Bochum Rewirpowerstadion

Der VfL Bochum – ein geschichtsträchtiger Verein aus dem Ruhrpott

Die Ursprünge des Fußballclubs gehen bis auf das Jahr 1848 zurück. In diesem Jahr wurde die Gründung eines Turnvereins in Bochum beschlossen, zu der es aber erst Anfang 1849 kam. Am 14....
mehr zu VfL Bochum »

News
Fußball / 2. Bundesliga
Hannover bleibt spitze - Zoff zwischen 96-Profis
Update Der VfL Bochum und Hannover 96 trennen sich remis. Hannover vergibt Chancen zum Sieg, bleibt aber Tabellenführer. Ein Profi von 96 geht auf einen Teamkollegen los. mehr »
Astoria Walldorf jubelt
Fußball / DFB-Pokal
Bochum blamiert - irres Eigentor rettet Union
Update Bochum scheitert in der ersten Pokalrunde an einem Regionalligisten. Union rettet sich dank eines verrückten Eigentores in der Verlängerung. Fürth siegt glanzlos. mehr »
Merkel
Fussball / Zweite Liga
Bochum verpflichtet Ex-Milan-Juwel
Zweitligist VfL Bochum sichert sich die Dienste des ehemaligen Junioren-Nationalspielers Alexander Merkel. Der 24-jährige Mittelfeldakteur erhält einen Zweijahresvertrag. mehr »
Fußball / Zweite Liga
VfL verpasst Sieg trotz Traumtor
Stefano Celozzi bringt den VfL Bochum am 2. Spieltag beim Karlsruher SC sehenswert auf Kurs Richtung Traumstart. Doch die Gastgeber schlagen zurück. mehr »
Fußball / 2. Bundesliga
Pauli und KSC im LIVETICKER und Radio
Der FC St. Pauli hat nach dem unglücklichen Auftakt gegen den VfB Stuttgart die Löwen aus Braunschweig zu Gast. Der Karlsruher SC misst sich mit dem VfL Bochum. mehr »
Jakob Busk (r.) sah bei Bochums Siegtor nicht gut aus
Fußball / Zweite Liga
Torwartpatzer verhagelt Kellers Union-Debüt
Update Jens Keller startet seine Amtszeit bei Union Berlin mit einer Niederlage in Bochum. Vor dem Siegtreffer sieht Torwart Jakob Busk schlecht aus, auch Bochums Keeper patzt. mehr »
Weilandt nutzt Busks dicken Patzer
Weilandt nutzt Busks dicken Patzer
Der VfL Bochum bezwingt den 1. FC Union Berlin im ersten Heimspiel der Saison. Siegtorschütze Tom Weilandt profitiert von Jakob Busks Torwartfehler. SPORT1.fm-Reporter: Florian Pertsch mehr »
2. Liga
Die Zu- und Abgänge der Zweitligisten
Die 18 Zweitligisten haben sich prominent verstärkt vor dem Start in die neue Saison. Für die Neuzugänge mussten einige Spieler weichen. Hier gibt's den Transferüberblick. mehr »
1. FC Heidenheim v 1. FC Kaiserslautern  - 2. Bundesliga
Die 2. Bundesliga LIVE im TV auf SPORT1
Zweite Liga: Mehr Emotionen als ganz oben?
Am Freitag wird die 43. Saison der 2. Bundesliga angepfiffen. Fans dürfen sich auf Tradition, Geheimfavoriten, volle Stadien und einen Weltmeister freuen. mehr »
Mlapa, VfL Bochum, HSV
Fußball / Bundesliga
Mlapas Maßarbeit schockt HSV
Update Im fünften Test kassiert der Hamburger SV seine erste Pleite: Peniel Mlapa schießt Zweitligist VfL Bochum aus spitzem Winkel zum Sieg, Pierre-Michel Lasogga hat Pech. mehr »

Der VfL Bochum – ein geschichtsträchtiger Verein aus dem Ruhrpott

Die Ursprünge des Fußballclubs gehen bis auf das Jahr 1848 zurück. In diesem Jahr wurde die Gründung eines Turnvereins in Bochum beschlossen, zu der es aber erst Anfang 1849 kam. Am 14. April 1938 fusionierte der Verein mit dem TuS Bochum 1908 und dem SV Germania 1906 Bochum schließlich zum VfL Bochum 1848. Die ersten Spiele bestritt der neugegründete Verein in der Gauliga Westfalen, der er von 1938 bis 1943 angehörte. In den letzten beiden Kriegsjahren spielte der Club in einer Kriegsspielgemeinschaft, in der aber nur noch wenige Partien ausgetragen wurden. Nach Kriegsende stiegen die Bochumer erst nach acht Jahren in die erstklassige Oberliga West auf, 1965 gelang der Mannschaft dann der Aufstieg in die kurz zuvor gegründete Regionalliga West, in der sie bis 1971 spielte. In diesem Jahr schaffte der Verein den Sprung in die Bundesliga, der er bis 1993 durchgehend angehört. In der Folge stieg Bochum mehrfach ab, aber auch wieder auf.Zu den erfolgreichsten Zeiten der Vereinsgeschichte zählen die Jahre 1968 und 1988, in denen der VfL Bochum das Finale des DFB-Pokals erreichte. Außerdem konnte die Mannschaft in den Saisons 1997/1998 und 2004/2005 am UEFA Cup teilnehmen.

Die traditionsreiche Spielstätte des VfL Bochum

Der Verein spielt auf einem Gelände nördlich der Innenstadt an der Castroper Straße, das seit Anfang des 20. Jahrhunderts für Fußballspiele genutzt wird. Eine Begegnung zwischen dem TuS Bochum und dem VfB Hamm am 8. Oktober 1911 war das erste dokumentierte Fußballspiel an diesem Ort. Das „Stadion an der Castroper Straße“, wie die Heimspielstätte der Bochumer später offiziell genannt wurde, bot Platz für rund 50.000 Zuschauer. Am 2. Juli 1922 fand mit dem Spiel zwischen Deutschland und Ungarn, das 0:0 endete, das erste Länderspiel in Bochum statt. Mitte der 70er-Jahre wurde das alte Stadion abgerissen und durch das Ruhrstadion ersetzt, das am 30. Juli 1979 eingeweiht wurde. Es hat ein Fassungsvermögen von knapp 30.000 Zuschauern.

Ehemalige Spieler und leidenschaftliche Fans

Die Bochumer Talentschmiede hat einige namhafte Bundesligaspieler hervorgebracht. So begannen zum Beispiel die Karrieren von Stefan Kuntz, Yildiray Ba?türk, Paul Freier und Hermann Gerland bei dem Verein. Auch Joel Matip, ein kamerunischer Nationalspieler, war in seiner Jugend beim VfL Bochum aktiv. Weitere bekannte ehemalige Fußballer sind Dariusz Wosz, Sunday Oliseh sowie Fábio Júnior Pereira. Neben angesehenen Spielern kann die Mannschaft auch mit berühmten Fans aufwarten. So besingt etwa der populäre Musiker Herbert Grönemeyer seinen Lieblingsverein mit den Worten: „Du machst mit ‘nem Doppelpass jeden Gegner nass, du und dein VfL“.