Cardiff City – die Bluebirds aus Wales Der walisische Fußballclub Cardiff City wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet. Der Riverside Cricket Club Cardiff wollte ab 1899 seinen Mitgliedern auch im Winter gemeinsame Trainingsmöglichkeiten bieten – das war die Geburtsstunde der „Bluebirds“, wie der Club auch genannt wird. Anfangs hieß der Verein allerdings noch Riverside A.F.C. Im Jahr 1907, zwei Jahre nachdem Cardiff von König Edward VII. die Stadtrechte verliehen worden waren, erhielt der Club die Erlaubnis, sich in Cardiff City umzubenennen. Nach der Gründung spielte der Verein zunächst in regionalen Ligen. Mit dem Bau des Ninian Park, einer neuen, größeren Spielstätte, machte der Verein ab 1910 eine rasante Entwicklung durch. Bereits 1925 und 1927 stand Cardiff im Finale des FA-Cup – während die Mannschaft 1925 noch gegen Sheffield United verlor, gewann Cardiff den FA-Cup 1927 durch ein 1:0 gegen den FC Arsenal. In der gleichen Spielzeit gewann der Verein auch den walisischen Pokal. Doch gegen Ende des Jahrzehnts konnte der Club die bisher gute Leistung nicht mehr halten und stieg ab.

Abstiege von Cardiff City und Re-Branding Der Traditionsverein aus Wales durchlebte in den nächsten Jahren zahlreiche Auf- und Abstiege. Ende der 50er-Jahre gelang ihm noch einmal der Aufstieg in die damalige zweite und schließlich auch in die erste Liga. Einen Hauch von Glorie gab es 1966/67, als der Verein bis in das Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger vordrang. Doch am Ende des Jahrhunderts fanden sich die Bluebirds in der vierten englischen Liga wieder. Ab dem Jahr 2000 stabilisierte sich der Verein jedoch. Nachdem er in der Saison 2000/01 in die Division Two aufgestiegen war, schaffte er 2003 den Aufstieg in die Division One und im Jahr 2013 in die Premier League. Im Jahr 2012 erfolgte durch den Clubeigner ein Re-Branding. Dabei wurden die traditionellen Vereinsfarben Blau und Weiß durch die Kombination Rot-Schwarz ersetzt.

Bekannte Spieler und Trainer und die Rivalität mit Swansea City In der walisischen „Hall of Fame“ finden sich zahlreiche Spieler von Cardiff City, darunter so herausragende Fußballer wie Ivor Allchurch und John Toshack. Ein besonders erfolgreicher Manager der jüngeren Vergangenheit war der Schotte Malcolm George „Malky“ Mackay, der Cardiff in ein Ligapokal-Finale führte. Fast schon traditionell besteht eine Rivalität zu dem anderen großen Fußball-Verein in Wales, zu Swansea City. Die Begegnungen beider Teams werden von den Fans meist sehr emotional verfolgt.