Geschichte und Erfolge des VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart e. V. wurde am 09. September 1893 gegründet. Zunächst agierten die rund 20 Gründungsmitglieder unter dem Namen FV 93 Stuttgart. Erst durch die Fusion mit dem Verein Kronenklub Stuttgart wurde im...
mehr zu VfB Stuttgart »

News
Die Top-Transfers der Bundesligisten
Für 300 Millionen: Die Bundesliga kauft ein
Die Bundesliga gibt in diesem Sommer eine Megasumme für neue Spieler aus. Bayern und Wolfsburg glücken dabei die Königstranfers. SPORT1 nennt alle Top-Verpflichtungen. mehr »
Robbie Kruse wechselt zum VfB Stuttgart
Australier kommt aus Leverkusen
Stuttgart leiht Kruse aus
Der VfB Stuttgart leiht Robbie Kruse von Bayer Leverkusen und sichert sich eine Kaufoption. Sportvorstand Robin Dutt erwartet sich viel vom australischen Nationalspieler. mehr »
VfB Stuttgart v SC Freiburg - Bundesliga
Stuttgarter Flügelstürmer scheint bleiben zu müssen
Kostic-Deal offenbar geplatzt
Update Der Serbe vom VfB Stuttgart war sich bereits mit Schalke 04 über einen Wechsel einig. Doch der Berater ist bezüglich eines Vollzugs mehr als pessimistisch. mehr »
Przemyslaw Tyton ist vom PSV Eindhoven an den Neckar gewechselt
Nach Roter Karte: DFB sperrt Przemyslaw Tyton vom VfB Stuttgart
Milde Strafe für Stuttgarter Tyton
mehr »
Odisseas Vlachodimos fährt nicht zur U21
DFB: U21 gegen Dänemark und Aserbaidschan ohne Odisseas Vlachodimos
Hrubesch kommt VfB entgegen
mehr »
Transfercheck der Bundesligisten
Wer kommt, wer geht?
Nach der Saison ist vor der Saison für die 18 Bundesligisten - aber mit welchem Personal gehen sie die Saison 2015/16 an? Der Überblick über alle Wechsel der 18 Klubs. mehr »
Thomas Strunz in seiner Kolumne über den VfB Stuttgart
Doppelpass-Kolumne von Thomas Strunz
"Stuttgart fehlt die Balance"
Kolumne SPORT1-Experte Thomas Strunz analysiert in seiner Kolumne die erneute Pleite des VfB Stuttgart, lobt Douglas Costa und kritisiert den englischen Transferwahn. mehr »
Nach Grusel-Auftakt: Stuttgarts Fans haben Angst
Nach Grusel-Auftakt: Stuttgarts Fans haben Angst
Drei Niederlagen, zehn Gegentore. Beim VfB Stuttgart fürchtet man das gleiche Schicksal wie in den letzten Jahren. mehr »
Ibisevic verlässt Stuttgart
Ibisevic verlässt Stuttgart
Stürmer Vedad Ibisevic wechselt vom VfB Stuttgart zu Hertha BSC. mehr »
Odisseas Vlachodimos
VfB-Trainer Zorniger will auf der Torhüter-Position nachbessern
VfB Stuttgart auf Torwartsuche
mehr »

Geschichte und Erfolge des VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart e. V. wurde am 09. September 1893 gegründet. Zunächst agierten die rund 20 Gründungsmitglieder unter dem Namen FV 93 Stuttgart. Erst durch die Fusion mit dem Verein Kronenklub Stuttgart wurde im Jahre 1912 der Name zu VfB Stuttgart geändert. Die Spielklasse im Bereich Fußball war von Beginn an die Südkreisliga, damals die höchste deutsche Spielklasse. Voraussetzung für diese Einstufung war allerdings ein Sieg gegen den FV Mühlburg in einem Entscheidungsspiel. Nach den Kriegen konnte man im Jahre 1950 mit der ersten Deutschen Meisterschaft einen großen Erfolg erzielen. In anderen Saisons folgten weitere Titel. Auch im DFB-Pokal war der VfB Stuttgart erfolgreich: Mehrmals erlangte der Verein diesen Titel. Auf internationaler Ebene waren wichtige Erfolge die Finalteilnahmen im UEFA Cup sowie im damaligen Europapokal der Pokalsieger. Diese Spiele endeten jedoch jeweils mit einer Niederlage.

Stadion und Kennzeichen

Der Verein ist im Laufe der Zeit kontinuierlich gewachsen. Dies wird insbesondere durch die stets wachsende Mitgliederzahl deutlich. Austragungsort der Heimspiele ist die Mercedes-Benz Arena. Seit einem aufwendigen Umbau bietet das Stadion 60.449 Zuschauern Platz. Das Stadion des VfB ist eine der moderneren Spielstätten in Deutschland und wird auch immer wieder für internationale Spiele genutzt. Ein Highlight war beispielsweise die Austragung des Spiels um Platz drei bei der WM 2006 in Deutschland. Das zentrale Erkennungsmerkmal des Vereins in Fußballdeutschland ist der rote Brustring.

Weitere Entwicklung des VfB Stuttgart

Nach einigen eher erfolglosen Jahren machte der VfB Mitte der 90er Jahre wieder positiv auf sich aufmerksam. Auslöser war die Spielerkombination Balakov, Bobic, Elber, die den Fans eine sehr anspruchsvolle Spielweise bot. Der ehemalige Stürmer Fredi Bobic übernahm nach seiner Karriere als Fußballspieler das Amt des Sportdirektors beim Stuttgarter Verein. Ein sehr großer Erfolg für die Schwaben war die Meisterschaft im Jahr 2007. In den darauffolgenden Jahren befand sich der Verein häufig in den niederen Regionen der Bundesliga.