Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot und Weiß im Schatten des Lokalkonkurrenten Freiburger FC. Als in ...

mehr zu SC Freiburg >
News
Eintracht Frankfurt v Sport-Club Freiburg - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
RB-Spiel hinterlässt Spuren bei Freiburgs Keeper
Alexander Schwolow vom SC Freiburg verletzt sich im Duell mit RB Leipzig am Bein. Nach einem Zusammenprall mit Jean-Kevin Augustin muss er ausgewechselt werden. mehr »
Ralph Hasenhüttl sprach von einer "selbsterfüllenden Prophezeiung"
Fußball / Bundesliga
Rang zwei futsch! Leipzig hadert nach erneutem Patzer
Update Timo Werner trifft für Leipzig beim Startelf-Comeback. Doch mit einem Doppelschlag schockt Freiburg des Neu-Dritten. Die Serien beider Teams halten. mehr »
Fussball / Bundesliga
Werner feiert Startelf-Comeback - Gladbach ohne Kramer
Timo Werner steht beim Gastspiel von RB Leipzig beim SC Freiburg in der Startelf. Gladbach muss gegen Augsburg auf Christoph Kramer verzichten. mehr »
Fußball / Bundesliga
Frankfurter Heimfluch: Bobic flucht über Rasen
Die Eintracht lässt trotz zahlreicher Chancen erneut Zuhause Punkte liegen. Trainer Kovac flucht, Sportdirektor Bobic hadert mit dem Rasen. mehr »
Fussball / Bundesliga
Aufstellungen: Werner auf der Bank - Schalke ohne Goretzka
Zum Auftakt der Rückrunde empfängt RB Leipzig den FC Schalke. Während Timo Werner nur auf der Bank sitzt, steht Leon Goretzka erst gar nicht im Aufgebot. mehr »
Francis Coquelin wurde in der Saison 2013/14 vom FC Arsenal an den SC Freiburg verliehen
Fussball / Transfermarkt
80-Millionen-Klausel für früheren Freiburger
Beim SC Freiburg konnte er einst nicht richtig Fuß fassen, beim FC Arsenal war er zuletzt vermehrt außen vor: Jetzt wagt Francis Coquelin in Spanien einen Neustart. mehr »
Niko Kovac im Training von Eintracht Frankfurt
Fussball / Bundesliga
Die Winterfahrpläne der Bundesligisten
Die Bundesliga ist zurück im Training, fast alle Vereine setzen auf warme Gefilde. SPORT1 gibt den Überblick über Trainingslager, Transfers und Testspiele. mehr »
Ryan Kent kam in der Bundesliga nur sechsmal zum Einsatz, fünfmal als Joker
Fussball / Transfermarkt
Klopp beordert Kent vorzeitig zurück
Offensiv-Talent Ryan Kent kehrt vorzeitig vom SC Freiburg zum FC Liverpool zurück. Das Leihgeschäft nahm nicht den erhofften Verlauf. mehr »
Nils Petersen spielt seit Januar 2015 für den SC Freiburg
Fußball / Bundesliga
"Verblödeter" Petersen erhält kuriose Geschenke
Nils Petersen erhält nach seinem Interview, in dem er die "Verblödung" bemängelte, Geschenke. Freiburgs Stürmer hat mehrere Optionen zur Weiterbildung. mehr »
Caglar Söyüncü steht beim SC Freiburg noch bis 2021 unter Vertrag
Transfermarkt
ManCity heiß auf Freiburg-Juwel
Manchester City soll Kontakt zum Berater des Freiburg-Talents Caglar Söyüncü aufgenommen haben. Der 21-Jährige hat noch einen Vertrag bis 2021 bei Freiburg. mehr »

Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot und Weiß im Schatten des Lokalkonkurrenten Freiburger FC. Als in den 30-Jahren die Gauligen eingeführt wurden, qualifizierte sich der SC Freiburg zwar für die Gauliga Baden, stieg allerdings als Tabellenletzter direkt wieder ab. Mehrere Auf- und Abstiege folgten. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte das Team vorwiegend in der Amateurliga. Erst als der Verein 1978 in die Zweite Bundesliga aufstieg und von diesem Zeitpunkt an bessere Tabellenplätze erreichte als der Freiburger FC, wurde die Mannschaft auch überregional bekannt. Seine Heimspiele trägt der Club seit 1954 in dem 2012 in „Mage Solar Stadion“ umbenannten Stadion an der Schwarzwaldstraße aus, das insgesamt 24.000 Zuschauerplätze bietet.

Bekannte Persönlichkeiten des Vereins

Der SC Freiburg hat im Laufe seiner Geschichte mehrere bedeutende Spieler hervorgebracht. So begann hier etwa die Profikarriere von Joachim Löw, der im Jahr 2014 als Trainer der deutschen Nationalmannschaft den WM-Sieg erringen konnte. Auch Zlatan Bajramovic, Sebastian Kehl und Sascha Riether spielten zeitweise für den Freiburger Verein. Von 1991 bis 2007 war Volker Finke der Trainer der Mannschaft. Unter seiner Führung erreichte das Team in der Saison 1992/1993 bereits am siebten Spieltag den ersten Platz in der zweiten Liga, wodurch der Club nach insgesamt 46 Spieltagen erstmalig in die Bundesliga aufstieg.

Sportliche Erfolge des SC Freiburg

1995 belegte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz in der Bundesliga und sicherte sich somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Qualifikation für den UEFA-Pokalwettbewerb, aus dem der Club jedoch in der ersten Runde wieder ausschied. Eine erneute Chance bot sich im Jahr 2001, als das Team es bis in die dritte Runde schaffte. Unter Trainer Robin Dutt gelang in der Saison 2008/2009 nach mehreren Jahren in der zweiten Liga der Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse. Dabei war der SCF der erste Verein, der die neue Meisterschale der Zweiten Bundesliga erhielt. In der Saison 2012/2013 erreichte das Team unter der Führung von Christian Streich erstmalig das DFB-Pokal-Halbfinale, in dem es aber dem VfB Stuttgart mit 1:2 unterlag.