ChievoVerona – vom provinziellen Amateurverein zum Profiverein

Die AC ChievoVerona ist ein Fußballverein aus Chievo, einem zur Stadt Verona gehörenden Ortsteil. Dort wurde der Club zum ersten Mal im Jahr 1929 und dann erneut – nach zwischenzeitlicher, wirtschaftlich bedingter...
mehr zu Chievo Verona »

News
Federico Matiello Chievo Verona Trage
Mattiello verletzt sich schwer
Horrorverletzung bei Chievo-Talent
Bei einem Foul von Romas Radja Nainggolan verletzt sich der italienische U-21-Nationalspieler Federico Mattiello schwer. Der 19-Jährige muss eine lange Pause einlegen. mehr »
ITA-FBL-SERIEA-CHIEVO-ROMA
26. Spieltag der Serie A
Rom festigt Champions-League-Platz
Die Roma kommt bei Chievo Verona nicht über ein torloses Remis hinaus, zementiert aber den zweiten Tabellenplatz in der Serie A hinter Spitzenreiter Juventus Turin. mehr »
Nigel De Jong (r.) kam mit dem AC Mailand gegen Chievo Verona nicht über ein torloses Remis hinaus
25. Spieltag der Serie A
Milan lässt Punkte in Verona liegen
Bei Abstiegskandidat Chievo Verona kommt der AC Mailand über eine Nullnummer nicht hinaus und muss mehr denn je um die Qualifikation für die Europa League bangen mehr »
AC Chievo Verona-ACF Fiorentina - Serie A-Khouma Babacar (2.v.r.)
19. Spieltag der Serie A: Verona unterliegt Florenz
Gomez-Ersatz rettet Florenz
Der AC Florenz mit Nationalspieler Mario Gomez hält Kontakt zu den europäischen Plätzen. Aber ausgerechnet der für ihn eingewechselte Spieler trifft für die Fiorentina. mehr »
AC Chievo Verona v FC Internazionale Milano - Serie A
Erster Sieg für Roberto Mancini
Inter Mailand feiert wichtigen Auswärtssieg
Inter Mailand gewinnt bei Chievo Verona und verbessert sich in der Tabelle um einen Platz. Es ist der erste Sieg in der Serie A seit Antritt von Coach Roberto Mancini. mehr »
Lazio Rom kommt gegen Chievo Verona über ein Remis nicht hinaus
Lazio Rom kommt gegen Chievo Verona über ein Remis nicht hinaus
Lazio lässt Punkte liegen
Update Lazio Rom bleibt bei Chievo Verona zum dritten Mal in Folge ohne Sieg und verpasst den Sprung nach oben. Weltmeister Miroslav Klose wird spät eingewechselt. mehr »
Honda (Mitte) macht den Sieg perfekt
AC Mailand klettert auf Platz 4
AC Mailand klettert in der Tabelle
Der AC Mailand besiegt Chievo Verona souverän und verkürzt den Abstand auf Juventus Turin. Die "Alte Dame" kann im Topspiel der Serie A gegen den AS Rom nachziehen. mehr »

ChievoVerona – vom provinziellen Amateurverein zum Profiverein

Die AC ChievoVerona ist ein Fußballverein aus Chievo, einem zur Stadt Verona gehörenden Ortsteil. Dort wurde der Club zum ersten Mal im Jahr 1929 und dann erneut – nach zwischenzeitlicher, wirtschaftlich bedingter Auflösung – im Jahr 1948 gegründet. Zunächst trat der Verein in den regionalen Spielklassen Venetiens an, begann aber bereits in den 1950er-Jahren seinen kontinuierlichen Aufstieg im italienischen Fußball. Im Jahr 1994 stieg Chievo in die Serie B und 2001 schließlich sogar in die Serie A auf. ChievoVerona war der erste italienische Verein überhaupt, dem der Aufstieg von einem provinziellen Amateurverein zum Profiverein gelang. Grundlage dieses langfristigen Erfolgs war die Unterstützung durch die Unternehmerfamilie Campedelli, Inhaber des Süßwarenherstellers Paluani, die den Verein im Jahr 1964 erwarb.

Erfolge in der Serie A seit dem Jahr 2001

Dem erstmaligen Aufstieg in die erste italienische Liga folgten einige erfolgreiche Jahre, in denen Verona unter anderem den fünften Platz beziehungsweise den vierten Platz erreichen konnte. Dementsprechend trat der Club auch auf europäischer Ebene im UEFA-Pokal an. Zudem spielte Verona in mehreren Jahren im Viertelfinale der Coppa Italia. Ganz große Erfolge blieben Chievo jedoch vorerst verwehrt, vielmehr etablierte sich der Verein im Mittelfeld der Serie A. Nach dem Abstieg in der Saison 2006/2007 spielte Verona für eine Saison erneut in der Serie B.

ChievoVerona in Konkurrenz zum Lokalrivalen Hellas Verona

Die „Gelbblauen" (Gialloblu) von Chievo haben ein besonderes Konkurrenzverhältnis zum Lokalrivalen Hellas Verona, der bereits über Jahrzehnte auf nationaler Ebene spielte und im Jahr 1985 italienischer Meister wurde, als Chievo noch in unterklassigen Ligen antrat. Hellas war aus diesem Grund stets der vergleichsweise populärere Club, obwohl Chievo seit 2001 zum Lokalrivalen aufschließen konnte. Für ihre Heimspiele teilen sich beide Vereine seit 1986 das Stadio Marcantonio Bentegodi, eine Naturrasenarena mit ungefähr 38.000 Plätzen, in der im Jahr 1990 auch einige Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen wurden. Als ihr Club zum Ende der Saison 2000/2001 die Serie A erreichte, übernahmen die Fans von ChievoVerona den Spitznamen „Mussi Volanti“ („fliegende Esel“) für sich. Zuvor war dies der langjährige Spottname gewesen, den die Hellas-Anhänger für den Verein verwendet hatten, da sie der Meinung waren, eher würden Esel fliegen, als dass Chievo in die Serie A aufsteigen könne.