TSV 1860 München –- die bayerischen Löwen

Das Wappentier des TSV 1860 München ist der Löwe – seit 1880 ist er in einem Achteck das prägende Symbol des Traditionsvereins aus dem Münchner Stadtteil Giesing und brachte dem Verein seinen Spitznamen ein. Auch die Rivalität...
mehr zu TSV 1860 München »

News
Fußball / Bundesliga
Robben meldet Sohn bei 1860 an
Überraschung auf dem Gelände von 1860 München: Bayern-Star Arjen Robben taucht mit seinem Sohn auf. Luka Robben soll bei den Löwen lernen. mehr »
Fussball / 2. Bundesliga
Aigner feiert perfekte Heimkehr
1860 München sichert sich seine ersten Punkte gegen Arminia Bielefeld. Rückkehrer Stefan Aigner beschert den Löwen den ersten Sieg in der neuen Saison. mehr »
Fussball / 2. Bundesliga
Rückkehrer Aigner lässt Löwen jubeln
Update 1860 München feiert den ersten Saisonsieg. Rückkehrer Stefan Aigner erlöst die Löwen gegen Arminia Bielefeld - sieht sich aber anschließend mit Vorwürfen konfrontiert. mehr »
FBL-EURO-2016-SUI-BEL-FRIENDLY
Fußball / Transfermarkt
Früherer Arsenal-Star zu 1860?
Bei der Suche nach einem Innenverteidiger ist 1860 München offenbar bei einem Schweizer Nationalspieler gelandet. Auch der Kapitän von St. Pauli ist im Gespräch. mehr »
Fussball / Zweite Liga
1860-Kaufrausch? "Höchste Eisenbahn"
Exklusiv Vom Krisen-Klub und Fast-Absteiger zum Geheimfavoriten: Ex-Löwe Thomas Miller spricht bei SPORT1 über das neue 1860, die Transfers und die sportliche Führung. mehr »
Fussball / Zweite Liga
Fürth beschert 1860 Fehlstart
Update Durch einen verdienten Heimsieg gegen 1860 München startet Greuther Fürth erfolgreich in die neue Saison. Bei den neuformierten Löwen fehlen noch deutlich die Automatismen. mehr »
Frecher Zulj schießt Fürth zum Derbysieg
Frecher Zulj schießt Fürth zum Derbysieg
Robert Zulj tunnelt Löwen-Torwart Jan Zimmermann und erzielt das Tor des Tages. Greuther Fürth besiegt den TSV 1860 München mit 1:0. SPORT1.fm-Reporter: Hartwig Thöne. mehr »
Fussball / Zweite Liga
Olic: "1860 funktioniert nicht über Nacht"
Exklusiv Vor dem Zweitligastart bei Greuther Fürth spricht Neu-Löwe Ivica Olic im SPORT1-Interview über 1860 München, Trainer Kosta Runjaic und die einzigartige Fan-Liebe. mehr »
2. Liga
Die Zu- und Abgänge der Zweitligisten
Die 18 Zweitligisten haben sich prominent verstärkt vor dem Start in die neue Saison. Für die Neuzugänge mussten einige Spieler weichen. Hier gibt's den Transferüberblick. mehr »
Hattrick ab 22.30 Uhr im TV auf SPORT1
Start der Zweiten Liga: Das müssen Sie wissen
Die beste Zweite Liga beendet heute die Sommerpause mit dem Traditionsduell Kaiserslautern - Hannover. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Saisonstart. mehr »

TSV 1860 München –- die bayerischen Löwen

Das Wappentier des TSV 1860 München ist der Löwe – seit 1880 ist er in einem Achteck das prägende Symbol des Traditionsvereins aus dem Münchner Stadtteil Giesing und brachte dem Verein seinen Spitznamen ein. Auch die Rivalität zum Nachbarverein FC Bayern München gehört fest zur Geschichte des Clubs. Der TSV, der aus der Turnbewegung hervorging, wird von einer großen Fangemeinde in Deutschland unterstützt, die vor allem aus dem Arbeitermilieu stammt. Dagegen war der FC Bayern vor allem in Akademikerkreisen beliebt. Allerdings spielten der TSV 1860 München und der FC Bayern München über lange Zeit im gleichen Stadion: zunächst an der Grünwalder Straße, dann im Olympiastadion und schließlich in der Allianz-Arena, die zur Weltmeisterschaft 2006 entstand.

Gründungsmitglied der Bundesliga -– der Beginn erfolgreicher Zeiten

Am 14. Juni 1931 erreichte der TSV 1860 erstmals das Finale um die Deutsche Meisterschaft, unterlag in Köln gegen Hertha BSC jedoch mit 2:3. Im Jahr 1963 zählte der TSV 1860 München – im Gegensatz zum FC Bayern München – zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Zu dieser Zeit trainierte der Österreicher Max Merkel die Mannschaft. Dank weitreichender Befugnisse für Merkel stellten sich auch in der neuen Liga schnell Erfolge ein. 1964 wurde die Mannschaft des TSV nach einem 2:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt DFB-Pokalsieger und zwei Jahre später Deutscher Meister. Die Münchner hatten sich inzwischen auch in den europäischen Wettbewerben einen Namen gemacht – unter anderem durch die Teilnahme am 1965 mit 0:2 verlorenen Endspiel im Europapokal der Pokalsieger gegen West Ham United.

Erfolge und Rückschläge beim TSV 1860 München

In seiner erfolgreichsten Zeit, zwischen 1963 und 1970, stellte der TSV zahlreiche Spieler der Nationalmannschaft. Zu Länderspiel-Ehren brachten es unter anderem Klaus Fischer, Ludwig Kögl, Rudi Brunnenmeier, Ludwig Bründl, Timo Konietzka, Alfred Heiß, Hennes Küppers und Peter Grosser. Im Tor stand mit Petar Radenkovic ein echter Charakterspieler: Er war für seine Ausflüge aus dem Strafraum bekannt. Der Trainer Max Merkel galt an der Isar jedoch als ein eher ungeliebter Meistermacher und wurde nach einer „Spielerrevolte“ im Dezember 1966 entlassen. Im Sommer 1982 erlebte der Verein einen Rückschlag – den Lizenzentzug durch den Deutschen Fußball-Bund, verbunden mit dem Abstieg in die damalige drittklassige Amateuroberliga. Doch davon erholten sich die Münchner wieder und schafften von 1994 bis 2004 noch einmal den Sprung in die Bundesliga. Nach der Saison 2003/2004 erfolgte jedoch wieder der Abstieg in die zweite Liga.