Leverkusen vor Volland-Deal
Bayer Leverkusen geht im Rennen um Kevin Volland wohl als Sieger hervor. Der Nationalspieler soll sich langfristig an die Werkself binden. Hoffenheim kassiert viel Geld. mehr »
Werder Bremen v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Leverkusen verpflichtet Baumgartlinger
Der FSV Mainz muss den Abgang seines Kapitäns verkraften: Julian Baumgartlinger schließt sich Bayer Leverkusen an. Rudi Völler setzt große Hoffnungen in den neuen Mann. mehr »
Roberto Hilbert kam wegen Verletzungsproblemen auf nur 20 Spiele für Bayer Leverkusen
Fußball / Bundesliga
Verletzungspech bleibt Hilbert treu
Roberto Hilbert fehlt Bayer Leverkusen erneut lange Zeit. Der Rechtsverteidiger zieht sich im letzten Saisonspiel eine Verletzung zu und muss unters Messer. mehr »
1. FSV Mainz 05 v 1. FC Koeln - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Baumgartlinger wohl nach Leverkusen
Mainz 05 droht der Verlust eines Leistungsträgers im Mittelfeld: Julian Baumgartlinger nutzt wohl eine Ausstiegsklausel und verabschiedet sich zu Bayer Leverkusen. mehr »
Ramazan Özcan steht vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen
Fußball / Bundesliga
FCI-Keeper Özcan vor Wechsel zu Bayer
Der Österreicher wird den FC Ingolstadt verlassen und wohl in Leverkusen unterschreiben. Dort wäre der 31-Jährige allerdings erst einmal nur als Nummer zwei eingeplant. mehr »
Bellarabi und Winkmann sorgen für Diskussionen
Bellarabi und Winkmann sorgen für Diskussionen
Der 3:2-Erfolg der Leverkusener über den FC Ingolstadt hatte einen bitteren Beigeschmack. Vor dem entscheidenden 2:1 durch Kevin Kampl pfiff Schiedsrichter Guido Winkmann ein gelbwürdiges Foul an Bellarabi, der anstatt abzuwarten den Freistoß schnell ausführte. Kurz danach hieß es 2:1 für die Werkself. SPORT1.fm-Reporter: Benni Zander mehr »

Bayer 04 Leverkusen – von der Werkself zum gestandenen Bundesligisten

Bayer 04 Leverkusen wurde im Jahr 1904 als Turn- und Spielverein für die Mitarbeiter des Bayer-Konzerns gegründet. Inzwischen stellt allerdings die Fußball-Abteilung das mit Abstand bekannteste Standbein des Vereins dar und wurde 1999 in eine eigenständige Gesellschaft überführt. Im Laufe der Jahre wandelte sich Bayer 04 Leverkusen immer mehr vom Betriebsverein des Bayer-Konzerns zum eigenständigen Sportverein mit klarem Fokus auf den Fußball. Durch die damit einhergehende Professionalisierung konnte der Club schließlich 1976 in die Zweite Bundesliga und bereits kurz darauf, im Jahr 1979, in die Bundesliga aufsteigen. Einen der größten Erfolge errang der Verein in der Saison 92/93 mit dem  Sieg im Endspiel des DFB-Pokals . Für Aufsehen sorgte das Team auch in der Saison 01/02, als es in gleich drei Wettbewerben (Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League) den 2. Platz belegte.

Das Leverkusener Dream-Team

Anlässlich des hundertsten Vereinsjubiläums wurde 2004 durch eine Fan-Abstimmung die Leverkusener „Elf des Jahrhunderts“ ermittelt. Unter den Spielern finden sich viele bekannte Fußballgrößen, wie etwa die beiden brasilianischen Weltmeister Lucio und Jorginho. Auch Rudi Völler gehört zur „Elf des Jahrhunderts“. Der ehemalige deutsche Nationalspieler und -trainer, der auch nach seiner aktiven Zeit dem Verein treu blieb und seine glanzvolle Karriere in Leverkusen beendete, wurde 1990 mit der deutschen Fußballnationalmannschaft Weltmeister. Weiterhin sticht in diesem Dream-Team der Fans noch der Name Rüdiger Vollborn heraus: Das Leverkusener Torwart-Urgestein spielte in seiner gesamten Karriere nur für den Verein – eine außergewöhnliche und eher seltene Vereinstreue.

Die Spielstätten von Bayer 04 Leverkusen

Die erste vom Team genutzte Spielstätte war der Bayer-Platz, eine relativ kleine Sportanlage mit zwei Fußballplätzen – was angesichts der damals noch recht niedrigen Anforderungen des Vereins aber vollkommen ausreichend war. 1932 zog Bayer Leverkusen dann in das Stadion am Stadtpark um, das nach Umbaumaßnahmen bis zu 15.000 Zuschauern Platz bot. Ab 1958 trug der Verein seine Heimspiele im Ulrich-Haberland-Stadion aus, das im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut und 1998 in BayArena umbenannt wurde. In der Arena finden bis zu 30.210 Zuschauer Platz. Besonders bekannt ist die BayArena für ihren Rasenplatz: Dieser ist völlig eben und der Rasen ist besonders kurz geschnitten, sodass der Platz ideale Voraussetzungen für den Fußball bietet.