Hamburger SV -– Stammverein der Bundesliga

Der Hamburger Sport-Verein e. V. wurde im Jahr 1919 gegründet, entstand aber aus drei Vorläufervereinen, von denen der älteste bereits 1887 gegründet wurde. Der Club etablierte sich vor allem durch seine Fußballabteilung im deutschen ...

mehr zu Hamburger SV >
News
Kevin De Bruyne (l.) lieferte gegen den Hamburger SV seine Vorlagen Nummer acht und neun in dieser Saison. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 11. Spieltags
Bundesliga: Wolfsburg auf Platz 2
Wolfsburg feiert Vorlagenkönig De Bruyne
Update Kevin De Bruyne glänzt auch gegen den Hamburger SV und schwingt sich zum besten Vorbereiter Europas auf. Die Siegesserie der Wölfe geht weiter. Für den HSV wird es eng. mehr »
Aaron Hunt erzielte den zweiten Treffer für den VfL
De Bruyne führt das Wolfs-Rudel an
Wolfsburg bleibt Bayern auf den Fersen
Der VfL baut gegen einen harmlosen Hamburger SV seinen Vereinsrekord weiter aus und hält Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Kevin De Bruyne glänzt erneut als Vorbereiter. mehr »
Gleich mehrfach kommt es zwischen Hamburg und Leverkusen zu Rudelbildungen. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 10. Spieltags
Hamburger SV bezwingt Bayer Leverkusen
Schuldzuweisungen nach der Treibjagd
Update Hamburg und Leverkusen machen sich gegenseitig für die harte Gangart verantwortlich. Bayer hadert mit dem Schiri, Trainer Roger Schmidt nimmt Calhanoglu in Schutz. mehr »
Rafael van der Vaart erzielt beim 1:0 gegen Leverkusen sein erstes Saisontor. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 10. Spieltags
Hamburger SV schlägt Bayer Leverkusen
Van der Vaart entscheidet Giftduell
Rafael van der Vaart entscheidet ein hitziges Duell zwischen dem Hamburger SV und Bayer Leverkusen. Hakan Calhanoglu bleibt blass, der Pfosten verhindert den Ausgleich. mehr »
Hakan Calhanoglu bestritt 38 Spiele für den Hamburger SV
Brisanz vor Bayer Leverkusens Auftritt beim HSV
Heiße Rückkehr für Hakan Calhanoglu
Hakan Calhanoglu muss sich bei seiner Rückkehr nach Hamburg (Sa., 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) auf ein Pfeifkonzert einstellen - will aber unbedingt spielen. mehr »
Mehmet Scholl spielte von 1992 bis 2007 beim FC Bayern
Mehmet Scholl mit kurioser Theorie
Scholls kuriose Theorie
ARD-Fernsehexperte Mehmet Scholl spricht HSV-Keeper Jaroslav Drobny frei von Schuld an David Alabas Tor. Ein Treffer in der Unterleib habe nachgewirkt. mehr »
Robert Lewandowski (l.) erzielte für den FC Bayern das erste Tor gegen den HSV
DFB-Pokal: 2. Runde
FC Bayern tanzt HSV aus
Die Münchner setzen sich in der zweiten Runde des DFB-Pokals ungefährdet in Hamburg durch. Die breite Brust können die Bayern nun sehr gut gebrauchen. mehr »
HASAN SALIHAMIDZIC SPRICHT BEI SPORT1
Salihamidzic glaubt nur an Bayern
Exklusiv Vor dem Pokalspiel der Bayern beim Hamburger SV spricht Hasan Salihamidzic bei SPORT1 über das Duell seiner beiden Ex-Klubs. Er hat einen eindeutigen Favoriten. mehr »
Oliver Kreuzer wurde Mitte Juli beim Hamburger SV entlassen
Wegen Kündigung
Kreuzer klagt gegen den Hamburger SV
Oliver Kreuzer wehrt sich gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber: Der einstige Sportchef des Hamburger SV geht juristisch gegen seine Entlassung vor. mehr »
Mehdi Benatia (l.) wechselte im Sommer 2014 vom AS Rom zum FC Bayern
FCB-Innenverteidiger muss zuschauen
Bayerns Benatia gegen den HSV gesperrt
Der FC Bayern muss im Pokalspiel beim Hamburger SV auf Medhi Benatia verzichten. Er fehlt wegen einer Sperre aus seiner Zeit in Italien. Pep Guardiola reagiert mit Ironie. mehr »

Hamburger SV -– Stammverein der Bundesliga

Der Hamburger Sport-Verein e. V. wurde im Jahr 1919 gegründet, entstand aber aus drei Vorläufervereinen, von denen der älteste bereits 1887 gegründet wurde. Der Club etablierte sich vor allem durch seine Fußballabteilung im deutschen Sport und konnte sich seit der ersten Bundesligasaison 1963/64 durchgehend in der höchsten deutschen Spielklasse halten. Die Spieler des HSV tragen ihre Heimspiele im Volksparkstadion im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld aus. Die Spielkleidung ist in Weiß und Rot gehalten, daher ist die Mannschaft auch als „die Rothosen“ bekannt. Als besonderes Markenzeichen der Heimspielstätte ist die sogenannte „Bundesliga-Uhr“ zu nennen. Diese zeigt die genaue Zeit an, die der Hamburger Verein bereits in der Ersten Bundesliga spielt.

Die größten Erfolge des HSV

In der Vergangenheit konnte der Hamburger SV bereits mehrmals die deutsche Meisterschaft gewinnen (1923, 1928, 1960, 1979, 1982 und 1983), außerdem gewannen die Hamburger in den Jahren 1963, 1976 und 1987 den DFB-Pokal. Auch international kann der Verein Erfolge vorweisen. Zu diesen gehören der Sieg im Europapokal der Pokalsieger 1977 sowie der Sieg im Europapokal der Landesmeister 1983.

Bedeutende Persönlichkeiten des Hamburger SV

Zu den wohl bekanntesten Fußballern, die der Hamburger Fußballverein hervorbrachte, zählt Uwe Seeler. Er wurde zu seiner Zeit als einer der weltbesten Mittelstürmer gefeiert und erreichte mit der deutschen Nationalmannschaft 1966 das Weltmeisterschaftsfinale. Beim Hamburger SV spielte er von 1953 bis 1972 und wurde in der Saison 1963/64 mit 30 Treffern erster Torschützenkönig der Bundesligageschichte. Der Mittelstürmer Horst Hrubesch stand von 1978 bis 1983 bei den Hamburgern unter Vertrag und erzielte in dieser Zeit 96 Tore. Der ehemalige deutsche Nationalspieler wurde mit dem Verein dreimal deutscher Meister. In die Liste der bedeutendsten Hamburger Spieler reiht sich auch Felix Magath ein, der von 1976 bis zu seinem Karriereende 1986 aktiv für den norddeutschen Verein spielte. Zu den treffsichersten Spielern des Vereins zählen außerdem Sergej Barbarez und Manfred Kaltz. Als erfolgreichster Manager der Vereinsgeschichte gilt Günter Netzer, der von 1978 bis 1986 in dieser Position tätig war.