Geschichte und Erfolge des VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart e. V. wurde am 09. September 1893 gegründet. Zunächst agierten die rund 20 Gründungsmitglieder unter dem Namen FV 93 Stuttgart. Erst durch die Fusion mit dem Verein Kronenklub Stuttgart wurde im ...

mehr zu VfB Stuttgart >
News
Leverkusen um Ömer Toprak (r.) gaben beim VfB Stuttgart eine 3:0-Führung her. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 8. Spieltags
LEVERKUSEN LÄSST NACH FÜHRUNG NACH
Leverkusen schenkt Sieg beim VfB her
Bayer Leverkusen führt den VfB Stuttgart lange vor, lässt dann aber entscheidend nach. Am Ende muss das Team von Coach Roger Schmidt sogar um das Remis bangen. mehr »
Jens Lehmann ist Laureus Botschafter
Stuttgart sucht neuen Sportdirektor
VfB umschmeichelt Lehmann
Jens Lehmann ist weiter ein heißer Kandidat auf den Sportdirektor-Posten in Stuttgart. VfB-Boss Bernd Wahler lobt den ehemaligen Nationalkeeper in den höchsten Tönen. mehr »
Armin Veh ist seit Sommer 2014 wieder Trainer des VfB Stuttgart. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 7. Spieltags
HERTHA BSC - VFB STUTTGART
Veh schimpft nach Fehler-Festival
Update Nach dem Fehler-Festival des VfB Stuttgart in Berlin ist Armin Veh sauer. Auch Stuttgarts Jung-Nationalspieler bleibt von der Kritik des Trainers nicht verschont. mehr »
Salomon Kalou (l.) jubelt mit Änis Ben-Hatira
Bundesliga: Hertha BSC - VfB Stuttgart
Kalou schießt VfB zurück ins Jammertal
Stuttgart führt in Berlin schnell, verschenkt aber Tore. Herthas Kalou nimmt das gerne an. Rüdiger leistet sich einen Bock. Die positive Tendenz des VfB ist schon wieder dahin. mehr »
Dieter Honeß war sowohl Manager beim VfB Stuttgart als auch bei Hertha BSC
Bundesliga: Hertha BSC - VfB Stuttgart
Wettlauf mit dem eigenen Anspruch
Exklusiv Hertha und Stuttgart duellieren sich im Keller (ab 20.15 Uhr LIVE-TICKER u. SPORT1.fm). Ex-Manager Dieter Hoeneß kritisiert bei SPORT1 beide Klubs - macht aber auch Mut. mehr »
VfB sucht Sportdirektor
Wohlfahrt Kandidat in Stuttgart
Der VfB Stuttgart ist nach der Entlassung von Fredi Bobic auf der Suche nach einem neuen Sportchef. Der ehemalige Torwart Franz Wohlfahrt steht auf der Wunschliste des VfB. mehr »
Schneider über Bobic-Job
"Ich traue es mir zu"
Exklusiv Jochen Schneider würde gerne auf Dauer den Posten des entlassenen VfB-Sportvorstandes Fredi Bobic aus- füllen. Er hat klare Vorstellungen. mehr »
Thorsten Kirschbaum (2.v.r.) hielt beim VfB Stuttgart den Kasten sauber. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 6. Spieltags
VfB feiert ersten Saisonsieg
Kollektives Aufatmen beim VfB Stuttgart
Update Der VfB Stuttgart ist nach dem ersten Saisonsieg extrem erleichtert. Armin Vehs Gefühl trügt nicht. Gegen Hannover 96 helfen allerdings auch die harmlosen Gäste mit. mehr »
Daniel Didavi (l.) im Duell mit Miiko Albornoz. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 6. Spieltags
Ulreich auf die Bank degradiert
Stuttgart holt ersten Saisonsieg
Mit einem neuen Mann im Tor schafft der VfB schafft gegen ein extrem defensives Hannover 96 den Befreiungsschlag. Zum Matchwinner avanciert allerdings ein Verteidiger. mehr »
Ralf Rangnick trainierte den VfB Stuttgart zwischen 1999 und 2001
Rückkehr nach Stuttgart ausgeschlossen
Rangnick: Kein Interesse am VfB
Exklusiv Der frühere Bundesligatrainer Ralf Rangnick hat einer Rückkehr zum VfB Stuttgart als Nachfolger des entlassenen Sportvorstands Fredi Bobic eine klare Absage erteilt. mehr »

Geschichte und Erfolge des VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart e. V. wurde am 09. September 1893 gegründet. Zunächst agierten die rund 20 Gründungsmitglieder unter dem Namen FV 93 Stuttgart. Erst durch die Fusion mit dem Verein Kronenklub Stuttgart wurde im Jahre 1912 der Name zu VfB Stuttgart geändert. Die Spielklasse im Bereich Fußball war von Beginn an die Südkreisliga, damals die höchste deutsche Spielklasse. Voraussetzung für diese Einstufung war allerdings ein Sieg gegen den FV Mühlburg in einem Entscheidungsspiel. Nach den Kriegen konnte man im Jahre 1950 mit der ersten Deutschen Meisterschaft einen großen Erfolg erzielen. In anderen Saisons folgten weitere Titel. Auch im DFB-Pokal war der VfB Stuttgart erfolgreich: Mehrmals erlangte der Verein diesen Titel. Auf internationaler Ebene waren wichtige Erfolge die Finalteilnahmen im UEFA Cup sowie im damaligen Europapokal der Pokalsieger. Diese Spiele endeten jedoch jeweils mit einer Niederlage.

Stadion und Kennzeichen

Der Verein ist im Laufe der Zeit kontinuierlich gewachsen. Dies wird insbesondere durch die stets wachsende Mitgliederzahl deutlich. Austragungsort der Heimspiele ist die Mercedes-Benz Arena. Seit einem aufwendigen Umbau bietet das Stadion 60.449 Zuschauern Platz. Das Stadion des VfB ist eine der moderneren Spielstätten in Deutschland und wird auch immer wieder für internationale Spiele genutzt. Ein Highlight war beispielsweise die Austragung des Spiels um Platz drei bei der WM 2006 in Deutschland. Das zentrale Erkennungsmerkmal des Vereins in Fußballdeutschland ist der rote Brustring.

Weitere Entwicklung des VfB Stuttgart

Nach einigen eher erfolglosen Jahren machte der VfB Mitte der 90er Jahre wieder positiv auf sich aufmerksam. Auslöser war die Spielerkombination „Balakov, Bobic, Elber“, die den Fans eine sehr anspruchsvolle Spielweise bot. Der ehemalige Stürmer Fredi Bobic übernahm nach seiner Karriere als Fußballspieler das Amt des Sportdirektors beim Stuttgarter Verein. Ein sehr großer Erfolg für die Schwaben war die Meisterschaft im Jahr 2007. In den darauffolgenden Jahren befand sich der Verein häufig in den niederen Regionen der Bundesliga.