Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom ...

mehr zu Borussia Mönchengladbach >
News
Reece Oxford steht derzetr noch bei West Ham United unter Vertrag
Fußball / Bundesliga
Fix: Gladbach leiht englisches Talent aus
Reece Oxford wechselt in die Bundesliga. Der 18-Jährige kommt von West Ham United zu Borussia Mönchengladbach, Max Eberl schwärmt von dem Verteidiger. mehr »
Borussia Moenchengladbach v Bayern Muenchen - Bundesliga
Fussball / Bundesliga
Gladbachs Wendt trainiert bei Ex-Klub
Steht Oscar Wendt bei Borussia Mönchengladbach etwa vor dem Absprung? Der Schwede hält sich aktuell bei seinem früheren Klub in Göteborg fit. mehr »
Fussball / Bundesliga
Sommerfahrpläne: FCB und BVB zieht es nach Asien
Bayern, Schalke und Dortmund fliegen nach Asien. Die meisten Klubs bleiben in Europa. SPORT1 gibt einen Überblick über die Trainingslager der Bundesligisten. mehr »
FC Augsburg v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Gladbach: Wechselt Hahn zum HSV?
Andre Hahn denkt offenbar über einen Abschied von Borussia Mönchengladbach nach. Eine Rückkehr des Offensivspielers zum Hamburger SV soll denkbar sein. mehr »
YB Bern v Borussia Moenchengladbach - UEFA Champions League Qualifying Play-Offs Round: First Leg
Fußball / Transfermarkt
Fix: Gladbach klärt Dahoud-Nachfolge
Borussia Mönchengladbach findet den Erben von Mahmoud Dahoud und verpflichtet einen Schweizer Nationalspieler. Lediglich ein kleines Detail fehlt noch. mehr »
Borussia Moenchengladbach v Borussia Dortmund - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Tuchel-Aus für Dahoud nicht wichtig
Mo Dahoud wechselt von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund. Dass Thomas Tuchel dort nicht mehr Trainer ist, spielt für ihn keine Rolle. mehr »
Borussia Moenchengladbach v SV Darmstadt 98 - Bundesliga
Fußball / 2. Bundesliga
Hannover schnappt sich Korb
Hannover 96 verstärkt sich mit dem Rechtsverteidiger Julian Korb aus Gladbach. 96-Sportchef Horst Heldt ist überzeugt von den Qualitäten des Verteidigers. mehr »
Reece Oxford steht derzetr noch bei West Ham United unter Vertrag
Fußball / Transfermarkt
England-Juwel auf Weg nach Gladbach?
Die Borussia buhlt womöglich um ein englisches Toptalent von West Ham United. Der Deal würde an die Leihe von Andreas Christensen erinnern. mehr »
Coaching And Technical Development Course Awarding Ceremony
Fußball / Bundesliga
Gladbach holt Otto Addo ins Trainerteam
Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund soll sich im Gladbacher Trainerteam um die jungen Spieler kümmern - und ihnen beim Übergang in den Profibereich helfen. mehr »
VfL Wolfsburg v Werder Bremen - Bundesliga
Transfermarkt
Kommt der Dahoud-Erbe aus Wolfsburg?
Borussia Mönchengladbach ist auf der Suche nach einem Ersatz für Mo Dahoud offenbar in Wolfsburg fündig geworden. Dort wird noch abgewiegelt. mehr »

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein an die Spitze der Bundesliga, und wer heute das schwarz-weiß-grüne Trikot der Gladbacher trägt, ist ein Sympathieträger für eine ganze Region. Borussia Mönchengladbach war die Antwort des Westens auf die Ambitionen und Erfolge der Vereine aus den Fußballhochburgen München, Hamburg und Berlin.

Mit kleinem Etat an die Spitze

Mit einem relativ kleinen Saisonetat, jungen Spielern und einem erfahrenen Trainer schaffte die Borussia eine Sensation: Fünf Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga war Mönchengladbach 1970 die Nummer eins des deutschen Fußballs. Wesentlichen Anteil daran hatte Trainer Hennes Weisweiler, der dieses Amt übernahm, obwohl ihm bekannt war, dass die wirtschaftliche Situation der Borussia keine teuren Spielerverpflichtungen ermöglichte. Deshalb widmete sich der frühere Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln mit großer Hingabe der Sichtung und Ausbildung von Talenten. Trainer Weisweilers Erfolgsrezept lag auch darin begründet, dass er die „Fohlen“ laufen ließ. Es gab keine taktischen Zwänge, stattdessen wollte der Mönchengladbacher „Meistermacher“ ein erfrischendes Offensivspiel. Seine jungen Spieler fühlten sich wohl – und Deutschland schwärmte von einer Mannschaft voller Witz und Raffinesse.

Lattek zu Borussia Mönchengladbach

Im Zusammenspiel mit erfahrenen Profis blühten in dieser Zeit die späteren Nationalspieler Jupp Heynckes, Herbert Laumen, Bernd Rupp, Berti Vogts und Günter Netzer auf. Mönchengladbach gewann den Meistertitel der Bundesliga 1970 und 1971 und wurde 1973 DFB-Pokalsieger, dank eines legendären Tores von Günter Netzer gegen den 1. FC Köln in der Nachspielzeit. Weisweiler verabschiedete sich 1975 mit dem dritten Meistertitel und dem Gewinn des UEFA-Cups von Mönchengladbach. Udo Lattek, der vom FC Bayern München kam, wurde sein Nachfolger, womit sich das Spielsystem der Mannschaft änderte. 1976 und 1977 kehrte die Schale des Meisters erneut nach Mönchengladbach zurück. 2004 zog die Borussia von der Arena am Bökelberg in die neue Spielstätte im Borussia-Park.