St. Pauli Fans Millerntor

FC St. Pauli –- der Kultverein aus dem Norden

Die Geschichte des Hamburger Traditionsvereins geht bis ins Jahr 1907 zurück. Damals wurde bereits zusammen mit dem „Hamburg – St. Pauli Turnverein“ Fußball gespielt; allerdings gab es zu dieser Zeit noch keinen geregelten ...

mehr zu FC St. Pauli »
News
Borussia Moenchengladbach v SC Freiburg - Bundesliga
Fussball / Transfermarkt
St. Pauli leiht Freiburg-Talent aus
Der FC St. Pauli rüstet sich für den Abstiegskampf der Zweiten Liga. Bis Saisonende verstärkt ein Mittelfeldspieler des SC Freiburg die Kiezkicker. mehr »
Fußball / Bundesliga
Uneinholbar? So können ärmere Klubs Bayern ärgern
Die UEFA stuft den FC Bayern als finanziell "uneinholbar" ein. Droht der Bundesliga auf Dauer ein Monopol? SPORT1 nennt Faktoren, die kleineren Klubs Hoffnung machen. mehr »
FC St. Pauli v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Fußball / 2. Bundesliga
St. Pauli glaubt an Ewald Lienen
Die Führungsspitze des FC St. Pauli ist weiterhin vom Klassenerhalt unter Ewald Lienen überzeugt. Trotz magerer Punktausbeute sehen sie keinen Grund für eine Entlassung. mehr »
FC St. Pauli v 1. FC Kaiserslautern - Second Bundesliga
Fußball / 2. Bundesliga
Rettig beendet Spekulationen um Lienen
St. Pauli wird nach Worten von Geschäftsführer Rettig mit Ewald Lienen als Trainer weitermachen. Damit sind Spekulationen vom Tisch, Lienen könnte Sportchef werden. mehr »
FC St. Pauli v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Fussball / 2. Bundesliga
Nach Zusammenprall: Buballa aus Klinik entlassen
Nach seinem schweren Zusammenprall mit Bochums Torhüter Manuel Riemann befindet sich St. Paulis Abwehrspieler Daniel Buballa bereits auf dem Weg der Besserung. mehr »
Daniel Buballa (r.) erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma
Fussball / Zweite Liga
Karate-Rot und Torwartbock: VfL hilft St. Pauli
Manuel Riemanns verfrühtes Weihnachtsgeschenk und ein Platzverweis retten St. Pauli einen Zähler. Die Hamburger müssen einen Verletzungsschock verkraften. mehr »
Daniel Buballa war nach dem Zusammenprall zunächst bewusstlos
Fussball / 2. Bundesliga
Buballa erleidet Schädel-Hirn-Trauma
Update Daniel Buballa vom FC. St Pauli rasselt böse mit Bochums Keeper zusammen. Der Verteidiger ist zunächst sogar bewusstlos und zieht sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. mehr »
Eintracht Braunschweig v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
Fußball / Zweite Liga
Braunschweig will vorne überwintern
Eintracht Braunschweig kann mit einem Sieg beim Karlsruher SC die Tabellenführung festigen. Der FC St. Pauli ist gegen Bochum heiß auf den zweiten Sieg in Folge. mehr »
Marvin Ducksch vom FC St. Pauli zog sich einen Muskelfaserriss zu
Muskelfaserriss: Vorrunde für St. Pauli-Stürmer Ducksch beendet
Vorrunde für Ducksch beendet
mehr »
Bouhaddouz beendet St.Paulis Rekord-Flaute
Bouhaddouz beendet St.Paulis Rekord-Flaute
Der FC St. Pauli kann doch noch Tore schießen! Aziz Bouhaddouz erlöst St.Pauli nach ganzen 507 (!) Minuten ohne eigenes Tor und bringt seinen Club gegen Greuther Fürth auf die Siegerstraße. Später trifft Sahin sogar noch zum 2:0 und St.Pauli landet einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. SPORT1.fm-Reporter: Stefan Grothoff. mehr »

FC St. Pauli –- der Kultverein aus dem Norden

Die Geschichte des Hamburger Traditionsvereins geht bis ins Jahr 1907 zurück. Damals wurde bereits zusammen mit dem „Hamburg – St. Pauli Turnverein“ Fußball gespielt; allerdings gab es zu dieser Zeit noch keinen geregelten Spielbetrieb. Erst drei Jahre später, im Jahre 1910, trat der Verein dem Norddeutschen Fußball-Verband bei. 1911 wurden die ersten Punktspiele bestritten und über eine Dekade später, nämlich im Jahr 1924, trennte man sich endgültig vom gleichnamigen Turnverein und gründete einen reinen Fußballclub – den FC St. Pauli.

Fußballleidenschaft am Rande der Reeperbahn

Die Spielstätte des FC St. Pauli befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hamburger Rotlichtviertels, der „sündigsten Meile der Welt“. Das Millerntor-Stadion wurde nach einem ehemaligen Hamburger Stadttor benannt, in dessen Nähe es sich befindet. Das Stadion bietet Platz für knapp 30.000 Zuschauer und verfügt neben einer Kindertagesstätte, dem Piraten-Nest, auch über einen außergewöhnlichen VIP-Bereich. Dort wird Currywurst mittels einer Spielzeugeisenbahn serviert. Auf der Jahreshauptversammlung im November 2007 wurde beschlossen, den Stadionnamen nicht zu Zwecken des Sponsorings zu verkaufen. Ein wichtiger Teil des Vereins ist außerdem die große Fangemeinde, die bereits mehrere Rekorde aufstellte: Zum Beispiel hatte der Verein in der Saison 2003/2004 als Regionalligist mit über 17.000 Zuschauern einen höheren Besucherschnitt als jeder Zweitligaverein.

Berühmte ehemalige Spieler des FC St. Pauli

Zwar gehört der FC St. Pauli nicht zu den Vereinen, die große nationale Erfolge feiern konnten, dafür entstammen seinen Reihen jedoch mehrere Nationalspieler. Unter anderem spielten Alfred Beck, Karl Miller, Ingo Porges und Christian Rahn während ihrer Zeit beim deutschlandweit bekannten Kiezclub für die Deutsche Nationalmannschaft. Aber auch mehrere ausländische Nationalspieler waren Teil der Mannschaft aus Hamburg. Der norwegische Nationalspieler Tore Pedersen spielte zwei Jahre am Millerntor und der kroatische Nationalspieler und späterer Doublesieger mit Werder Bremen, Ivan Klasni?, war im Jugend- und Profibereich Teil des Kaders. Der ehemalige Kapitän der bosnischen Nationalmannschaft, Zlatan Bajramovi?, wurde ebenfalls in der Jugendabteilung des Vereins gefördert und kehrte im Jahr als 2012 als Co-Trainer der zweiten Mannschaft nach Hamburg zurück – später verließ er den Verein jedoch und wechselte zum HSV. Eine eher traurige Berühmtheit erlangte der ehemalige Abwehrspieler Walter Frosch. Er spielte sechs Jahre für den Hamburger Traditionsverein und galt als der Fußballspieler mit den meisten gelben Karten in einer Saison.