Hamburger SV -– Stammverein der Bundesliga

Der Hamburger Sport-Verein e. V. wurde im Jahr 1919 gegründet, entstand aber aus drei Vorläufervereinen, von denen der älteste bereits 1887 gegründet wurde. Der Club etablierte sich vor allem durch seine Fußballabteilung im deutschen ...

mehr zu Hamburger SV >
News
Eintracht Frankfurt Werder Bremen Thomas Schaaf Robin Dutt
Berthold analysiert die Bundesliga
Frankfurt und Werder müssen aufpassen
Exklusiv SPORT1-Experte Thomas Berthold beleuchtet den Kampf um den Klassenerhalt: Thomas Schaaf und Robin Dutt prophezeit er Mammutaufgaben, auf einen Absteiger legt er sich fest. mehr »
Alte Probleme beim Hamburger SV
"Wir haben viel falsch gemacht"
In der ersten Runde des DFB-Pokals In Cottbus kommt der HSV einmal mehr mit einem blauen Auge davon. Die vergangene Saison, die fast mit dem Abstieg endete, ist noch präsent. mehr »
Rene Adler Hamburger SV Energie Cottbus Elfmeter Parade
Bundesligist zittert sich weiter
Adler bewahrt HSV vor Blamage
Dem Hamburger SV droht bei Energie Cottbus schon das frühe Aus. Dann gelingt zunächst Rafael van der Vaart ein Traumtor. Im Elfmeterschießen wird Rene Adler zum Helden. mehr »
Maximilian Beister absolvierte bislang 45 Pflichtspiele für den HSV (zehn Treffer)
Beisters Comeback verschiebt sich
Beisters Comeback verschiebt sich
Maximilian Beister wird dem Hamburger SV länger fehlen als zunächst gedacht. Nach seinem Kreuzbandriss im Januar muss sich der 23-Jährige erneut operieren lassen. mehr »
Rafael van der Vaart bestritt in der abgelaufenen Saison 27 Partien für den HSV
Neuzugänge machen Mut
Van der Vaart glaubt an viele Siege
Exklusiv Hamburgs Kapitän Rafael van der Vaart strotzt vor der neuen Saison bei SPORT1 vor Selbstbewusstsein. Die Zugänge und eine neue Mentalität lassen den Niederländer hoffen. mehr »
Oliver Kreuzer war bis Juli Sportdirektor beim Hamburger SV
Kreuzer klagt gegen Kündigung
Kreuzer klagt gegen Kündigung
mehr »
Rafael van der Vaart verpasste die WM wegen einer Verletzung
HSV und Köln verlieren Testspiele
HSV und Köln verlieren Testspiele
Die Bundesliga testet: Der HSV unterliegt dem Klose-Klub Lazio, Hertha BSC kommt über ein Remis nicht hinaus und Köln verliert gegen Granada. mehr »
Klaus-Michael Kühne (r.)  gab 2012 ein Darlehen für den Transfer von Rafael van der Vaart
Kühne gibt 25 Millionen Euro
Kühne gibt 25 Millionen Euro
Investor und Edel-Fan Klaus-Michael Kühne stellt dem Hamburger SV satte 25 Millionen Euro für neue Stars zur Verfügung. mehr »
Braucht neues Personal: Mirko Slomka
HSV will wieder nach oben
Slomka wünscht sich Verstärkungen
Beim Hamburger SV herrscht nach der knapp überstandenen Horrorsaison Verbesserungsbedarf an allen Ecken und Enden. Trainer Mirko Slomka hat klare Vorstellungen - und Kandidaten im Blick. mehr »
Hakan Calhanoglu war einer der Aufsteiger der vergangenen Bundesliga-Saison
Kritik
Calhanoglu schießt gegen den HSV
Hakan Calhanoglu übt harsche Kritik an seinem Ex-Verein. Er beteuert, ein "reines Gewissen" zu haben. mehr »

Hamburger SV -– Stammverein der Bundesliga

Der Hamburger Sport-Verein e. V. wurde im Jahr 1919 gegründet, entstand aber aus drei Vorläufervereinen, von denen der älteste bereits 1887 gegründet wurde. Der Club etablierte sich vor allem durch seine Fußballabteilung im deutschen Sport und konnte sich seit der ersten Bundesligasaison 1963/64 durchgehend in der höchsten deutschen Spielklasse halten. Die Spieler des HSV tragen ihre Heimspiele im Volksparkstadion im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld aus. Die Spielkleidung ist in Weiß und Rot gehalten, daher ist die Mannschaft auch als „die Rothosen“ bekannt. Als besonderes Markenzeichen der Heimspielstätte ist die sogenannte „Bundesliga-Uhr“ zu nennen. Diese zeigt die genaue Zeit an, die der Hamburger Verein bereits in der Ersten Bundesliga spielt.

Die größten Erfolge des HSV

In der Vergangenheit konnte der Hamburger SV bereits mehrmals die deutsche Meisterschaft gewinnen (1923, 1928, 1960, 1979, 1982 und 1983), außerdem gewannen die Hamburger in den Jahren 1963, 1976 und 1987 den DFB-Pokal. Auch international kann der Verein Erfolge vorweisen. Zu diesen gehören der Sieg im Europapokal der Pokalsieger 1977 sowie der Sieg im Europapokal der Landesmeister 1983.

Bedeutende Persönlichkeiten des Hamburger SV

Zu den wohl bekanntesten Fußballern, die der Hamburger Fußballverein hervorbrachte, zählt Uwe Seeler. Er wurde zu seiner Zeit als einer der weltbesten Mittelstürmer gefeiert und erreichte mit der deutschen Nationalmannschaft 1966 das Weltmeisterschaftsfinale. Beim Hamburger SV spielte er von 1953 bis 1972 und wurde in der Saison 1963/64 mit 30 Treffern erster Torschützenkönig der Bundesligageschichte. Der Mittelstürmer Horst Hrubesch stand von 1978 bis 1983 bei den Hamburgern unter Vertrag und erzielte in dieser Zeit 96 Tore. Der ehemalige deutsche Nationalspieler wurde mit dem Verein dreimal deutscher Meister. In die Liste der bedeutendsten Hamburger Spieler reiht sich auch Felix Magath ein, der von 1976 bis zu seinem Karriereende 1986 aktiv für den norddeutschen Verein spielte. Zu den treffsichersten Spielern des Vereins zählen außerdem Sergej Barbarez und Manfred Kaltz. Als erfolgreichster Manager der Vereinsgeschichte gilt Günter Netzer, der von 1978 bis 1986 in dieser Position tätig war.