vergrößernverkleinern
Germany U21 - Training & Press Conference
Horst Hrubesch startete seine Trainerkarriere 1986 bei Rot-Weiss Essen © Getty Images

Das Minimalziel Olympia 2016 ist erreicht. Jetzt will die U21 auch ins EM-Finale. erreichen. Die Pressekonferenz vor dem Portugal-Spiel mit Trainer Horst Hrubesch zum Nachlesen.

Nach dem Erreichen des Minimalziels Olympia 2016 will die U21 jetzt bei der Europameisterschaft in Tschechien noch mehr. der ganz große Druck ist weg, das Team von Trainer Horst Hrubesch kann befreit aufspielen.

Vor dem Halbfinale gegen die Auswahl von Portugal am Samstag (ab 17.30 Uhr im LIVETICKER) sprachen Hrubesch und Mönchengladbachs Mittelfeldspieler Julian Korb auf der Pressekonferenz:

Die Pressekonferenz jetzt zum Nachlesen: 

+++ Zur Umstellung von den vor allem über Außen starken Tschechen auf die eher durch Kurzpassspiel übers Zentrum spielenden Portugiesen - auf SPORT1-Nachfrage +++

Hrubesch:

"Ich denke, wir sind in der Zentrale gut aufgestellt, aber werden dem natürlich Rechnung tragen. Aber auch unsere Außenbahnspieler haben es gut gemacht. Insgesamt sind wir denke ich kompakt. Wir sind in der Lage, hoch zu spielen. Das Einzige was ich momentan zu bemängeln habe, ist, dass wir unsere Chancen besser nutzen müssen. Wir werden von unserer Linie aber nicht abweichen."

Damit ist die Pressekonferenz beendet.

+++ Zur bisherigen Leistung von Ginter nach dessen schwieriger Saison beim BVB +++

Hrubesch:

"Überrascht hat es mich nicht, ich kenne Matze jetzt fünf Jahre. Ich weiß, was er spielen kann. Man hat auch in den letzten beiden Tests gesehen, dass er von Spiel zu Spiel wieder stärker geworden ist. Wenn man das erste Spiel und das dritte Spiel sieht, dann glaube ich, haben wir den alten Matthias Ginter wieder."

+++ Hrubesch zur Tatsache, dass die Portugiesen erst zwei Tore geschossen haben +++

"Wir sollten uns nicht darauf verlassen. Dass sie in der Lage sind, Tore zu schießen, hat man gesehen, so wie sie gespielt haben."

+++ Korb zu Steigerungsmöglichkeiten +++

"Man kann sich glaube ich immer verbessern, in allen Bereichen. Gegen Tschechien haben wir glaube ich einen Turnierhöchstwert an Torschüssen aufgestellt, das würde mir jetzt mal ins Auge springen, die Chancenverwertung. Das wäre, was mir jetzt als erstes einfallen würde."

+++ Hrubesch weiter +++

"Als Spieler wollte ich immer auf den Platz und gewinnen. Wenn dann jemand besser war, dann konnte ich das immer akzeptieren."

+++ Hrubesch zu seiner Endspielerfahrung und dem Eindruck, dass er auch vor wichtigen Spielen immer ruhig wirkt +++

"Eins steht fest, ich habe das auch gelernt. Das Wichtigste ist, dass ich meinen Spielern vertraue. Ich denke das zeigt auch dieses Turnier, wie sie an die Dinge herangehen. Da habe ich keine Zweifel, dass sie ihre beste Leistung geben werden."

+++ Hrubesch auf die Frage, ob Deutschland und Portugal die besten Teams des Turniers sind +++

"Ich tue mich immer schwer, mich hinzustellen und zu sagen, dass wir die Besten sind. Ich warne davor, irgendjemanden zu unterschätzen. Alle vier haben die Chance, es wird auf Augenhöhe ablaufen. Ich weiß, dass wir eine gute Mannschaft sind. Ich weiß aber auch, dass die Portugiesen eine gute Mannschaft sind." 

+++ Hrubesch zu den Aussagen von Dieter Hecking über die wenigen Einsatzzeiten von Maximilian Arnold +++

"Ich selber habe es nicht gelesen, man hat es mir aber zugetragen. Ich ignoriere das jetzt mal und konzentriere mich auf das Halbfinale."

+++ Hrubesch zu möglichen Ausfällen +++

"Gut, dass Sie mich fragen. Es sind alles, wenn überhaupt, nur leichte Blessuren, die alle wieder behoben sind."

+++ Zu den Leistungsschwankungen innerhalb der bisherigen Spiele und warum das gg. Portugal nicht mehr passieren wird +++

Hrubesch:

"Was mich zuverlässig stimmt, ist, dass die Mannschaft in allen drei Spielen nicht umgefallen ist. Wenn es nötig war, hat die Mannschaft immer noch eine Schippe draufgepackt. Ich glaube, die Mannschaft will dieses Finale auch. Das ist der entscheidende Faktor."

Korb:

"Wir sind fit, wir sind bereit. Wir sind einen Schritt vor dem Finale und ich hoffe, dass das vielleicht noch mal einen Extraschub gibt. Deswegen hoffe ich, dass wir unsere Leistung morgen voll abrufen und ins Finale einziehen können."

+++ Meinung zu Portugal und welche Spieler die Deutschen fürchten +++

Hrubesch:

"Fürchten tun wir schon mal gar nicht. Wir wissen, was die Portugiesen können. Ich denke, es wird ein Spiel auf Augenhöhe werden. Es spielt keine Rolle, ob wir gegen Portugal, Schweden oder Dänemark spielen. Wir nehmen es, wie es kommt - und wir wollen ins Finale."

"Ich habe von Anfang an auch gesagt, dass die Spiele hier nicht über einzelne Spieler entschieden werden, sondern über die Mannschaftsleistung."

Korb:

"Wir wissen, was da auf uns zukommt. Wir wissen, was die Portugiesen können, aber - das ist noch viel wichtiger - wir wissen auch, was wir selbst können."

+++ Hrubesch zur Anreise nach Olmütz +++

"Es war ganz entspannt."

+++ Korb zur Reise +++

"Wir sind mit dem Zug gekommen, es war eine absolut angenehme Fahrt. Wir haben jetzt auch die erste Mahlzeit hinter uns. Wir sind bereit fürs erste Training und freuen uns darauf."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel