Paris Saint Germain

Paris St. Germain – junger Fußball aus Frankreich

Der Fußballverein aus der französischen Hauptstadt, dessen offizieller Name Paris Saint-Germain Football Club lautet, hat seine Heimatspielstätte im Stadion Parc des Princes. Dieses Stadion bietet 49.500 Zuschauern Platz. ...

mehr zu Paris Saint Germain >
News
Jose Mourinho ist seit 2016 Trainer von Manchester United
Fußball / Transfermarkt
Mourinho bringt sich bei PSG ins Gespräch
Der Trainer von Manchester United spricht bereits über einen Abschied von den "Red Devils" und deutet an, bei welchem Klub er sich zukünftig verwirklichen will. mehr »
Nabil Fekir war bei Lyons Sieg gegen Monaco der umjubelte Mann
Int. Fußball / Ligue 1
Frankreich-Highlights: Lyons Traumtor schockt Monaco
Der amtierende Meister AS Monaco kassiert in letzter Minute eine Niederlage bei Olympique Lyon. Paris Saint-Germain siegt knapp. Video-Highlights des 9. Spieltags. mehr »
Thomas Meunier (l.) war mit zwei Toren der gefeierte Spieler von Paris Saint-Germain
Int. Fussball / Ligue 1
Doppelpack: Meunier erlöst PSG erst spät
Dank des Belgiers Thomas Meunier gewinnt Paris Saint-Germain in der Ligue 1 glücklich und bleibt Tabellenführer. Julian Draxler steht in der Startelf. mehr »
Pietro Pellegri debütierte mit 15 Jahren in der Serie A
Fussball / Transfermarkt
PSG heiß auf Genuas Wunderkind
Paris Saint-Germain hat offenbar das nächste Toptalent an der Angel. Der erst 16-jährige Pietro Pellegri vom FC Genua ist aber in Europa heiß umworben. mehr »
Chelsea v Burnley - Premier League
Transfermarkt
100 Mio.! PSG heiß auf Chelsea-Star
Paris Saint-Germain will seinen Kader weiter aufrüsten und hat dafür einen Chelsea-Star im Visier. Dafür soll ein dreistelliger Millionenbetrag fällig werden. mehr »
Bayerns Vorstandsboss kritisiert das Finanzgebahren von Paris St. Germain und Manchester City
Fussball / Champions League
Rummenigge schießt gegen "aufgepimptes" PSG
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge kritisiert die finanziellen Investitionen von Paris Saint-Germain. Auch Manchester City treibe seiner Meinung nach den Markt. mehr »
Fussball / Transfermarkt
Zieht's Trapp zum BVB? Das ist dran
Update Immer wieder gibt es Spekulationen um einen Wechsel von Kevin Trapp zu Borussia Dortmund. SPORT1 weiß, was dran ist an den Gerüchten um den Nationaltorwart. mehr »
In der Saison 2015/16 verdienten die Vermittler beim FC Schalke 04 insgesamt noch am meisten Geld in der Bundesliga
Fussball / Bundesliga
Diese irre Summe zahlen Klubs an Spielerberater
Der Deutsche Fußball Bund veröffentlicht auf seiner Internetseite die Spielervermittler-Honorare der vergangenen Saison: Tendenz steigend. mehr »
Fussball / U17 WM
Diese 2000er-Talente wirbeln bei der U17-WM
Bei der U17-WM kämpft Deutschland um eine Medaille. Die Hoffnungen ruhen vor allem auf dem Hamburger Jann-Fiete Arp. SPORT1 stellt die besten Youngster vor. mehr »
Edinson Cavani (links) und Neuzugang Neymar sind sich nicht grün
Fussball / Transfermarkt
Hilft Neymar, Cavani zu ersetzen?
Um den Regeln des Financial Fair Play nachzukommen, denkt PSG offenbar darüber nach, Edinson Cavani zu ersetzen. Ausgerechnet Neymar soll dabei helfen. mehr »

Paris St. Germain – junger Fußball aus Frankreich

Der Fußballverein aus der französischen Hauptstadt, dessen offizieller Name Paris Saint-Germain Football Club lautet, hat seine Heimatspielstätte im Stadion Parc des Princes. Dieses Stadion bietet 49.500 Zuschauern Platz. Gegründet wurde Paris SG am 12. August 1970 und die Vereinsfarben sind Blau und Rot. Paris St. Germain ging aus dem 1904 gegründeten Vorstadtclub Stade Saint-Germain hervor. Letzterer hatte sich Anfang der 1970er für den Aufstieg in die zweite Division qualifiziert. Den Platz in der zweiten Liga nahm der Nachfolgerclub Paris St. Germain ein, der es sogar bis in die oberste französische Spielklasse, damals noch die Division 1, schaffte. Der Fernsehsender Canal+ war seit 1991 im Besitz des Vereins und er wurde 2006 vom US-amerikanischem Unternehmen Colony Capital erworben.

Der Meistertitel in den 1980er-Jahren

Nach einer Reorganisation, die durch den französischen Fußballverband initiiert wurde, und einigen strukturellen Problemen im Verein, wurde Modeschöpfer Daniel Hechter in der Zeit von 1974 – 1978 Präsident bei Paris St. Germain. Mit Trainer Just Fontaine erfolgte 1974 der Wiederaufstieg in die Division 1. Große Erfolge konnten in den 1980ern erzielt werden. Zweimal wurde der französische Fußballpokal gewonnen und in der Saison 1985/86 erreichte der Verein den Meistertitel. In den 90ern setze sich die erfolgreiche Ära fort: Erneut wurde dreimal der Pokal gewonnen und in der Spielzeit 1993/94 abermals die Liga. Berühmte Spieler-Persönlichkeiten brachte der Verein in diesem Zeitraum unter anderem mit dem Liberianer George Weah hervor. Er wurde in der darauffolgenden Spielzeit Torschützenkönig der Champions League und 1995 zu Europas Fußballer des Jahres sowie zum Weltfußballer gewählt.

Höhen und mäßige Erfolge von Paris St. Germain

Die Saison 1995/96 war eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. Im Finale des Europapokals der Pokalsieger besiegte Paris Saint-Germain den SK Rapid Wien mit einem 1:0. Im darauffolgenden Jahr gelang dem Verein der erneute Einzug ins Finale des gleichen Pokalspiels, allerdings gewann der FC Barcelona. Trotz großer Investitionen in talentierte Spieler konnte man an diese Zeit im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends nicht anknüpfen. In erster Linie konnte St. Germain nicht mehr in der Liga überzeugen, weshalb der Verein ins Mittelfeld der Tabelle rutschte. In der Saison 2007/08 konnte der Club nur knapp dem Abstieg entkommen und die Spielzeit 2010/11 wurde lediglich mit dem vierten Platz abgeschlossen. 2013 und 2014 wurde der Verein französischer Fußballmeister.