VfL Wolfsburg - die Wölfe aus Niedersachsen

Der VfL Wolfsburg besteht seit dem 12. September 1945, trug zunächst aber den Namen Volkssport- und Kulturverein Wolfsburg. Ein Gründungsdatum nach dem Zweiten Weltkrieg ist für einen...
mehr zu VfL Wolfsburg »

News
Transfercheck der Bundesligisten
Wer kommt, wer geht?
Nach der Saison ist vor der Saison für die 18 Bundesligisten - aber mit welchem Personal gehen sie die Saison 2015/16 an? Der Überblick über alle Wechsel der 18 Klubs. mehr »
VfL Wolfsburg-Aaron Hunt
Bundesliga: Aaron Hunt schnürt Dreierpack bei Sieg des VfL Wolfsburg
Hunt führt Wolfsburg zum Sieg
mehr »
Antonio Rüdiger spielt seit 2012 für die Profis des VfB Stuttgart
Ausländische Klubs jagen Stuttgarts Nationalspieler
Poker um Rüdiger: Wölfe kriegen Konkurrenz
Exklusiv Wie der Berater des Nationalspielers bei SPORT1 bestätigt, buhlen neben dem VfL auch mehrere ausländische Vereine um den Nationalspieler vom VfB Stuttgart. mehr »
Hecking will Platz 1 nicht ausschließen
Hecking will Platz 1 nicht ausschließen
Wolfsburgs Coach Dieter Hecking geht mit breiter Brust in die neue Saison. Auch Klaus Allofs hat nichts gegen den Titel „Bayern-Jäger“. mehr »
Fall Rüdiger: Allofs pokert noch
Fall Rüdiger: Allofs pokert noch
Klaus Allofs bekennt sich klar zu der Absicht, Antonio Rüdiger nach Wolfsburg zu holen. Bei den Niedersachsen hat man aber auch andere Kandidaten im Blick. mehr »
Wolfsburg offenbar mit Rüdiger einig
Wolfsburg offenbar mit Rüdiger einig
Der VfL Wolfsburg steht wohl kurz vor einer Verpflichtung von Antonio Rüdiger, doch die geforderte Ablösesumme sorgt noch für Probleme. Das und weitere Nachrichten rund um die Welt des Fußballs gibt es in den SPORT1 News. mehr »
Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart
Trainingsstart beim VfL Wolfsburg
Doch nicht fix: Wölfe pokern um Rüdiger
Update Wolfsburg will seinen Luxuskader aufmotzen, verhandelt mit Stuttgart aber noch über Rüdigers Ablöse. Hecking und Allofs geben sich als Bayern-Verfolgers eher defensiv. mehr »
DFB Cup Final 2015 - Press Conference
Pressekonferenz beim VfL Wolfsburg
Wolfsburg: Rüdiger-Deal in der Schwebe
Der VfL Wolfsburg legt als letzter Topklub wieder los. Trainer Dieter Hecking und Geschäftsführer Klaus Allofs sprechen. Nichts neues guibt es im Fall Rüdiger. mehr »
Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart
Transfermarkt: Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart mit VfL Wolfsburg einig
Rüdiger offenbar mit Wolfsburg einig
Stuttgarts Nationalspieler soll mit dem VfL klar sein - es hakt nur noch an der Ablösesumme. Auch ein englischer Klub bietet um den Innenverteidiger mit. mehr »
Die Trikotnummer von Junior Malanda wird in der nächsten Saison nicht vergeben
Malandas Nummer wird nicht vergeben
Wolfsburg mit besonderer Geste
Die Rückennummer des tödlich verunglückten Junior Malanda wird beim VfL Wolfsburg nicht vergeben. Das sei allerdings erstmal nur eine Entscheidung für die kommende Saison. mehr »

VfL Wolfsburg - die Wölfe aus Niedersachsen

Der VfL Wolfsburg besteht seit dem 12. September 1945, trug zunächst aber den Namen Volkssport- und Kulturverein Wolfsburg. Ein Gründungsdatum nach dem Zweiten Weltkrieg ist für einen Bundesligaverein eher ungewöhnlich, da die meisten Sportclubs, die heute in der Liga vertreten sind, um die letzte Jahrhundertwende entstanden. Der Verein trat erst in den 1990er-Jahren in der Bundesliga in Erscheinung. Die ersten zehn Jahre in der höchsten deutschen Liga verliefen für die Wölfe, wie der Verein auch genannt wird, eher wechselhaft, mehrmals entgingen sie nur knapp dem Abstieg. Aus dieser schwierigen Situation in den Anfangsjahren des VfL in der Bundesliga entwickelte sich jedoch die Grundlage zum ersten Gewinn der deutschen Meisterschaft in der Saison 2008/09. Schon ein Jahr zuvor schuf Felix Magath eine konkurrenzfähige Mannschaft mit den Schlüsselspielern Grafite und Edin Deko, zu denen 2009 noch Zvjezdan Misimovic stieß, sodass Magath 2009 zusammen mit der Mannschaft den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte feiern konnte. Als Spielstätte des Vereins dient die Volkswagen Arena mit einer Kapazität von 30.000 Plätzen. Der Hauptsponsor des VfL ist seit den Anfangsjahren des Vereins das ebenfalls in Wolfsburg ansässige Unternehmen Volkswagen. Im Leistungszentrum für Nachwuchsfußballer werden junge Talente in allen Leistungsbereichen gefördert, von U 8 bis U 23.

Berühmte Persönlichkeiten des VfL Wolfsburg

Zu den berühmtesten Spielern des VfL Wolfsburg zählen die Leistungsträger aus der erfolgreichen Saison 08/09. Dazu gehören unter anderem Grafite, der in der Meistersaison mit 28 Toren Torschützenkönig der Liga wurde, sein Sturmpartner Edin Deko, der mit 26 Treffern ebenfalls entscheidend zum Erfolg der Mannschaft beitrug und Zvjezdan Misimovi?, der als Vorbereiter eine wichtige Rolle spielte. Er erzielte in einer sehr erfolgreichen Saison für den VfL 6 Tore und lieferte 20 Torvorlagen. Zu den Rekordspielern gehören außerdem Marcel Schäfer mit 215 Spielen für den VfL und Diego Benaglio mit 193 Spielen. Eine zentrale Rolle in der Vereinsgeschichte nimmt auch der Trainer Felix Magath ein, der die Mannschaft 2007 übernahm und im Anschluss zum ersten großen Titel führte. Er war Trainer und Geschäftsführer und brachte einige wichtige Veränderungen im Verein auf den Weg. Der VfL Wolfsburg unterhält neben der Herren- auch eine Damenmannschaft, die sich in der Saison 2012/13 das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League sichern konnte.