SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren,...
mehr zu Werder Bremen »

News
Bayer Leverkusen v Werder Bremen - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Werder will mit Skripnik verlängern
Bremens neuer Sportdirektor Frank Baumann setzt auch in Zukunft auf Trainer Viktor Skripnik und will dessen Vertrag verlängern. Die Gerüchte nehmen damit ein Ende. mehr »
Jannik Vestergaard
Fußball / Bundesliga
Eberl bestätigt Einigung mit Vestergaard
Update Borussia Mönchengladbach überzeugt Werder Bremens Abwehrchef erfolgreich von einem Wechsel. Nun müssen Verhandlungen mit den Hanseaten folgen. mehr »
Werder Bremen - Belek Training Camp Day 3
Fußball / Bundesliga
Bremen: Baumann unterschreibt Vertrag
Frank Baumann übernimmt bei Werder Bremen eine neue Rolle und bindet sich für mehrere Jahre an den Verein. Der neue starke Mann setzt bereits erste Prioritäten. mehr »
Thomas Eichin wurde bei Bremen nach Saisonende entlassen
Fussball / Bundesliga
Eichin: Werder-Aus "in Ordnung"
Thomas Eichin meldet sich nach seinem Aus bei Werder Bremen zu Wort. Der 49-Jährige sei zwar "enttäuscht" von der Entwicklung, aber auch erleichtert. mehr »
SV Werder Bremen v VfB Stuttgart - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Werder-Fans kritisieren Eichin-Aus
Die Entlassung von Bremens Manager Thomas Eichin bringt die Fans in Rage. Die User machen ihrer Wut über die sozialen Medien Luft und sehen eine düstere Zukunft. mehr »
Fußball / Bundesliga
Bode lässt Skripniks Zukunft offen
Nach dem Aus für Sportchef Thomas Eichin gibt Werders Aufsichtsratschef kein Bekenntnis zu Coach Viktor Skripnik ab. Eichin-Nachfolger Baumann genieße das volle Vertrauen. mehr »
Fußball / Bundesliga
Warum die Werder-Familie Eichin verstößt
Viktor Skripnik gewinnt den Machtkampf gegen Thomas Eichin, Werder Bremen vertraut noch mehr auf seine ehemaligen Helden. SPORT1 zeigt, was hinter der Entscheidung steckt. mehr »
Bayer 04 Leverkusen v Werder Bremen - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Aus bei Werder: Eichin verliert Machtkampf
Update Der Streit um die Zukunft von Viktor Skripnik hat Folgen: Werder Bremen und Thomas Eichin gehen getrennte Wege, Ex-Kapitän Frank Baumann übernimmt. mehr »
Fußball / Bundesliga
Hall-of-Fame-Lapsus bei Bargfrede
Philipp Bargfrede wird eine große Ehre zuteil: Werder Bremen nimmt ihn in die Hall of Fame auf. Doch es schleicht sich ein kleiner Fehler in seinem Vornamen ein. mehr »
Izet Hajrovic erzielte für Bremen zwei Tore
Izet Hajrovic wechselt von SD Eibar zurück zu Werder Bremen
Hajrovic zurück nach Bremen
mehr »

SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch in der gleichen Saison wieder ab. Ab 1921 spielte der Verein in der Kreisliga West, der obersten Liga, während der Zeit des Nationalsozialismus war Werder Bremen in der neugegründeten Gauliga Niedersachsen zu finden. Nach Ende des Kriegs wurde der SVW als Verein wieder zugelassen und trat ab 1947 in der Oberliga Nord an. Der Gewinn des DFB-Pokals 1961 war der größte Erfolg dieser Zeit.

Der Aufstieg des SV Werder Bremen in die Bundesliga

Da Werder von 1959-1963 jeweils den zweiten Platz in der Liga erreicht hatte, durfte der Verein ab 1963 in der neugegründeten Bundesliga spielen. Obwohl die Mannschaft in den ersten Jahren erfolgreich war und 1965 sogar deutscher Meister wurde, rutschte sie in den 70er-Jahren auf die hinteren Tabellenränge ab. Im Jahr 1980 folgte der Abstieg in die 2. Bundesliga. Doch es gelang nicht nur der direkte Wiederaufstieg, sondern auch die Entwicklung zu einer Spitzenmannschaft in den 80er-Jahren, die in zwei deutschen Meisterschaften (1988 und 1993), zwei DFB-Pokalen (1991 und 1994) sowie einem Sieg beim Europapokal der Pokalsieger (1992) mündete. Mit dem Weggang des Trainers Otto Rehhagel 1995 endete die große Erfolgsphase der Bremer. Mit Thomas Schaaf als Trainer konnte die Mannschaft ab 1999 aber wieder an alte Erfolge anknüpfen und 2004 sowohl die deutsche Meisterschaft als auch den DFB-Pokalwettbewerb für sich entscheiden.

Wichtige Spieler des SVW und das heimischen Stadion

Die Bremer tragen ihre Heimspiele seit 1930 im Weserstadion aus. Von 2008 bis 2011 wurde das Weserstadion in ein reines Fußballstadion umgewandelt, seitdem bietet es mehr als 40.000 Zuschauern Platz. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins gehören sicher die beiden Torwarte Dieter Burdenski und Oliver Reck, der 173 seiner Bundesligaspiele ohne Gegentor beenden konnte. Auch der Rekordtorschütze Marco Bode sowie die ehemaligen Torschützenkönige Miroslav Klose, Rudi Völler und der Brasilianer Aílton spielten für den Bremer Verein. Zudem gehörten die Nationalspieler Torsten Frings und Mesut Özil zum Kader des Clubs.