FC Getafe – vom Nachfolger zum Weltverein

Der spanische Fußballverein mit Sitz in der gleichnamigen Vorstadt Madrids wurde im Jahr 1983 als Nachfolgeverein des 1976 aufgelösten „Club Getafe Deportivo“ gegründet. Kurz darauf gelang dem Club in der Saison 1986/87 der Aufstieg ...

mehr zu FC Getafe »
News
FBL-ESP-LIGA-GETAFE-REALMADRID
Internationaler Fußball / Primera Division
Derbysieg: Real setzt Barca unter Druck
Real Madrid sorgt für Spannung im spanischen Titelkampf: Gegen den FC Getafe setzen sich die Königlichen souverän durch, der Vorsprung des FC Barcelona ist fast dahin. mehr »
FC Getafe
Juan Eduardo Esnaider wird neuer Trainer beim FC Getafe
Getafe präsentiert neuen Trainer
mehr »
Getafe CF v Villarreal CF - La Liga
FC Getafe entlässt Trainer Fan Escribe nach Negativserie
Getafe reagiert auf Negativserie
mehr »
FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-GETAFE
Fussball / Primera Division
Messis Missgeschick bei Barcas Kantersieg
Barcelona feiert gegen Getafe ein weiteres Schützenfest und marschiert unaufhaltsam Richtung Titelverteidigung. Lionel Messi glänzt trotz eines verschossenen Elfmeters. mehr »
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-GETAFE
Internationaler Fußball / Primera Division
Skandal-Kicker vertreibt Reals Pokal-Frust
Madrid fegt nach dem Auschluss aus dem Pokal über den FC Getafe weg. Das Sturmtrio Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema entscheidet das Spiel in einer Halbzeit mehr »
FBL-ESP-LIGA-GETAFE-BARCELONA
Suarez und Neymar treffen nach Belieben
Barcas Traumduo nicht zu stoppen
Der FC Barcelona fährt dank Luis Suarez und Neymar einen ungefährdeten Sieg gegen den FC Getafe ein. Das Sturm-Paar lässt den Ausfall von Superstar Lionel Messi vergessen. mehr »
Getafe CF v Levante UD - La Liga
"Getafinder" funktioniert wie Tinder
Getafe lockt Fans mit Flirt-App
Die Topklubs Real und Atletico Madrid kosten dem spanischen Fußballzwerg die Zuschauer. Der Verein bekämpft die Leere auf den Rängen mit einer pfiffigen Idee. mehr »
Pablo Franco während des Spiels FC Getafe - Real Sociedad de Futbol - La Liga
Entlassung trotz Klassenerhalts
FC Getafe wirft Trainer Franco raus
Drei Siege aus 14 Partien waren zu wenig: Der FC Getafe entlässt Trainer Pablo Franco. Wer Nachfolger wird, ist unklar. Ebenso, in welcher Liga der Club kommende Saison spielt. mehr »
Cristiano Ronaldo und Martin Odegaard
Real Madrid fertigt Getafe ab
Odegaard-Debüt bei Ronaldo-Gala
Real Madrid feiert gegen den FC Getafe einen Kantersieg. Cristiano Ronaldo schnürt einen Dreierpack und wird Torschützenkönig, Martin Odegaard feiert sein Debüt. mehr »
Der FC Barcelona baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze aus
Sturmtrio knackt 100-Tore-Marke
Barca ballert sich für Bayern warm
Gut eine Woche vor dem Champions-League-Duell mit den Münchnern schenkt der FC Barcelona dem FC Getafe ein halbes Dutzend Tore ein. Das Sturmtrio überragt erneut. mehr »

FC Getafe – vom Nachfolger zum Weltverein

Der spanische Fußballverein mit Sitz in der gleichnamigen Vorstadt Madrids wurde im Jahr 1983 als Nachfolgeverein des 1976 aufgelösten „Club Getafe Deportivo“ gegründet. Kurz darauf gelang dem Club in der Saison 1986/87 der Aufstieg in die Segunda B, die dritte spanische Liga. Einige Jahre später schaffte es die Mannschaft, in die Segunda División aufzusteigen. Obwohl in den Folgejahren einige Rückschläge in Form von Abstiegen verarbeitet werden mussten, gelang dem FC Getafe der erstmalige Eintritt in die Primera División in der Saison 2003/04. In dieser etablierte sich der Verein. Es konnten große Erfolge wie der 4:0-Sieg über den FC Barcelona verzeichnet werden, der im Jahr 2007 zum Finaleinzug in der Copa del Rey führte. Der erreichte Vize-Pokalsieg durch das 0:1 gegen den FC Sevilla wiederholte sich in der darauffolgenden Saison. Darüber hinaus konnte sich der Verein auch international etablieren, indem erstmals 2008 ein Viertelfinale im UEFA-Pokal bestritten wurde.

Ein Stadion für den aufstrebenden Verein

Im Jahr 1998 sollte der spanische Verein mit dem Coliseum Alfonso Pérez das erste eigene Stadion erhalten. Dieses Stadion stellte mit einer Kapazität von 14.400 Zuschauerplätzen einen Ort dar, der die stetig steigende Zuschauerzahl des damaligen Zweitligisten fassen konnte. Im Laufe der Zeit wurden mehrfach Umbauarbeiten an der Heimspielstätte vorgenommen, bei denen einige Teile der Tribüne überdacht wurden. Die Kapazität wurde dabei auf 17.000 Zuschauer erhöht.

Übernahme des FC Getafe und Formulierung neuer Ziele

Seit der Übernahme des Clubs durch ein Unternehmen aus Dubai im Jahr 2011 wurden die Ziele noch höher gesteckt. Wie der FC Barcelona und Real Madrid sollte der FC Getafe „ein Verein der Spitzenklasse" werden, dessen öffentliches Ansehen durch kräftige Finanzspritzen und Marketingaktionen gesteigert werden sollte. Seit dem Einstieg des milliardenschweren Unternehmens sind immer mehr prominente Gesichter im Kader des spanischen Vereins zu verorten. So wechselte 2014 der brasilianische Torhüter Júlio César, der bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 als Nationaltorhüter eingesetzt wurde, von Benefica Lissabon zum spanischen Verein. Auch bekannte Fußballer wie der argentinische Torwart Roberto Abbondanzieri, der kamerunische Mittelfeldspieler Daniel Ngom Kome sowie der polnische Mittelfeldspieler Eugen Polanski standen zwischenzeitlich beim FC Getafe unter Vertrag.