SpVgg Greuther Fürth

Trolli Arena Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth -– Fußball aus Mittelfranken

Die Spielvereinigung Greuther Fürth (kurz: SpVgg Greuther Fürth) wurde am 23. September 1903 gegründet und ist vor allem für seine Fußballmannschaft bekannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Grün. Die Heimspiele werden im ...

mehr zu SpVgg Greuther Fürth >
News
1. FC Union Berlin v SpVgg Greuther Fuerth - Second Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Hoffenheim holt Zulj aus Fürth
Die TSG verstärkt sich mit einem Mittelfeldspieler aus der 2. Liga. Fußball-Direktor Alexander Rosen lobt Robert Zulj für starke Leistungen bei Greuther Fürth. mehr »
Lasse Sobiech (l.) wird sich um Simon Terodde (M.) kümmern müssen
Fußball / 2. Bundesliga
Der Spielplan der 2. Bundesliga im Überblick
Der VfL Bochum eröffnet die neue Saison in der 2. Bundesliga gegen den FC St. Pauli. SPORT1 hat den kompletten Spielplan der Saison 2017/18 in der Übersicht. mehr »
Philipp Hofmann 1. FC Kaiserslautern FC Brentford
Fussball / 2.Bundesliga
Fürth verpflichtet Hofmann
Philipp Hofmann wechselt von der Insel zur Spielvereinigung Greuther Fürth. Der Stürmer kommt vom FC Brentford und unterschreibt einen Dreijahresvertrag. mehr »
Hannover 96 v Borussia Dortmund - DFB Juniors Cup Semi Final
Fussball / 2.Bundesliga
Fürth präsentiert erste Neuzugänge
Greuther Fürth gibt die ersten Neuzugänge des Sommers bekannt. Darunter befinden sich ein deutsches Torhütertalent und ein schwedischer Defensivspezialist. mehr »
Fußball / 2. Bundesliga
Union Berlin beendet beste Saison mit Sieg
Mit einem Sieg bei Greuther Fürth beendet Union seine beste Zweitliga-Saison der Geschichte. Fürth bleibt aber vor Rivale Nürnberg. mehr »
Der Fürther Patrick Sontheimer (weiße Spielkleidung) kämpft mit dem St. Pauli-Spieler Marc Hornschuh um den Ball
Fussball / 2. Bundesliga
St. Pauli wahrt Lauf gegen Fürth
Der FC St. Pauli bewahrt seine starke Rückrundenform auch gegen Greuther Fürth und bleibt mit dem Remis ungeschlagen. Die zweite Hälfte ist hitzig. mehr »
Fussball / Zweite Liga
Absteiger KSC beendet Negativserie
Update Nach über zwei Monaten ohne Sieg kann der bereits feststehende Absteiger Karslruher SC wieder jubeln. Gegen Greuther Fürth gibt es einen späten Sieg. mehr »
Torhüter Sebastian Mielitz muss Greuther Fürth verlassen
Greuther Fürth: Keine Verträge für Azemi, Mielitz und Tripic
Greuther Fürth lässt Trio ziehen
mehr »
Daniel Davari (r.) patzte in der Nachspielzeit
Fussball / Zweite Liga
"War kacke": Last-Minute-Patzer schockt Bielefeld
Update Mit einer üblen Grätsche und einem Abwehrschnitzer bringt Greuther Fürth die Arminia auf die Siegerstraße. Doch in der Nachspielzeit patzt Bielefelds Keeper. mehr »
Hannes Wolf will mit Stuttgart in die Bundesliga
Fußball / Zweite Liga
VfB will nächsten Schritt machen - KSC vor Abstieg
Der VfB Stuttgart kann am 31. Spieltag mit einem Sieg in Nürnberg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Im Abstiegskampf sind drei Teams gefordert. mehr »

Die SpVgg Greuther Fürth -– Fußball aus Mittelfranken

Die Spielvereinigung Greuther Fürth (kurz: SpVgg Greuther Fürth) wurde am 23. September 1903 gegründet und ist vor allem für seine Fußballmannschaft bekannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Grün. Die Heimspiele werden im Stadion am Laubenweg ausgetragen, auch bekannt unter den Namen Ronhof oder Sportpark Ronhof. Das Stadion fasst 18.000 Zuschauer und wurde 1910 eröffnet, was es zu einem der ältesten Stadien Deutschlands macht, die noch für den Sportbetrieb genutzt werden.Hauptrivale der SpVgg Greuther Fürth ist der 1. FC Nürnberg, aufgrund der räumlichen Nähe und der gemeinsamen Vergangenheit in der Zweiten Bundesliga gilt aber auch der TSV 1860 München als „klassischer“ Kontrahent.

Die Geschichte der SpVgg Greuther Fürth

Nach der Gründung löste sich die Fußballabteilung in den folgenden Jahren vom Dachverein und wurde zu einem selbstständigen Verein. 1910 wurde der Ronhof zur Heimspielstätte, 1914 gewannen die Fürther zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft. 1926 und 1929 konnten sie diesen Triumph sogar wiederholen – Fürth galt zu dieser Zeit zu Recht als eines der besten Teams in ganz Europa.1948 stieg Fürth jedoch in die Amateurliga ab, auch für die neu gegründete Bundesliga konnte sich die Spielvereinigung nicht qualifizieren. Es folgten turbulente Jahre mit mehreren Auf- und Abstiegen sowie hohen Schulden. Ab 1997 gelang es dem Verein, sich in der 2. Bundesliga zu halten. 2008 erfolgte ein weiterer Ausbau des Stadions und 2012 konnte sich Fürth schließlich mit 70 Punkten den ersten Platz in der zweiten Liga sichern und so in die Bundesliga aufsteigen. Dort hielt sich der Club aber nur eine Saison. 2014 misslang der Wiederaufstieg nur knapp: In den Relegationsspielen konnte sich der Hamburger SV trotz zwei Unentschieden aufgrund der Auswärtstorregel gegen die Spielvereinigung durchsetzen.

Erfolge und wichtige Persönlichkeiten

Die größten Erfolge des SpVgg Greuther Fürth fallen in die Zeit vor Gründung der Bundesliga, aber auch nach 1963 kann der Verein wichtige Triumphe vorweisen. 1914, 1926 und 1929 wurde der Club Deutscher Meister, 2012 sicherte er sich die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. 2000 konnte Fürth zudem den DFB-Hallenpokal holen.Zu den wichtigsten Persönlichkeiten zählen die ehemaligen Spieler Herbert Erhardt und Karl Mai, die auch bei der Weltmeisterschaft 1954 für die Nationalmannschaft spielten. Weitere bekannte ehemalige Spieler sind Heiko Westermann, Dietmar Beiersdorfer, Gerald Asamoah und Sami Allagui. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger wurde in Fürth geboren und ist ein großer Fan der Mannschaft. Er ist Ehrenmitglied und informiert sich immer wieder über den Verein.