Hellas Verona – Fußballtradition aus Norditalien

Der Fußballclub Hellas Verona wurde im Jahre 1903 von Studenten gegründet, die den antiken Begriff „Hellas“ als Symbol für Tradition und Heimat interpretierten. Auch die Farben Gelb und Blau des Clubs haben ihren Ursprung in ...

mehr zu Hellas Verona >
News
Moise Kean läuft künftig für Hellas Verona auf
Fußball / Transfermarkt
Juventus gibt Megatalent ab
Als erster Torschütze des 2000er-Jahrgangs in der Serie A schrieb Moise Kean Geschichte. Nun verlässt das Juwel Juventus Turin - vorerst. mehr »
Arlind Ajeti trifft beim Unentschieden zwischen dem FC Crotone und Hellas Verona nur die Latte
Int. Fussball / Serie A
Gut gezielt! Distanzschuss trifft nur die Latte
Arlind Ajeti fasst sich beim Stand von 0:0 zwischen dem FC Crotone und Hellas Verona ein Herz und hält einfach mal drauf. Sein Distanzschuss geht nur knapp vorbei. mehr »
FBL-ITA-SUPERCUP-JUVENTUS-LAZIO
Int. Fussball / Serie A
Meister Juventus startet in die Serie A
Zum Auftakt der neuen Serie A-Saison empfängt Juventus Turin Cagliari Calcio. Der SSC Neapel startet bei einem Aufsteiger. SPORT1 überträgt im LIVETICKER. mehr »
FC Bayern Muenchen v Hannover 96 - Bundesliga
Fußball / Serie A
Toni neuer Vizepräsident von Hellas
Der Ex-Spieler des FC Bayern wird gleich nach seinem Karriereende hochrangiger Funktionär bei seinem Ex-Verein. Luca Toni muss wohl sofort einen neuen Trainer suchen. mehr »
Giuseppe Pezzella und der US Palermo müssen eine Pflichtaufgabe gegen Hellas Verona lösen
Serie A: US Palermo gegen Hellas Verona LIVE auf SPORT1+
Palermos Mission LIVE auf SPORT1+
mehr »
Luca Toni
Internationaler Fußball / Serie A
Toni steigt mit Hellas Verona ab
Der ehemalige Stürmerstar des FC Bayern schlägt mit den Norditalienern zwar überraschend den großen AC Mailand, der Klassenerhalt ist dennoch nicht mehr zu schaffen. mehr »
Fußball / Serie A
Der Tabellenletzte stoppt Inter Mailand
Sechs Tore und große Fußballunterhaltung gibt's beim Treffen zwischen Hellas Verona mit Luca Toni gegen Inter Mailand. mehr »
Die Wiedergeburt des Ohrschraubers
Fussball / Serie A
Toni will wie Rummenigge werden
Luca Toni will sich später mal als Funktionär an der Arbeit von Bayern-Boss Rummenigge orientieren. Gleichzeitig erwägt Veronas Altmeister, noch bis 2017 zuspielen. mehr »
Die Wiedergeburt des Ohrschraubers
Int. Fußball / Serie A
Ex-Bayer Toni kündigt Karriereende an
Nach 22 Jahren soll Schluss sein: Der ehemalige Stürmer des FC Bayern will seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Bis dahin verfolgt Toni ein ehrgeiziges Ziel. mehr »
Genoa CFC v Bologna FC - Serie A
Hellas Verona holt Luigi Delneri als Trainer, zuvor Gerüchte um Favre
Statt Favre: Hellas holt Delneri
Update Gladbachs Ex-Coach Favre wird mit Hellas Verona in Verbindung gebracht, der Klub von Ex-Bayer Toni holt aber einen alten Bekannten aus der Serie A als Trainer. mehr »

Hellas Verona – Fußballtradition aus Norditalien

Der Fußballclub Hellas Verona wurde im Jahre 1903 von Studenten gegründet, die den antiken Begriff „Hellas“ als Symbol für Tradition und Heimat interpretierten. Auch die Farben Gelb und Blau des Clubs haben ihren Ursprung in der regionalen Geschichte. Das Vereinswappen zeigt das Symbol der mittelalterlichen Stadtherren, die Leiter der Scaliger. Die meisten Jahre verbrachte das Team in der Serie B, die sie mehrmals gewann. Im Jahr 1985 holte die Mannschaft aber auch die italienische Meisterschaft in der Serie A. Die Farben der Trikots für Heimspiele sind Blau und Gelb, für Auswärtsspiele hingegen ausschließlich Gelb. Das heimische Stadion ist das Stadio Marcantonio Bentegodi und wurde nach einem Wohltäter aus dem 19. Jahrhundert benannt. Das Stadion ist auch für leichtathletische Wettkämpfe ausgelegt und bietet 38.402 Zuschauern Platz.

Das Goldene Jahrzehnt und Rekorde

Die 1980er-Jahre waren für die Blau-Gelben besonders erfolgreich. Neben dem  Meistertitel in der Serie A für die Spielzeit 1985/86 erkämpften sich die Veroneser auch 1983 und 1984 die Teilnahme am italienischen Pokalfinale. Einen großen internationalen Erfolg feierte die Mannschaft in der Spielzeit 1987/88, als sie das Viertelfinale im UEFA-Cup erreichte. Prägend für diese Zeit waren Spieler wie Giuseppe Galderisi, vor allem aber die deutschen Legionäre Thomas Berthold und Hans-Peter Briegel. Rekordspieler für den Verein zwischen den 1960er und 1970er-Jahren war Emiliano Mascetti mit 232 Einsätzen. Gleichzeitig war er Rekordtorschütze mit 35 Treffern. Die meisten Tore in einer Saison schaffte Domenico Penzo 1982/83 und Gianni Bui in der Spielzeit 1968/69.

Hellas Verona – Teil der großen italienischen Fußballgeschichte

Berühmte Spieler aus Verona haben auch zum nationalen Fußballruhm beigetragen. Die Veroneser Torwartlegende Aldo Olivieri war ein entscheidender Spieler beim Gewinn des WM-Titels 1938. Der Stürmer Roberto Boninsegna, Torschütze im „Jahrhundertspiel“ gegen Deutschland bei der WM 1970 in Mexiko, beendete bei Hellas seine sportliche Karriere. Eine ähnliche Konstellation ergab sich 2013 mit der Verpflichtung des mehrfachen Torschützenkönigs (in Italien wie in Deutschland) Luca Toni. Dieser erreichte in der Spielzeit 2013/14 mit 20 Toren für Verona noch als 37-Jähriger Platz zwei in der Torschützenliste der Serie A. Ferner war Cesare Prandelli, der spätere Leiter der italienischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, für zwei Jahre Trainer des Vereins.