Das Stadion von Energie Cottbus

Der FC Energie Cottbus - ein Verein mit außergewöhnlicher Geschichte

Während zahlreiche bekannte Fußballvereine bereits um die letzte Jahrhundertwende entstanden, wurde der Sportverein aus Brandenburg erst im Jahr 1963 unter dem Namen "SC Cottbus" gegründet....
mehr zu Energie Cottbus »

News
Eduard Geyer hat Energie Cottbus von 1994 bis 2004 trainiert
Fußball / Dritte Liga
Geyer über Cottbuser Abstieg: "Sportliche Katastrophe"
Energies Niedergang nimmt den Ex-Trainer schwer mit. Der 71-Jährige leidet mit den Fans in der Lausitz - und sieht seinen früheren Verein vor schweren Zeiten. mehr »
Fußball / Dritte Liga
Abstiegsdrama um Energie und Kickers
Claus-Dieter Wollitz' Mission in Cottbus scheitert: Energie muss wie die Stuttgarter Kickers den Gang in die Viertklassigkeit antreten. Wiesbaden und Bremen II jubeln. mehr »
VfB Stuttgart II v Energie Cottbus  - 3. Liga
Energie Cottbus verlängert Vertrag von Talent Philipp Knechtel
Cottbus bindet Nachwuchstalent
mehr »
Viktoria Koeln v SV Roedinghausen - Regionalliga West
Fußball / Dritte Liga
Cottbus feuert Miriuta, Wollitz kommt
Der abstiegsbedrohte Drittligist trennt sich von Trainer Vasile Miriuta. Ex-Coach Claus-Dieter Wollitz kehrt zu Energie Cottbus zurück. Dieser ist bei SPORT1 zuversichtlich. mehr »
RW Erfurt v Chemnitzer FC  - 3. Liga
Fußball / 3. Liga
CFC schießt Cottbus in den Keller
Der Chemnitzer FC dreht im Nachholspiel gegen Energie Cottbus auf und beendet seine schwarze Heimserie. Während die Sachsen sich Luft verschaffen, rutscht Energie ab. mehr »
Sven Michel
3. Liga: Energie Cottbus verlängert Vertrag mit Sven Michel
Michel bleibt Energie Cottbus treu
mehr »
Rene Renno
3. Liga: FC Energie Cottbus verlängert Vertrag mit Rene Renno
Cottbus verlängert mit Renno
mehr »
Sergi Arimany Pruenca spielt künftig für Energie
Energie Cottbus verpflichtet Stürmer Sergi Arimany Pruenca
Cottbus holt spanischen Stürmer
mehr »
Ronny Garbuschewski
Transfermarkt: Ronny Garbuschewski von Energie Cottbus zu Hansa Rostock
Garbuschewski wechselt nach Rostock
mehr »
Rasen in Chemnitz unbespielbar
DFB sagt Spiel zwischen Chemnitzer FC und Energie Cottbus ab
Spiel Chemnitz gegen Cottbus abgesagt
mehr »

Der FC Energie Cottbus - ein Verein mit außergewöhnlicher Geschichte

Während zahlreiche bekannte Fußballvereine bereits um die letzte Jahrhundertwende entstanden, wurde der Sportverein aus Brandenburg erst im Jahr 1963 unter dem Namen "SC Cottbus" gegründet. Vor dem Fall der Mauer spielte der FC Energie Cottbus für sechs Jahre in der DDR-Oberliga, konnte sich dort jedoch nicht langfristig etablieren. Nach dem Mauerfall im Jahre 1989 erfolgte dann die Eingliederung in die bundesweite Oberliga, welche damals die dritthöchste Spielklasse war. Der überraschende Aufstieg in die Zweite Liga sowie die Teilnahme am DFB-Pokalfinale kurze Zeit später gelang der Mannschaft im Jahr 1997.
Drei Jahre später erfolgte dann der Sprung in die Bundesliga. Seit der Jahrtausendwende hat der Verein zahlreiche Auf- und Abstiege zwischen den beiden höchsten Ligen zu verzeichnen. 2014 stieg die Mannschaft in die 3. Liga ab. Heimspiele des FC Energie Cottbus werden im Stadion der Freundschaft ausgetragen. Dieses bietet mehr als 22.000 Zuschauern Platz. Im Laufe der Vereinsgeschichte gab es mehrere bekannte Sponsoren, zu denen Jacobs, Tropical Islands und Penny zählen.

Bekannte Persönlichkeiten des FC Energie Cottbus

Die ehemaligen Spieler Timo Rost, der 215 Spiele mit dem Brandenburger Verein bestritt, sowie Tomislav Piplica, der in 248 Spielen des Vereins als Torhüter auf dem Platz stand, zählen wohl zu den bekanntesten Persönlichkeiten. Eine bedeutende Rolle in der Saison 2006/07 spielte der Torjäger Sergiu Radu. Er lieferte mit 14 Toren einen großen Beitrag zum Klassenerhalt und verhalf der Mannschaft zum 13. Platz in der Bundesliga am Saisonende. Ein weiterer wichtiger Akteur ist Nils Petersen. Dieser sicherte sich in der Saison 2010/11 mit 25 Toren die Torjägerkanone der Zweiten Bundesliga. In früheren Jahren des Vereins spielte Eduard Geyer eine große Rolle. Er wurde vor der Saison 1994/95 Trainer der Mannschaft und blieb mit dieser 57 Spiele in Folge ungeschlagen. Der Verein beendete die Saison als Tabellenerster der neu geschaffenen Regionalliga mit 82 Punkten. Daraufhin folgten zwei Spiele gegen Hannover 96, welche Cottbus für sich entscheiden konnte und somit in die Zweite Bundesliga aufstieg. Im Jahr 2008 wurde Angela Merkel zum Ehrenmitglied des FC Energie Cottbus ernannt.