SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch ...

mehr zu Werder Bremen »
News
Werder Bremen v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Nouri vor weiterer Bewährungschance
Update Alexander Nouri darf wohl noch ein weiteres Spiel als Bremer Cheftrainer leiten. Das bestätigt Sportdirektor Frank Baumann, der sich auch zum Interesse an Gisdol äußert. mehr »
Markus Gisdol war zuletzt Trainer in Hoffenheim
Fußball / Bundesliga
HSV feuert Labbadia - Einigung mit Gisdol
Update Der frühere Hoffenheimer Trainer soll nach SPORT1-Informationen Nachfolger von Bruno Labbadia beim Hamburger SV werden. Der Ex-Coach bedankt sich bei den Fans. mehr »
Werder Bremen v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Werders Erwecker Nouri im Ungewissen
Update Interimstrainer Alexander Nouri beschert Werder Bremen einen wichtigen Sieg gegen den VfL Wolfsburg. Ob er zur Dauerlösung wird, ist aber weiterhin offen. mehr »
Gebre Selassie lässt Bremen ausrasten
Gebre Selassie lässt Bremen ausrasten
Gebre Selassie köpft Werder Bremen zum ersten Saisonsieg. Der VfL Wolfsburg geht zunächst mit 1:0 durch ein Eigentor von Robert Bauer in Führung. Die Bremer bäumen sich noch einmal auf und erzielen durch einen schönen Dropkick-Treffer von Lennart Thy und dem Kopfball von Gebre Selassie den 2:1 Heimsieg. SPORT1.fm-Reporter: Ralf Bosse. mehr »
E-Sport ist vor allem in Asien äußerst populär
eSport
Bayern & Co. prüfen eSports-Einstieg
Acht Klubs aus der Bundesliga sollen laut einem Medienbericht den Einstieg in den eSports-Bereich prüfen. Auch der FC Bayern ist unter den interessierten Vereinen. mehr »
Markus Gisdol steht beim HSV und in Bremen hoch im Kurs
Fussball / Bundesliga
Bremen und HSV buhlen um Gisdol
Update Werder Bremen und der Hamburger SV stecken bereits nach vier Spieltagen tief in der Krise. Beide Nordklubs buhlen nun offenbar ausgerechnet um denselben Trainer. mehr »
Fußball / Bundesliga
Die schlechtesten Saisonstarts aller Zeiten
Nach fünf Spieltagen steht der FC Schalke 04 noch immer ohne Punkt da. 16 Teams starteten ähnlich schlecht. SPORT1 zeigt die schlechtesten Saisonstarts. mehr »
Top 3: Das Beste von Feierbiest van Gaal
Top 3: Das Beste von Feierbiest van Gaal
Ob Journalistenschreck oder Feierbiest - Louis van Gaal hat in seiner Zeit als Bayern-Trainer Eindruck hinterlassen. SPORT1 zeigt noch einmal drei Highlights. mehr »
Claudio Pizarro will mit Werder Bremen unbedingt in der Bundesliga bleiben
Fußball / Bundesliga
Pizarro-Rückkehr noch vor November
Der Peruaner laboriert aktuell an muskulären Problemen in Hüfte und Rücken. Sportdirektor Frank Baumann nennt einen Rückkehrzeitpunkt. mehr »
Werders Neu-Coach Alexander Nouri will den Ball dem Mainzer Donati nicht zum Einwurf hergeben und kassiert eine Ermahnung
Fussball / Bundesliga
Werder verpatzt Nouri den Einstand
Update Werder Bremen führt bei der Premiere von Alexander Nouri lange Zeit gegen Mainz, kassiert in den letzten Minuten aber zwei Gegentore. Nouri muss auf die Tribüne weichen. mehr »

SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch in der gleichen Saison wieder ab. Ab 1921 spielte der Verein in der Kreisliga West, der obersten Liga, während der Zeit des Nationalsozialismus war Werder Bremen in der neugegründeten Gauliga Niedersachsen zu finden. Nach Ende des Kriegs wurde der SVW als Verein wieder zugelassen und trat ab 1947 in der Oberliga Nord an. Der Gewinn des DFB-Pokals 1961 war der größte Erfolg dieser Zeit.

Der Aufstieg des SV Werder Bremen in die Bundesliga

Da Werder von 1959-1963 jeweils den zweiten Platz in der Liga erreicht hatte, durfte der Verein ab 1963 in der neugegründeten Bundesliga spielen. Obwohl die Mannschaft in den ersten Jahren erfolgreich war und 1965 sogar deutscher Meister wurde, rutschte sie in den 70er-Jahren auf die hinteren Tabellenränge ab. Im Jahr 1980 folgte der Abstieg in die 2. Bundesliga. Doch es gelang nicht nur der direkte Wiederaufstieg, sondern auch die Entwicklung zu einer Spitzenmannschaft in den 80er-Jahren, die in zwei deutschen Meisterschaften (1988 und 1993), zwei DFB-Pokalen (1991 und 1994) sowie einem Sieg beim Europapokal der Pokalsieger (1992) mündete. Mit dem Weggang des Trainers Otto Rehhagel 1995 endete die große Erfolgsphase der Bremer. Mit Thomas Schaaf als Trainer konnte die Mannschaft ab 1999 aber wieder an alte Erfolge anknüpfen und 2004 sowohl die deutsche Meisterschaft als auch den DFB-Pokalwettbewerb für sich entscheiden.

Wichtige Spieler des SVW und das heimischen Stadion

Die Bremer tragen ihre Heimspiele seit 1930 im Weserstadion aus. Von 2008 bis 2011 wurde das Weserstadion in ein reines Fußballstadion umgewandelt, seitdem bietet es mehr als 40.000 Zuschauern Platz. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins gehören sicher die beiden Torwarte Dieter Burdenski und Oliver Reck, der 173 seiner Bundesligaspiele ohne Gegentor beenden konnte. Auch der Rekordtorschütze Marco Bode sowie die ehemaligen Torschützenkönige Miroslav Klose, Rudi Völler und der Brasilianer Aílton spielten für den Bremer Verein. Zudem gehörten die Nationalspieler Torsten Frings und Mesut Özil zum Kader des Clubs.