Eintracht Frankfurt – - Traditionsverein vom Main

Der 8. März 1899 ist das offizielle Gründungsdatum von Eintracht Frankfurt. An diesem Tag entstand der „Frankfurter Fußball-Club Victoria von 1899“, der im Mai 1911 mit dem „Frankfurter Fußball-Club Kickers von 1899“...
mehr zu Eintracht Frankfurt »

News
Stefan Reinartz wechselte vor der Saison aus Leverkusen nach Frankfurt
Fussball / Bundesliga
Reinartz beendet Karriere mit 27
Mit gerade einmal 27 Jahren entscheidet sich Stefan Reinartz für das Karriereende. Grund für den Entschluss sind für den Frankfurter "gesundheitliche Probleme". mehr »
Alexander Meier könnte Eintracht Frankfurt verlassen
Fußball / Bundesliga
Meier bei Eintracht vor dem Abschied
Frankfurts Torjäger liegen offenbar erneut Angebote aus Asien und den USA vor. Die Hessen würden dem "Fußballgott" wohl keine Steine in den Weg legen. mehr »
Fredi Bobic
Fußball / Bundesliga
Offiziell: Bobic beerbt Bruchhagen
Fredi Bobic übernimmt bei Eintracht Frankfurt den Posten des Sportvorstands. Der 44 Jahre alte Ex-Nationalspieler folgt auf den langjährigen Vorstandsboss Bruchhagen. mehr »
1. FC Nuernberg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga Playoff Leg 2
Fußball / Bundesliga
Stendera-Schock nach Klassenerhalt
Die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich: Marc Stendera verletzt sich bei Eintracht Frankfurts Relegations-Sieg schwer und muss monatelang pausieren. mehr »
Fredi Bobic
Fußball / Bundesliga
Hübner: Bobic folgt auf Bruchhagen
Die Nachfolge des scheidenden Vorstandsbosses von Eintracht Frankfurt ist geregelt. Sportdirektor Hübner bestätigt bei SPORT1 indirekt die Personalie Bobic. mehr »
1. FC Nuernberg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga Playoff Leg 2
Fußball / Bundesliga
Stimmen: "Seferovic ist ein Krieger"
Eintracht Frankfurt rettet mit dem Sieg über den 1. FC Nürnberg die Klasse. Trainer Niko Kovac lobt danach den Torschützen, die Nürnberger analysieren nüchtern. mehr »
Fußball / Bundesliga
Eintracht-Bollwerk verhindert Rekordaufstieg
Eintracht Frankfurt rührt gegen den 1. FC Nürnberg Beton an und schafft es gleichzeitig, den Gegner auch offensiv zu dominieren. Die Daten zum Relegations-Rückspiel. mehr »
Gänsehaut pur! Frankfurt jubelt, Nürnberg singt
Gänsehaut pur! Frankfurt jubelt, Nürnberg singt
Nürnberg musste sich im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:1 geschlagen geben und schaffte damit nicht den erhofften Aufstieg in die Bundesliga. Während die Frankfurter feierten, sorgten die Club-Fans für einen Gänsehautmoment und sangen "You'll never walk alone". SPORT1.fm-Reporter: Guido Hüsgen mehr »
Seferovic schießt Frankfurt zum Klassenerhalt
Seferovic schießt Frankfurt zum Klassenerhalt
Eintracht Frankfurt konnte das Rückspiel der Relegation gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:0 für sich entscheiden. Nach dem 1:1 im Hinspiel feierten die Hessen damit den Klassenerhalt. Haris Seferovic schoss das entscheidende Tor. SPORT1.fm-Reporter: Guido Hüsgen mehr »
Torschütze Haris Seferovic lässt Eintracht Frankfurt in der Relegation jubeln
Fußball / Bundesliga
Eintracht rettet sich emotional
Eintracht Frankfurt dreht das 1:1-Unentschieden aus dem Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Ein Auswärtstor reicht, um die Frankfurter vor dem Abstieg zu bewahren. mehr »

Eintracht Frankfurt – - Traditionsverein vom Main

Der 8. März 1899 ist das offizielle Gründungsdatum von Eintracht Frankfurt. An diesem Tag entstand der „Frankfurter Fußball-Club Victoria von 1899“, der im Mai 1911 mit dem „Frankfurter Fußball-Club Kickers von 1899“ fusionierte. Im April 1920 tauchte nach einem Zusammenschluss mit der „Frankfurter Turngemeinde“ erstmals in der Geschichte des Vereins der Name „Eintracht“ auf. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch das erste Riederwaldstadion im Stadtteil Bornheim als Austragungsstätte für die Fußballspiele der Eintracht gebaut. 30.000 Zuschauer fanden hier Platz, als der Verein 1928 zum ersten Mal Süddeutscher Vizemeister wurde und sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizierte. 1932 standen die Frankfurter dann im Endspiel um den deutschen Meisterschaftstitel, verloren aber mit 0:2 gegen Bayern München.

Erfolge in der Nachkriegszeit

Nach dem Zweiten Weltkrieg musste der Verein zunächst sein Stadion neu aufbauen, das durch die Bomben der Alliierten zerstört worden war. 1959 wurde die Eintracht dann für diese entbehrungsreiche Zeit belohnt: Die Mannschaft siegte mit einem 5:3-Erfolg gegen den Nachbarn Kickers Offenbach und wurde somit Deutscher Meister. Es folgte eine erfolgreiche Serie im Europacup der Landesmeister 1960, dem Vorläufer der UEFA Champions League. Mit einer 3:7-Niederlage wurden die Frankfurter im Finale gegen Real Madrid Vizemeister. In den folgenden Jahren war der Verein in Deutschland erfolgreich und 1963 auch ein Gründungsmitglied der Bundesliga. In den 70er und 80er Jahren konnte die Eintracht insgesamt viermal den DFB-Pokal gewinnen und feierte als einen besonderen Meilenstein 1980 den Gewinn des UEFA-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach.

Eintracht Frankfurt in der Bundesliga

In den 90ern stieg die Eintracht erstmals in die Zweite Bundesliga ab und in den folgenden Jahren wurde die Vereinsgeschichte von mehreren Auf- und Abstiegen gekennzeichnet. Um die Fußballabteilung des Sportvereins, zu dem unter anderem auch Tennis-, Handball- und Rugbyabteilungen gehören, finanziell abzusichern, wurde sie in die neugegründete Aktiengesellschaft „Eintracht Frankfurt Fußball AG“ ausgegliedert. Dennoch prägten weiterhin finanzielle Schwierigkeiten die Vereinsgeschichte. Ab 2005 konnte Frankfurt die Klasse halten, was unter anderem auf den ein Jahr zuvor verpflichteten Trainer Friedhelm Funkel zurückzuführen ist. Im Jahr 2006 stand der Verein seit langer Zeit wieder im Finale des DFB-Pokals, unterlag aber gegen das Team von Bayern München mit 0:1.