SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren,...
mehr zu Werder Bremen »

News
Fußball / Testspiele
Löwen bezwingen Bremen - 1899 patzt
Der TSV 1860 München besiegt nach Borussia Dortmund auch den nächsten Bundesligisten. Hoffenheim muss sich einem belgischen Erstligisten geschlagen geben, Leipzig siegt. mehr »
Für Laszlo Kleinheisler ist der Bundesliga-Auftakt in Gefahr
Fußball / Bundesliga
Kleinheisler fehlt Bremen länger
Werder Bremen reist ohne Laszlo Kleinheisler ins Trainingslager ins Zillertal. Beim ungarischen EM-Fahrer ist eine alte Verletzung wieder asufgebrochen. mehr »
Werder Bremen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Werder Bremen wochenlang ohne Florian Grillitsch
Rückschlag für Werders Grillitsch
mehr »
Werder Bremen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Pizarro will keinen Taktik-Fußball
Werder Bremens Claudio Pizarro wünscht sich eine Abkehr vom Taktik-Fußball und eine Zuwendung zum ansehnlichen-ästhetischen Fußball. Die Taktik dominiere zu sehr. mehr »
Fußball / Bundesliga
Junuzovic bleibt Werder treu
Kein Interesse an einem Tapetenwechsel: Zlatko Junuzovic will auch in der neuen Saison für Werder Bremen auflaufen. Mit Trainer Viktor Skripnik gibt es kein Problem. mehr »
Sehrou Guirassy (r.) ist endgültig beim 1. FC Köln gelandet
Fußball / Transfermarkt
Köln feilscht um Lilles Guirassy
Sehrou Guirassy wechselt wegen einer Verletzung nicht zum 1. FC Köln. Der Bundesligist feilscht nun um die Ablösesumme, doch der OSC Lille beharrt auf seine Forderungen. mehr »
11. Sebastian Rode, Ablöse: 12 Millionen Euro
Fußball / Bundesliga
Dämpfer für BVB - Wolfsburg patzt
Borussia Dortmund muss sich Zweitligist 1860 München im Testspiel geschlagen geben. Der VfL verliert den Härtetest gegen Celtic Glasgow, Bremen siegt mühelos. mehr »
Markus Weinzierl macht mit Schalke 04 eine Vorbereitungstour durch China
Fußball / Bundesliga
Enttäuschungen für S04 und Werder
Am Samstag sind sechs Bundesligisten in Testspielen gefordert. Ancelotti siegt knapp bei seinem Debüt. Dortmund und Schalke verlieren. Bremen fängt ein spätes Gegentor. mehr »
Unter den Fans von Lazio Rom gibt es auch rechte Gruppierungen
Fußball / Bundesliga
Angst vor Rechten: Werder sagt Test ab
Werder Bremen will aus Angst vor rechten Schlägern nicht gegen Lazio Rom antreten. Es gebe Hinweise auf geplante Aktionen von rechtsradikalen Gruppierungen. mehr »
Neuzugang Florian Kainz hatte den Bremer Führungstreffer vorbereitet
Fußball / Bundesliga
Bremen müht sich, HSV mit Schützenfest
Werder Bremen gewinnt sein erstes Testspiel gegen einen Oberligisten knapp. Auch Freiburg tut sich gegen eine Regionalauswahl schwer. Beim HSV trifft ein Spieler dreifach. mehr »

SV Werder Bremen –- Vereinsgeschichte in Grün-Weiß

Der Verein wurde am 4. Februar 1899 unter dem Namen „Fußballverein Werder von 1899“ von 16-jährigen Schülern gegründet. Im Jahr 1913 konnte sich die Mannschaft für die Norddeutsche Verbandsliga qualifizieren, stieg aber noch in der gleichen Saison wieder ab. Ab 1921 spielte der Verein in der Kreisliga West, der obersten Liga, während der Zeit des Nationalsozialismus war Werder Bremen in der neugegründeten Gauliga Niedersachsen zu finden. Nach Ende des Kriegs wurde der SVW als Verein wieder zugelassen und trat ab 1947 in der Oberliga Nord an. Der Gewinn des DFB-Pokals 1961 war der größte Erfolg dieser Zeit.

Der Aufstieg des SV Werder Bremen in die Bundesliga

Da Werder von 1959-1963 jeweils den zweiten Platz in der Liga erreicht hatte, durfte der Verein ab 1963 in der neugegründeten Bundesliga spielen. Obwohl die Mannschaft in den ersten Jahren erfolgreich war und 1965 sogar deutscher Meister wurde, rutschte sie in den 70er-Jahren auf die hinteren Tabellenränge ab. Im Jahr 1980 folgte der Abstieg in die 2. Bundesliga. Doch es gelang nicht nur der direkte Wiederaufstieg, sondern auch die Entwicklung zu einer Spitzenmannschaft in den 80er-Jahren, die in zwei deutschen Meisterschaften (1988 und 1993), zwei DFB-Pokalen (1991 und 1994) sowie einem Sieg beim Europapokal der Pokalsieger (1992) mündete. Mit dem Weggang des Trainers Otto Rehhagel 1995 endete die große Erfolgsphase der Bremer. Mit Thomas Schaaf als Trainer konnte die Mannschaft ab 1999 aber wieder an alte Erfolge anknüpfen und 2004 sowohl die deutsche Meisterschaft als auch den DFB-Pokalwettbewerb für sich entscheiden.

Wichtige Spieler des SVW und das heimischen Stadion

Die Bremer tragen ihre Heimspiele seit 1930 im Weserstadion aus. Von 2008 bis 2011 wurde das Weserstadion in ein reines Fußballstadion umgewandelt, seitdem bietet es mehr als 40.000 Zuschauern Platz. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins gehören sicher die beiden Torwarte Dieter Burdenski und Oliver Reck, der 173 seiner Bundesligaspiele ohne Gegentor beenden konnte. Auch der Rekordtorschütze Marco Bode sowie die ehemaligen Torschützenkönige Miroslav Klose, Rudi Völler und der Brasilianer Aílton spielten für den Bremer Verein. Zudem gehörten die Nationalspieler Torsten Frings und Mesut Özil zum Kader des Clubs.