Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein ...

mehr zu Borussia Mönchengladbach >
News
Fußball / Bundesliga
Rheinderby eskaliert nach Fahnenklau weiter
Die Auseinandersetzungen zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach gehen nach dem Fahnenklau weiter. Nun kontert FC-Chef Wehrle seinen Gladbacher Kollegen. mehr »
Im Rheinderby sind einige Vermummte beider Fan-Lager auf den Platz gestürmt.
Fußball / Bundesliga
Nach Platzsturm: Podolski provoziert Gladbach-Ultras
Update In der Halbzeitpause zwischen Köln und Mönchengladbach klaut ein Kölner Fan eine Fahne aus dem Gästeblock. Lukas Podolski legt aus Japan noch einen drauf. mehr »
Bei Michael Zorc und Pierre-Emerick Aubameyang herrscht dicke Luft
Fussball / Bundesliga
Aubameyang-Zoff: Zorc legt mit harten Worten nach
Update Pierre-Emerick Aubameyang wird vor dem Wolfsburg-Spiel aus dem Kader gestrichen. Der Sportdirektor begründet die Entscheidung mit harter Kritik. mehr »
Simon Terodde wird nach seinem entscheidenden Tor gegen Gladbach von seinem Trainer gelobt
Fussball / Bundesliga
Köln-Coach schwärmt von "Volltreffer" Terodde
In letzter Sekunde sorgt Neuzugang Simon Terodde für den Derby-Sieg gegen Gladbach. Sein Trainer ist begeistert von dem Stürmer. mehr »
Jonas Hofmann wurde in der Schlussphase von Jorge Mere im Strafraum von den Beinen geholt
Fussball / Bundesliga
Gladbachs Hofmann schimpft auf Video-Schiri
Borussia Mönchengladbach kassiert im Derby in Köln einen bitteren Nackenschlag. Jonas Hofmann regt sich vor allem über eine strittige Szene im Strafraum auf. mehr »
Simon Terodde (2.v.r.) erzielte in der Nachspielzeit den umjubelten Siegtreffer für den 1. FC Köln
Fußball / Bundesliga
Teroddes Last-Minute-Coup lässt Köln jubeln
Update Der 1. FC Köln landet auf den letzten Drücker einen Sieg im Abstiegskampf. Ausgerechnet Rückkehrer Simon Terodde wird gegen Gladbach zum Held. mehr »
Alvaro Dominguez spielte von 2012 bis 2016 bei Borussia Mönchengladbach. dann zwangen ihn Rückenprobleme zum Aufhören
Boulevard
Partys und Frauen: Dominguez über Fehler der Profis
Alvaro Dominguez musste mit nur 27 Jahren seine Karriere beenden. Jetzt spricht er darüber, wie einschneidend seine Rückkehr ins normale Leben war. mehr »
Niko Kovac im Training von Eintracht Frankfurt
Fussball / Bundesliga
Die Winterfahrpläne der Bundesligisten
Die Bundesliga ist zurück im Training, fast alle Vereine setzen auf warme Gefilde. SPORT1 gibt den Überblick über Trainingslager, Transfers und Testspiele. mehr »
Rainer Bonhof ist seit 2009 Vizepräsident von Borussia Mönchengladbach
Fussball / Bundesliga
Gladbach-Vize Bonhof hat Mitleid mit Köln
Borussia Mönchengladbachs Vize-Präsident Rainer Bonhof hat Mitleid mit dem 1. FC Köln. "Köln würde mir fehlen", sagt der Weltmeister von 1974 vor dem Derby. mehr »
1. FC Koeln v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Bundesliga-Ticker: TSG bindet Top-Talent
Update Hoffenheim klärt eine wichtige Personalie. Franck Ribery führt den FC Bayern im Testspiel gegen einen Drittligisten zum Sieg. Der Bundesliga-Ticker. mehr »

Borussia Mönchengladbach – auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein an die Spitze der Bundesliga, und wer heute das schwarz-weiß-grüne Trikot der Gladbacher trägt, ist ein Sympathieträger für eine ganze Region. Borussia Mönchengladbach war die Antwort des Westens auf die Ambitionen und Erfolge der Vereine aus den Fußballhochburgen München, Hamburg und Berlin.

Mit kleinem Etat an die Spitze

Mit einem relativ kleinen Saisonetat, jungen Spielern und einem erfahrenen Trainer schaffte die Borussia eine Sensation: Fünf Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga war Mönchengladbach 1970 die Nummer eins des deutschen Fußballs. Wesentlichen Anteil daran hatte Trainer Hennes Weisweiler, der dieses Amt übernahm, obwohl ihm bekannt war, dass die wirtschaftliche Situation der Borussia keine teuren Spielerverpflichtungen ermöglichte. Deshalb widmete sich der frühere Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln mit großer Hingabe der Sichtung und Ausbildung von Talenten. Trainer Weisweilers Erfolgsrezept lag auch darin begründet, dass er die „Fohlen“ laufen ließ. Es gab keine taktischen Zwänge, stattdessen wollte der Mönchengladbacher „Meistermacher“ ein erfrischendes Offensivspiel. Seine jungen Spieler fühlten sich wohl – und Deutschland schwärmte von einer Mannschaft voller Witz und Raffinesse.

Lattek zu Borussia Mönchengladbach

Im Zusammenspiel mit erfahrenen Profis blühten in dieser Zeit die späteren Nationalspieler Jupp Heynckes, Herbert Laumen, Bernd Rupp, Berti Vogts und Günter Netzer auf. Mönchengladbach gewann den Meistertitel der Bundesliga 1970 und 1971 und wurde 1973 DFB-Pokalsieger, dank eines legendären Tores von Günter Netzer gegen den 1. FC Köln in der Nachspielzeit. Weisweiler verabschiedete sich 1975 mit dem dritten Meistertitel und dem Gewinn des UEFA-Cups von Mönchengladbach. Udo Lattek, der vom FC Bayern München kam, wurde sein Nachfolger, womit sich das Spielsystem der Mannschaft änderte. 1976 und 1977 kehrte die Schale des Meisters erneut nach Mönchengladbach zurück. 2004 zog die Borussia von der Arena am Bökelberg in die neue Spielstätte im Borussia-Park.