Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot...
mehr zu SC Freiburg »

News
Felix Klaus erzielte in 52 Spielen sieben Tore
Neuzugang für 96
Klaus unterschreibt in Hannover
Felix Klaus wechselt von Freiburg nach Hannover und unterschreibt einen langfrisitigen Vertrag. Sportdirektor Dirk Dufner sagt, man habe ihm eine Perspektive aufgezeigt. mehr »
Nils Petersen jubelt über einen Treffer
Wechsel von Werder Bremen
Petersen endgültig zum SC Freiburg
Nils Petersen entschließt sich nun doch für den Gang in die zweite Liga. Der Stürmer verlässt Werder Bremen und erklärt die Beweggründe für seinen Wechsel ins Breisgau. mehr »
Maximilian Philipp SC Freiburg
Sieg im Lokaldervy gegen Kehler FV
SC Freiburg gewinnt ersten Test
Die nach dem Abstieg neu formierte Mannschaft von Christian Streich kommt im ersten Test zu einem klaren Sieg. Dabei sah es zunächst nicht danach aus. mehr »
Greuther Fuerth v FSV Frankfurt - 2. Bundesliga
Transfermarkt: Patric Klandt wechselt vom FSV Frankfurt zum SC Freiburg
Keeper-Trio bei Freiburg komplett
mehr »
VfB Stuttgart II verpflichtet Daniele Gabriele vom SC Freiburg II
Stuttgart holt Gabriele aus Freiburg
mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-FREIBURG
Freiburger Bürki wechselt zum BVB
"Ich musste einfach zugreifen"
Exklusiv Borussia Dortmund holt wie erwartet Roman Bürki aus Freiburg. Der freut sich bei SPORT1 auf die Herausforderung. Für Roman Weidenfeller dürfte es damit eng werden. mehr »
SC Freiburg v FC Augsburg - Bundesliga-Oliver Sorg
Abschied von Absteiger Freiburg
Sorg wechselt nach Hannover
Oliver Sorg bleibt der Bundesliga erhalten. Nach dem Abstieg seines Vereins SC Freiburg wechselt der Rechtsverteidiger zu Hannover 96. Dirk Dufner lobt den Nationalspieler. mehr »
Amir Abrashi läuft dem Ball hinterher bei LOSC Lille v Grasshopper Club  - UEFA Champions League Third Qualifying Round: Second Leg
Bundesliga-Absteiger SC Freiburg holt Amir Abrashi von Grasshopper Zürich
SC Freiburg verpflichtet Abrashi
mehr »
SC Freiburg v FC Augsburg - Bundesliga
Der Mittelfeldspieler verlässt Freiburg
Schmid wechselt nach Hoffenheim
Mittelfeldspieler Jonathan Schmidt verlässt den Bundesliga-Absteiger Freiburg und geht nach Hoffenheim. Im Gegenzug wechselt ein Hoffenheimer in den Breisgau. mehr »
Lukas Kübler stammt aus der Jugend des 1. FC Köln
SC Freiburg verpflichtet Lukas Kübler vom SV Sandhausen
Freiburg holt Sandhausen-Talent
mehr »

Das Auf und Ab des SC Freiburg

Der SC Freiburg (kurz SCF) entstand 1912 durch eine Fusion der beiden 1904 gegründeten Vereine FC Schwalbe Freiburg und Freiburger FV 04. Lange Zeit stand der Club mit den Vereinsfarben Rot und Weiß im Schatten des Lokalkonkurrenten Freiburger FC. Als in den 30-Jahren die Gauligen eingeführt wurden, qualifizierte sich der SC Freiburg zwar für die Gauliga Baden, stieg allerdings als Tabellenletzter direkt wieder ab. Mehrere Auf- und Abstiege folgten. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte das Team vorwiegend in der Amateurliga. Erst als der Verein 1978 in die Zweite Bundesliga aufstieg und von diesem Zeitpunkt an bessere Tabellenplätze erreichte als der Freiburger FC, wurde die Mannschaft auch überregional bekannt. Seine Heimspiele trägt der Club seit 1954 in dem 2012 in Mage Solar Stadion umbenannten Stadion an der Schwarzwaldstraße aus, das insgesamt 24.000 Zuschauerplätze bietet.

Bekannte Persönlichkeiten des Vereins

Der SC Freiburg hat im Laufe seiner Geschichte mehrere bedeutende Spieler hervorgebracht. So begann hier etwa die Profikarriere von Joachim Löw, der im Jahr 2014 als Trainer der deutschen Nationalmannschaft den WM-Sieg erringen konnte. Auch Zlatan Bajramovic, Sebastian Kehl und Sascha Riether spielten zeitweise für den Freiburger Verein. Von 1991 bis 2007 war Volker Finke der Trainer der Mannschaft. Unter seiner Führung erreichte das Team in der Saison 1992/1993 bereits am siebten Spieltag den ersten Platz in der zweiten Liga, wodurch der Club nach insgesamt 46 Spieltagen erstmalig in die Bundesliga aufstieg.

Sportliche Erfolge des SC Freiburg

1995 belegte die Mannschaft den dritten Tabellenplatz in der Bundesliga und sicherte sich somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Qualifikation für den UEFA-Pokalwettbewerb, aus dem der Club jedoch in der ersten Runde wieder ausschied. Eine erneute Chance bot sich im Jahr 2001, als das Team es bis in die dritte Runde schaffte. Unter Trainer Robin Dutt gelang in der Saison 2008/2009 nach mehreren Jahren in der zweiten Liga der Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse. Dabei war der SCF der erste Verein, der die neue Meisterschale der Zweiten Bundesliga erhielt. In der Saison 2012/2013 erreichte das Team unter der Führung von Christian Streich erstmalig das DFB-Pokal-Halbfinale, in dem es aber dem VfB Stuttgart mit 1:2 unterlag.