SC Paderborn 07 –- die Schwarz-Blauen aus Ostwestfalen-Lippe

Der SC Paderborn 07, kurz SCP, entstand im Jahr 1985 durch die Fusion des 1. FC Paderborn mit dem TuS Schloß Neuhaus. Da diese beiden bereits aus mehreren Vereinen hervorgegangen waren, bilden...
mehr zu SC Paderborn »

News
Daniel Heuer Fernandes
Darmstadt 98 verpflichtet Daniel Heuer Fernandes von SC Paderborn
Erster Neuzugang für Darmstadt
mehr »
1860 Muenchen v SC Paderborn -  2. Bundesliga
Arminia Bielefeld verpflichtet Florian Hartherz vom SC Paderborn
Bielefeld holt Hartherz aus Paderborn
mehr »
Ilia Gruev
Fußball / 3. Liga
Lizenz da - Aufatmen bei Drittliga-Trio
Der MSV Duisburg, der SC Paderborn und der VfL Osnabrück erfüllen die Auflagen des DFB und dürfen in der kommenden Drittliga-Saison an den Start gehen. mehr »
Marvin Bakalorz
Marvin Bakalorz wechselt vom SC Paderborn zu Hannover 96
Bakalorz wechselt nach Hannover
mehr »
Moritz Stoppelkamp vom SC Paderborn
Fußball / 2. Bundesliga
KSC verpflichtet Stoppelkamp
Der Karlsruher SC macht seinem neuen Trainer Tomas Oral ein Einstandsgeschenk: Von Zweitligaabsteiger Paderborn kommt der Bundesliga-erfahrene Moritz Stoppelkamp. mehr »
Felix Herzenbruch wechselt zum SC Paderborn
SC Paderborn verpflichtet Felix Herzenbruch von Rot-Weiß Oberhausen
Dritter Neuzugang für Paderborn
mehr »
Lukas Kruse
Lukas Kruse und Marc Vucinovic verlängern beim SC Paderborn
Leistungsträger bleiben Paderborn treu
mehr »
Wilfried Finke erklärt seinen Rücktritt
Fußball / Zweite Liga
Paderborns Präsident Finke tritt zurück
Update Nach dem zweiten Abstieg des SCP in zwölf Monaten legt der Unternehmer sein Amt nach 20 Jahren nieder. Trainer Rene Müller darf dagegen weitermachen. mehr »
Der SC Paderborn steht nach dem Abstieg vor einer ungewissen Zukunft
Fußball / Zweite Liga
Der tiefe Fall des SC Paderborn
Update Vor 20 Monaten noch Bundesliga-Spitzenreiter, nun in der dritten Liga: Der SC Paderborn badet die Konsequenzen vieler falscher Entscheidungen aus. mehr »
Wilfried Finke und der SC Paderborn kämpfen um den Klassenerhalt in der 2. Liga
Fußball / Zweite Liga
Paderborn: Finke deutet Rücktritt an
Der SC Paderborn steht vor einer ungewissen Zukunft. Nur drei Spieler besitzen einen gültigen Vertrag für Liga drei, Mäzen Wilfried Finke deutet seinen Rücktritt an. mehr »

SC Paderborn 07 –- die Schwarz-Blauen aus Ostwestfalen-Lippe

Der SC Paderborn 07, kurz SCP, entstand im Jahr 1985 durch die Fusion des 1. FC Paderborn mit dem TuS Schloß Neuhaus. Da diese beiden bereits aus mehreren Vereinen hervorgegangen waren, bilden insgesamt drei ehemalige Vereine die Grundlage des SC Paderborn. Diese sind der FC Preußen Paderborn von 1908, der SV 07 Neuhaus sowie der TuS Sennelager von 1910. Bis zur Umbenennung im Jahr 1997 spielte die Mannschaft unter dem Namen TuS Paderborn-Neuhaus.

Der SCP – ein Verein und sein Weg nach oben

Seit der Fusion der Vorgängervereine spielten die Paderborner erfolgreich in der Oberliga Westfalen. Die erste Meisterschaft sollte im Jahr 1994 gelingen. In der Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga konnte sich die Mannschaft jedoch nicht gegen Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf durchsetzen und spielte fortan in der neu gegründeten Regionalliga in der Gruppe West/Südwest. Zur Saison 2000/01 wurde diese verkleinert und Paderborn stieg in die Oberliga Westfalen ab. In dieser verweilten die Paderborner aber nur ein Jahr und stiegen als Meister in die Regionalliga Nord auf. 2005 führte der Weg schließlich in die Zweite Bundesliga. Bis auf einen kleinen Abstecher in die neu gegründete 3. Liga in der Saison 2008/09 spielten die Paderborner durchgehend im Unterhaus der Bundesliga. Der Wiederaufstieg gelang durch die Relegationsspiele gegen den VfL Osnabrück. Die Saison 2013/14 schloss der Verein als Tabellenzweiter der Zweiten Bundesliga ab und stieg somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf.

Umzug und Ehemalige des SC Paderborn 07

Die Heimspiele des SC Paderborn fanden in den ersten Jahren im Hermann-Löns-Stadion statt. Dieses bot 12.000 Zuschauern Platz, erfüllte jedoch nicht die Auflagen für die Zweite Bundesliga und so zog der Verein zur Saison 2008/09 in seine neue Heimstätte um, die Benteler-Arena. Diese bietet Platz für bis zu 15.000 Zuschauer. Bekannte Persönlichkeiten wie Thomas von Heesen (1978 bis 1980), Pawel Dotschew (1995 bis 2002) und Dieter Hecking (bis 1983) spielten in der Vergangenheit für den Verein. Diese wurden zum Vereinsjubiläum 2007 in die Jahrhundertelf gewählt – Dotschew allerdings als Trainer und nicht als Spieler. Der mit der deutschen Fußballnationalspielerin Fatmire Bajramaj verheiratete Enis Alushi (2008-2012) und Tom Starke (2006-2007) trugen ebenfalls bereits das Trikot des SC Paderborn 07.