Celta Vigo – Traditionsverein aus Galicien

Der spanische Fußballclub ging im Jahr 1923 aus der Fusion der beiden Vereine Real Vigo Sporting Club und Real Fortuna Vigo hervor. Nach längeren Diskussionen wurde sich auf den offiziellen Namen „Real Club Celta de Vigo“...
mehr zu Celta Vigo »

Celta Vigo – Traditionsverein aus Galicien

Der spanische Fußballclub ging im Jahr 1923 aus der Fusion der beiden Vereine Real Vigo Sporting Club und Real Fortuna Vigo hervor. Nach längeren Diskussionen wurde sich auf den offiziellen Namen „Real Club Celta de Vigo“ geeinigt, um an die galicische Identität zu erinnern. Die auch „Celtiñas“ genannten Spieler tragen ihre Heimspiele im Estadio Balaídos aus. Das 1928 eröffnete Stadion ist Eigentum der Stadt Vigo und bietet 31.800 Menschen Platz. Die Mannschaft des Celta Vigo spielt traditionell in himmelblau-weißen Trikots. Die Farbwahl ist an die Flagge Galiciens angelehnt.

Aufstieg in die Primera División und denkwürdige Saison 1939 gelang den Spielern zum ersten Mal der Aufstieg in die höchste spanische Spielklasse, ehe sie 1944 den ersten Abstieg in Kauf nehmen mussten. Der Wiederaufstieg folgte allerdings prompt. Insgesamt musste Celta Vigo bereits mehrmals Abstiege aus der höchsten Liga Spaniens hinnehmen, spielte aber doch die meiste Zeit in der Primera División. In Erinnerung bleibt die Saison 1970/71, in der der Verein auf eigenem Platz ungeschlagen blieb. Sie beendeten diese Saison schlussendlich auf dem sechsten Platz und qualifizierten sich damit für den UEFA-Cup. In diesem scheiterte die Mannschaft allerdings bereits in der ersten Runde im Spiel gegen den FC Aberdeen.

Celta Vigo sorgt international für Furore Die Zeitspanne zwischen 1997 und 2003 war von Erfolg gekrönt, da regelmäßig in der Spitze der ersten Liga gespielt wurde. In der Saison 2000/01 fiel der Verein nie auf hintere Tabellenplätze. Bei der UEFA Champions League 2003/04 konnte Vigo sich für das Achtelfinale qualifizieren, bevor man am FC Arsenal scheiterte. Nach einem kurzzeitigen Abstieg in die Segunda División, gelang Celta der Wiederaufstieg in die oberste Liga. In der darauffolgenden Saison wurde der sechste Tabellenplatz erreicht und man qualifizierte sich für den UEFA-Pokal. In der Saison 2006/07 reichte es lediglich für einen 18. Platz, was einen abermaligen Abstieg in die zweite Liga zur Folge hatte. Der weitere sportliche Abstieg konnte konnte in der darauffolgenden Spielzeit umgangen werden, allerdings kamen wirtschaftliche Probleme hinzu. Ein Zwangsabstieg konnte nur durch das spanische Konkursgesetz verhindert werden. In der Primera División konnte Vigo zur Saison 2011/12 den zweiten Platz in der Tabelle erreichen.