Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot und Weiß im Schatten...
mehr zu SC Freiburg »

News
Nils Petersen
2. Bundesliga: SC Freiburg empfängt SV Sandhausen zum Topspiel
SC Freiburg winkt Aufstiegsrang
mehr »
Christian Streich wütet
SC beschert Fortuna dritte Saisonniederlage
Freiburg verschärft Fortunas Sorgen
Update Durch den Sieg bei Fortuna Düsseldorf setzt sich der SC Freiburg oben fest. Die Rheinländer verlieren zum dritten Mal in Folge und warten weiter auf den ersten Saisonsieg. mehr »
Stefan Mitrovic
Transfermarkt: Stefan Mitrovic auf Leihbasis vom SC Freiburg zum KAA Gent
Gent leiht Freiburgs Mitrovic aus
mehr »
torrejon
2. Bundesliga: Marc Torrejon nach Roter Karte drei Spiele gesperrt
DFB sperrt Freiburgs Torrejon
mehr »
Streich und Verbeek
Bochum nach Sieg in Freiburg Tabellenführer
Eiszeit zwischen Streich und Verbeek
Update Der VfL Bochum schlägt SC Freiburg im Topspiel deutlich und ist neuer Spitzenreiter. Die Eiszeit zwischen Christian Streich und Gertjan Verbeek hält weiter an. mehr »
Streich und Verbeek
Streit zwischen Streich und Verbeek hält an
Eiszeit bei Streich und Verbeek
Vor eineinhalb Jahren krachte es zwischen Gertjan Verbeek und Christian Streich. Die Wut ist offenbar noch immer nicht verflogen: Eiseskälte während der Pressekonferenz. mehr »
Nils Petersen schnürt einen Viererpack
DFB-Pokal: Partien der Zweitligisten im Überblick
Petersen treffsicher, FCK und Fortuna mit Dramen
Update Der Torjäger des Sport-Clubs trifft auch im DFB-Pokal nach Belieben. Bochum und Heidenheim siegen locker. Paderborn wackelt. Und drei Zweitligisten müssen nachsitzen. mehr »
Barmbek-Uhlenhorst will Freiburg ein Bein stellen
Auf Brehmes Spuren zur Sensation
Der HSV Barmbek-Uhlenhorst hat einen prominenten Fan und noch prominenteren Ex-Spieler. Der kleine Traditionsklub rüstet sich für den Pokal-Fight gegen Freiburg. mehr »
Lotto King Karl beim HSV Barmbek-Uhlenhorst
Fünftligist will Freiburg ärgern
Das Beeren-Geheimnis von Barmbek-Uhlenhorst
Der HSV Barmbek-Uhlenhorst ist ein besonderer Verein - in jeglicher Hinsicht. Lotto King Karl geht auf Spurensuche und erklärt, wie die Sensation gegen Freiburg gelingen soll. mehr »
Christian Streich
DFB-Pokal: Torrejon, Grifo, Abrashi und Kleindienst fehlen dem SC Freiburg
Personalsorgen beim SC Freiburg
mehr »

Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot und Weiß im Schatten des Lokalkonkurrenten Freiburger FC. Als in den 30-Jahren die Gauligen eingeführt wurden, qualifizierte sich der SC Freiburg zwar für die Gauliga Baden, stieg allerdings als Tabellenletzter direkt wieder ab. Mehrere Auf- und Abstiege folgten. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte das Team vorwiegend in der Amateurliga. Erst als der Verein 1978 in die Zweite Bundesliga aufstieg und von diesem Zeitpunkt an bessere Tabellenplätze erreichte als der Freiburger FC, wurde die Mannschaft auch überregional bekannt. Seine Heimspiele trägt der Club seit 1954 in dem 2012 in Mage Solar Stadion umbenannten Stadion an der Schwarzwaldstraße aus, das insgesamt 24.000 Zuschauerplätze bietet.

Bekannte Persönlichkeiten des Vereins

Der SC Freiburg hat im Laufe seiner Geschichte mehrere bedeutende Spieler hervorgebracht. So begann hier etwa die Profikarriere von Joachim Löw, der im Jahr 2014 als Trainer der deutschen Nationalmannschaft den WM-Sieg erringen konnte. Auch Zlatan Bajramovic, Sebastian Kehl und Sascha Riether spielten zeitweise für den Freiburger Verein. Von 1991 bis 2007 war Volker Finke der Trainer der Mannschaft. Unter seiner Führung erreichte das Team in der Saison 1992/1993 bereits am siebten Spieltag den ersten Platz in der zweiten Liga, wodurch der Club nach insgesamt 46 Spieltagen erstmalig in die Bundesliga aufstieg.

Sportliche Erfolge des SC Freiburg

1995 belegte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz in der Bundesliga und sicherte sich somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Qualifikation für den UEFA-Pokalwettbewerb, aus dem der Club jedoch in der ersten Runde wieder ausschied. Eine erneute Chance bot sich im Jahr 2001, als das Team es bis in die dritte Runde schaffte. Unter Trainer Robin Dutt gelang in der Saison 2008/2009 nach mehreren Jahren in der zweiten Liga der Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse. Dabei war der SCF der erste Verein, der die neue Meisterschale der Zweiten Bundesliga erhielt. In der Saison 2012/2013 erreichte das Team unter der Führung von Christian Streich erstmalig das DFB-Pokal-Halbfinale, in dem es aber dem VfB Stuttgart mit 1:2 unterlag.